Leitungswasser macht krank alleine durch körperkontakt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es richtig alte Leitungen sind würde ich auf Blei tippen. Ansonsten könnten es evtl. Legionellen sein.

Oder doch etwas ganz anderes: bist du sicher dass deine Fische zu den Wasserwerten passen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asezaa
13.07.2016, 21:46

Also als ich angefangen habe das wasser davor zu kochen kamen keine krankheiten mehr. Es könnte glaube ich auch an blei liegen wie du sagst den die wasserleitungen sind wirklich sehr alt. (Muss meine vermieterin darauf ansprechen!)

0
Kommentar von Schnuppi3000
13.07.2016, 21:51

Hab ich oben schon gelesen. Durch das Abkochen geht auch die Härte des Wassers runter, daher habe ich die Wasserwerte abgesprochen.

1

Nein. Laut Trinkwasserverordnung dürfen nur 100 KbE pro Milliliter enthalten sein. Das ist sehr wenig.

"Im Trinkwasser dürfen Krankheitserreger im Sinne des § 2 Nummer 1 des
Infektionsschutzgesetzes, die durch Wasser übertragen werden können,
nicht in Konzentrationen enthalten sein, die eine Schädigung der
menschlichen Gesundheit besorgen lassen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asezaa
13.07.2016, 21:38

Wieso werden meine fische nach wasserwechsel krank und warum muss ich niesen. Könnte es an etwas anderes liegen ich bin irgendwie ratlos... 

0
Kommentar von putzfee1
13.07.2016, 21:49

@exxonvaldez: Im Grund hast du recht. Allerdings wird das Trinkwasser oft im Haus oder der Wohnung selbst durch zum Beispiel undichte Rohre oder verkeimte Armaturen mit Bakterien verunreinigt. Aus Blei- und Kupferrohren sowie Wasserkochern und Kaffeemaschinen werden nicht selten Schwermetalle in das Wasser freigesetzt. Man kann also durchaus auch vom Leitungswasser krank werden.

3

Leitungswasser zählt grundsätzlich zu einem der bestuntersuchten "Lebensmittel" dank strenger regelmäßiger Kontrollen - dennoch können natürlich im "Gebäude-Leitungswasser" Schadstoffe enthalten sein, die nur durch eine entsprechende "eigenveranlasste Untersuchung" geklärt werden können:

Ursachen können sein:

  • Leitungen - sowohl alte "Bleileitungen", als auch manche moderne Kunststoffleitungen: 

http://www.eggbi.eu/forschung-und-lehre/zudiesemthema/gesundheitsvertraegliche-trinkwasserleitungen/

  • aber auch Legionellen

http://www.eggbi.eu/forschung-und-lehre/zudiesemthema/gesundheitsrisiko-legionellen/

Unsere Empfehlung:

a) Nachfrage beim örtlichen Wasserversorger mit der Bitte um Einsicht in aktuelle Untersuchungsberichte

b) Veranlassung eine Legionellenuntersuchung (erst ab  einer gewissen "Gebäudegröße/ Umfang der trinkwasserleitungen/ Anzahl der Gebäudenutzer" Vorschrift)

c) falls dabei keine Belastungen gefunden werden können, Untersuchung des Trinkwassers auf mögliche Auswaschungen/Rückstände aus den Leitungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?