Lektion für meine Eltern... Gehe ich damit zu weit?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 18 Abstimmungen

Anderer Vorschlag: 50%
Ist in Ordnung... 50%

13 Antworten

Anderer Vorschlag:

Die Frage ist was du damit beweist... Wenn du aus dem selben Lan auf einen anderen PC zugreifst dann hackst du ja nichts oder so. Es geht ja um die Sicherheit eines Lans in Bezug auf Angreifer die von außen(Außerhalb des Lans) eindringen wollen.

Ich würde an deiner Stelle lieber probieren die Zweifel an W-Lan auszuräumen. Irgendwie müssen deine Eltern ja begründen, dass W-Lan unsicher ist und diese Vorurteile kannst du mit ein wenig Recherche und Fakten sicher aus der Welt schaffen.

Habt ihr ein Haus oder eine Wohnung? Du könntest ja auch mal testen ob ein W-Lan Signal über haupt eure Räume nach draußen verlassen würde ansonsten würde ich es als 100% sicher einstufen. :D

Und was du auch noch anführen kannst ist das zwar jede Verschlüsselung zu knacken ist aber man sich überlegen muss was es für ein Aufwand ist. Schwere Verschlüsselungen werden in der Regel nur dann überwunden wenn dahinter auch ein großer Nutzen steckt. Beispielsweise auf Accountdaten von Sony zugreifen o.Ä. Bei einem Privathaushalt macht sich wohl kaum jemand die Mühe so viel Technik und Zeit zu investieren um das W-Lan zu knacken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 18:06

Ich habe sogar schon mit meinem Biologischen und Rechtlichen Vater gemessen, ob man außerhalb vom Haus noch ein Internetsignal empfängt: Das Signal ist zu schwach, um überhaupt eine stabile Verbindung zu erstellen und daran ändert sich nichts, wenn ich in meinem Zimmer einen Verstärker aufstelle, denn um dann eine stehende Verbindung zu bekommen muss man sich auf das Dach setzen.

Wenn jemand auf das private Internetnetz zugreifen möchte, dann höchstens für illegale Aktivitäten. Vielleicht für den illegalen Download von Musik oder ähnlichem. Vielleicht zum Hack von anderen Internetseiten etc. Aber mein Vater hat berechnet dass man im Garten den besten Empfang hätte, und der Download von einem Gigabyte 3 Stunden dauern würde. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand so schlimmes vor hat, dass er sich die Mühe macht, in unser Internet zu kommen liegt also bei Null, denn mein Nachbar hat ein WLan Signal bis auf unser Grundstück, welches nicht mal mit einem Password versehen ist.

0

wie wäre es wenn du anstatt umbedingt W-Lan haben willst einfach mal NUR den D-Lan Adapter an die Steckdose packst und für den rest eine andere nimmst?? Hast du den D-Lan adapter noch an einen verteiler?! hört sich ja so an... Du weißt schon das man das nicht machen soll... Sorry aber ihr scheint mir da alle keine Experten zu sein bei euch!

Also das D-Lan ist eine wirklich gute Lösung was auch zu W-Lan keinen Abbruch an bandbreite hat wenn man es denn richtig benutzt! WPA2 ist auch völlig ausreichend... Die Frage wieso deine "Eltern" das nicht wollen bezieht sich wahrscheinlich auf Unwissenheit, sag denen doch mal Sie sollen es mit Stichhaltigen Argumenten beweisen wieso es schlecht ist! An deiner Stelle würde ich im Netz recherchieren und mal die Vor und Nachteile aufzuzeigen - wobei da D-Lan wirklich wenig Nachteile hat!

Mal abgesehen davon was Fremde für eine Motivation haben müssen um euer Netz zu hacken, was würde es ihnen bringen?!

Wenn ihr einen guten Wlan Router von Netgear oder so habt kann man sogar die MAC Adressen festlegen die sich verbinden dürfen, somit ist eine Verbindung von anderen Geräten ausgeschlossen....auch über WLAN.... Das sind so Argumente die ich bringen würde.

Bei ner 16.000 Leitung spielt aber Wlan oder D-Lan eigentlich keine Rolle..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 22:00

Das Problem wenn man DLan an einen Stromverteiler schließt ist, dass es so zu Leistungsverlust und Fehlern kommen kann. Aber was anderes bleibt mir nicht übrig. Leider. Und DLan ist auch nicht unbedingt bekannt, also man hat es mindestens mal gehört, viele kennen sich damit aus, aber die meisten wissen einfach nur: "Geil, ich stecke es an den PC und in die Steckdose und hab Internet!"

Hat nicht unbedingt was mit Ahnungslosigkeit zu tun, auch weil es hier ja keine direkte Technikfrage war, sondern eher, ob mein Vorhaben den Umständen akzeptabel wirkt oder nicht.

0
Ist in Ordnung...

Zeig deinen Eltern die ganze Aktion,damit sie sehen,dass es sicherheitsprobleme immer gibt und sag ihnen warum du unzufrieden bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Anderer Vorschlag:

Wo ist denn die Option, nein ist nicht in Ordnung weil?

Wenn Du jemanden überzeugen möchtest, dass etwas sicher ist, bringt es gar nichts, wenn Du ihm beweist, dass etwas Anderes auch oder noch viel unsicherer ist!

Und ich verstehe doch soviel von Netzwerken dass ich weiss, dass man einen Angriff von innen und Angriffe von aussen ganz unterschiedlich absichern muss. Aber Du willst / kannst? den PC gar nicht hacken, sondern willst das Admin-Passwort verwenden ...

Wenn mich jemand versuchen würde so vorzuführen, so wie Du es planst, wäre meine Reaktion ganz klar, ich würde Dir das Internet und den Computer ganz verbieten und das für eine sehr lange Zeit!

Anders sieht es aus, wenn Du das Ganze nicht versteckt sondern mit Ihnen abgesprochen demonstrierst. Aber wie gesagt, räumst Du damit nicht die Angst vor den Angriffslücken des WLAN aus.

Besser ist es eben genau die Punkte, die das WLAN gefährlich machen zu demonstrieren, bzw. zu zeigen, wie man diese Sicherheitslücken absichern kann.

Wenn Du soviel Ahnung hast, sollte das für Dich doch kein Problem sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
10.11.2012, 17:08

Ich will nicht sagen, dass ich viel Ahnung habe. Das wäre nicht nur selbstverliebt sondern eine Lüge zugleich.

Aber mein Wissen reicht auch dafür aus, ja da hast du recht...

0
Anderer Vorschlag:

Wie willste denn auf den PC zugreifen? Nur weil der im gleichen Netzwerk ist heißt dass nicht dass du automatisch vollen Zugriff auf den PC hast.

Sie glauben Dir nicht weil du wohl relatv jung bist, wenn sie das ganze von jemandem hören der älter und vertrauenswürdig ist könnte man sie evtl umstimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 18:31

Also mal vorab: "Die größte Sicherheitslücke am Pc ist die Person, die ihn benutzt." Leider weiß ich nicht, von wem das Zitat noch gleich war...

Ich habe schon oft auf seinen Pc zugegriffen, einfach nur um sicherzugehen, dass ich es auch schaffe. Sein Pc lässt sich dank einem Heimnetzwerk bei mir anzeigen. Da sein Pc für eine Zeit lang als "Internetzugriffsmöglichkeit" für meinen Bruder eingerichtet war, und immernoch als "Router" funktionieren kann, wenn er eingeschaltet ist, kann ich über das Heimnetz auf den Pc zugreifen. Zu meinen Gunsten habe ich sein Password und kann also als Administrator Änderungen vornehmen, und zwar all die, die ich will.

Warum sie mir nicht glauben: Meine Mutter glaubt es mir, denn sie weiß nicht mal, wie man den Internet Explorer öffnet. Alles was ich darf, egal ob am Pc oder einfach nur, wann ich wen besuchen darf, ist das, was ihr Lebensgefährte will, der nicht mal das Sorgerecht oder Aufenthaltsbestimmungsrecht hat. ER glaubt mir nicht, weil er beleidigt ist, dass ich mal wieder etwas weiß, was er nicht wusste. Er ist in meinen Augen Strohdumm und wir können uns gegenseitig nicht leiden. Er meint also immer, er hat recht, er weiß alles besser und ist der Meinung, dass er kein Choleriker ist, obwohl ich anderer Meinung bin. Er ist so krank drauf, dass er seit meinem IQ- Test meiner Mutter einreden will, dass ich statt Abitur sofort eine Ausbildung machen soll, denn er ist neidisch, dass er vom Gymnasium auf die Hauptschule gerutscht ist, und trotz fleiß "nur" einen Hauptschulabschluss geschafft hat. Soll übrigens nicht heißen, dass Hauptschüler dumm sind oder so.

Dank ihm darf ich nicht mal einen richtigen IQ- Test machen, denn er hat darauf bestanden, dass ich trotz meinem ADS den IQ- Test nur ohne Ritalin mache. Zum glück durfte die Psychologin anhand der Konzentrationstests meinen mindest- IQ schätzen der bei mindestens 125 liegt, was ihn noch mehr geärgert hat^^

0
Anderer Vorschlag:

Ich weiß nicht wie das dafür sorgen soll sie von WLAN zu überzeigen und von DLAN abzuschrecken?

Abgesehen davon haste aber schon Recht damit dass WPA2 Verschlüsselung ausreichend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 17:54

Es soll sie nicht überzeugen, eher will ich ihnen zeigen, dass sie nicht immer recht haben, denn ihr Lebensgefährte ist.. einfach ein A*sch, ein Choleriker und ein Besserwisser. Und er kann einfach nicht zugeben, dass er nicht immer recht hat, was ich ihm zeigen will. Eher soll es eine Belehrung sein, denn ich weiß ganz genau, dass er dann keine Chance hat, mir Steine in den Weg zu legen, weil er sich eigentlich nicht mit Computern und anderer Technik auskennt, denn er hasst mich so, wie ich ihn hasse. Traurig aber wahr.

0
Anderer Vorschlag:

Merken die das überhaupt, wenn du einen W-LAN-Router in dein Zimmer stellst? Die wissen doch wahrscheinlich nichtmal, wie sowas aussieht... würde ich mal ausprobieren ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 19:05

Statt einem WLan Router könnte ich mir gleich einen Lan Router ins Zimmer stellen. es wäre nur auffällig, weil ich mehr Leistung abbekommen würde, und unser Haus ja nur eine 16.000er Leitung hat.

0
Anderer Vorschlag:

Kannst du nicht einfach mal ernsthaft darüber reden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ist in Ordnung...

was bringt das denn? Du zeigst ihm doch nur, dass jeder andere von einem anderen Computer aus auf seinen zu greifen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Anderer Vorschlag:

Vertrauensmissbrauch, kindlich, unreif. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 19:29

Als Vertrauensmissbrauch sehe ich es nicht, denn wo kein Vertrauen ist, kann ich auch keines Missbrauchen. Höchstens meine Mutter kann ich so enttäuschen, doch erstens würde sie eh nur Bahnhof verstehen, und 2. muss ich ja keine Seite im Internet öffnen, die jemanden ärgert, beleidigt oder belästigt. Mal als Beispiel kann es auch eine Seite sein, die jemanden zum lachen bringt.

Kindisch ist es auch eher weniger, denn wäre ich kindisch hätte ich leichtsinnig, verantwortungslos und "dumm" gehandelt. Das dumm ist in Anführungszeichen, denn schlau ist es eigentlich auch nicht.

Unreif ist meiner Meinung nach das Handeln des Lebensgefährten meiner Mutter: Er bekommt etwas erzählt und glaubt es nicht- was nicht schlecht ist. Dann bekommt er einen Hinweis, dass es stimmen könnte, und er unrecht hat, und er zeigt Cholerisches verhalten. Dann kommt ein Beweis der alle seine Thesen und/ oder Theorien widerlegt und er ist beleidigt, sauer, aggressiv und je nach Umstand egoistisch.

Ich hingegen: Man erzählt mir was und ich akzeptiere die Aussage/ Auffassung oder Meinung meines Gegenüber als Aussage/ Auffassung oder Meinung an der etwas wahres sein könnte. Man zeigt mir einen Hinweis, dass die Auffassung/ Aussage/ Meinung stimmen könnte und ich falsch liege, und ich erkundige mich. Man Beweist es mir, und macht mir klar, dass meine Theorie und/ oder meine These Falsch ist oder Fehler enthält und ich erkundige mich nicht nur, sondern Überdenke die Situation und versuche meine Meinung/ Aussage/ Auffassung zu verbessern oder nach Bedarf zu konkretisieren.

0
Ist in Ordnung...

Das geht völlig klar! Sollte ich auch mal machen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Anderer Vorschlag:

Ich vermute, er befürchtet sowas:

Google WPA2 crack

Ich würde ihn deshalb NICHT für einen ahnungslosen Besserwisser halten! Bringe ihm bei, wie man ein Passwort anlegt, welches nicht per Brute Force ausprobiert werden kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteGandalf
01.11.2012, 18:45

P.S. Außerdem könnte er sowas befürchten: http://geeknizer.com/how-to-crack-wpa2-wps-wifi-password/

Da geht's um den Umstand, daß beim vereinfachten automatischen Registrierungsverfahren viel zu kurze Kennwörter der Geräte benutzt werden und dies zusammenfällt mit dem Umstand, daß eine Neuaushandlung der Verbindung von außen erzwungen werden kann, was ein sicheres Cracken innerhalb von Stunden bis Tagen ermöglichen.

Dafür, daß Du das mal zur Sprache gebracht hast, bekommt Deine Frage ein Bienchen!

Noch ein P.S.: Wenn man diese unsicheren Automatismen an seinem Router abschalte kann und ein "ordentliches" Passwort per Hand einträgt, sollte das Netzwerk sicher sein. Es ist halt Handarbeit angesagt!

0
Kommentar von Jabba2lol
01.11.2012, 19:02

Da wir sowieso einen WLan Router haben, ist das irrelevant als Argument. Für WLan wäre das einzige was ich brauche beispielsweise ein Stick, der das Signal empfängt. Wie du beim Kommentar an Permutation lesen kannst würde das dem Hacker auch nicht helfen, wenn ich mir einen möglicherweise notwendigen Verstärker ins Zimmer stelle, denn für ein noch besseres Signal müsste er aufs Dach klettern und kommt am Ende doch nicht bei viel mehr Internetempfang raus, da es immernoch nicht stabil wäre.

0
Ist in Ordnung...

Aufjedenfall. Gute Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?