Leitungsschutzschalter fällt ohne erkennbaren Grund?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich vermute mal, dass der Sicherungsautomat einfach kaputt ist. Er löst normal nur bei Überlast und Kurzschluss saus. Da ein Kurzschluss in der Eletroinstallation aber nicht ab und zu mal passiert schließen wir das mal aus. Da in der Nacht auch keine Geräte bewegt werden kann es sich auch nicht um einen Wackelkontakt in einem der Kabel handeln. Zudem werden in der Nacht niemals so viele Geräte laufen, dass es mehr als 16 Ampere in diesem Stromkreis sind. Sonst würde er am Tag wenn noch mehr an ist ja immer ausnahmslos fliegen.

Demnach bleibt halt nur eine einzige Möglichkeit. Die Sicherung ist einfach in die Jahre gekommen und funktioniert nicht mehr richtig. Ich meine das kommt schon ab und zu mal vor. Da lässt man dann die Sicherung von einem Fachmann austauschen und gut ist.

Also: Elektroniker kommen lassen zum Sicherung wechseln.

Wenn es sich um eine ältere Installation handelt kann es durch wiederholte kleinerer Erweiterungen zu einem unerwarteten Wildwuchs gekommen sein. Genauso kann auch der Leitungsschutzschalter über die Zeit gelitten sein. Auch nicht auszuschließen ist das sich Verbindungen über die Zeit gelöst haben. Dies ist durchaus nicht ungefährlich. Besonders eine Unterbrechung des Neutralleiters kann recht unspezifische Symptome erzeugen.

Der Hinweis mit der Leitung war recht aufschlussreich. Die Leitungen in der Wand sind erst zwei Jahre alt, aber die Zuleitung zur Wachstumslampe ist erst später hinzu gekommen und der Stecker zur Zeitschaltuhr sieht nicht so perfekt aus. Ich denke dass wird der Übeltäter sein. Somit haben mir eure Antworten doch sehr geholfen. Bin allen sehr dankbar für die rasche Information.

0

Wenn derartige Fehler auftreten, sind meist Kabel die Ursache. Wenn der Fehler auch Nachts auftritt, wäre meine Empfehlung: Nachts alle elektrischen Geräte vom Netz nehmen, die zu diesem Stromkreis gehören. Sind Kühlschränke oder Gefriergeräte betroffen, kann man sich mit Verlängerungen, die an anderen Stromkreisen angesteckt werden, helfen.

Sollte der Fehler wieder auftreten kann es dann nur noch ein Kabel sein. Ich habs schon an einem Kabel erlebt, das vom Erdgeschoß in den Keller führte. Genau im Fußboden ist das Kabel beschädigt gewesen. Hatte man nicht sehen können weil genau in der Durchführung beschädigt war.

Auch in Abzweigdosen ist möglich. Das Problem ist nicht, den Fehler beseitigen. Das Problem ist, den Fehler zu finden.

Eventuell ein Gerät mit sehr hohem Anlauf Strom, eventuell einen sehr alten Kühlschrank oder gefrierschrank?

Die sicherung betrifft das Wohnzimmer, also keine Altgeräte und wie gesagt, der Schalter fällt auch Nachts wenn keine Geräte laufen bzw. eingeschaltet werden.

0

Eventuell im Wohnzimmer die Verteiler Dosen vorsichtig öffnen, auf eventuelle verschmorungen überprüfen, im zweifelsfall Elektriker rufen, kann sehr gefährlich werden.

0

Die Sicherung ist Defekt oder was schlimmer wäre irgend wo ist eine Leitung bei euch kaputt 

Defekte Sicherung wäre auch denkbar, ja.

0

An der Sicherung kann es nicht liegen, die haben wir sicherheitshalber schon getauscht, denn das war unser erster Verdacht.

0
@Brigru

dan mal alle Stecker ziehen und wenn es noch mal passiert ist eine Leitung kaputt und dan die Sicherung nicht mehr rein machen sondern den Fachmann rufen den dan besteht Brandgefahr 

0
@michele1450

Vielleicht ist meine Frage jetzt dumm, aber kann eine Leitung mal defekt sein und dann 14 Tage funktionieren

0
@michele1450

Meinst du dass ein Kabel in der Wand nach Jahren plötzlich kurz schließen kann, oder dass es an einer Steckdosenleiste eher liegt? Da der Fehler oft 2 Wochen gar nicht auftritt, ist es schwierig alles auszustecken und zu warten ob der Fehler auftritt.

0
@Brigru

Es kann tatsächlich ein Fehler in der Isolierung sein. Offenes Kupfer an den Klemmstellen gehört auch dazu.
Ein Elektriker kann die Isolation messen. Mit dem Messgerät wird eine Prüfspannung von 1000 Volt erzuegt.

0

Was möchtest Du wissen?