Leitfähigkeit im Natriumethanolat?

2 Antworten

Das Natriumethanolat ist eine feste Verbindung, die den elektrischen Strom nicht leitet, da die Ionen dieser Verbindung sind fest im Kristallgitter gebunden sind.

Dass bei der Reaktion zwischen Natrium und Ethanol von euch eine Leitfähigkeit beobachtet wurde, ist wahrscheinlich wie folgt zu erklären:

In der Schule wird aus Kostengründen natürlich kein absoluter Alkohol (= wasserfreies Ethanol) verwendet und wahrscheinlich nicht einmal ein Ethanol das einen Volumenanteil von 96 % hat. "Euer" Alkohol hatte sicher noch einen kleineren Volumenanteil an Ethanol, so dass das Wasser in diesem Gemenge die Bildung der frei beweglichen Ionen (Oxoniumionen und Ethanolationen) verursacht hat.

Welche Ionen hast du vorliegen?

Hast du hier eine Schmelzflusselektrolyse oder Elektrolyse einer wässrigen Lösung?

Falls wässrige Lösung: ist die Lösung sauer, neutral oder alkalisch?

Also bei dem Versuch wurde nur Ethanol und Natrium vermischt. Das hat dann eben eine Leitfähigkeit gezeigt. Wasser gabs da nicht und Ethanol allein hat auch nicht geleitet.

Dabei soll Natriumethanolat entstanden sein. Ich würde gern wissen wie die dann leitet?

0

Änderung der elektrischen Leitfähigkeit beim abkühlen eines metalls?

Also ich erhitze ein Metall und es ist klar das es dann anders leitet aber wie ist die Leitfähigkeit wenn das Metall abkühlt? Ist es dann so wie wenn es gar nicht erhitzt wurde oder wie?

...zur Frage

Reihenstromkreis Stromgeschwindigkeit?

Hallo!

Einige behaupten in der Reihenschaltung fließt durch die Widerstände weniger Strom aber schneller, andere meinen das anders.

Wenn ich 9V Spannung über einen R = 1000 Ω anlege, so fließt überall ein Strom mit I = 9mA.

Fließt dieser überall gleich schnell?

Lg

...zur Frage

Wie wird eine Spannung Erzeugt und wie fließt Strom?

...zur Frage

Was entsteht wenn Strom durch einen Leiter fließt?

...zur Frage

Was ist der Arbeitspunkt?

Hallo,

ich habe verschiedene Artikel zu den Definitionen gelesen, aber ich versteh sie nicht wirklich. Von Wiki: Der Arbeitspunkt einer Schaltung ist der Ruhezustand bei Nichtvorhandensein eines Signals. Er wird durch einen bestimmten Punkt auf der Kennlinie beschrieben. Von diesem Punkt aus ändern sich Strom bzw. Spannung, wenn ein Nutzsignal angelegt wird.

Hier verstehe ich nicht, wenn zum Beispiel einer Diode oder einem Widerstand kein Signal zugefuehrt wird, wie kann der Arbeitspunkt auf der Arbeitsgeraden einen positiven Wert haben? Muesste er nicht null sein, wenn kein Strom fliesst oder keine Spannung ueber ihn abfaellt?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Bei Hitze/Erwärmung nimmt die elektrische Leitfähigkeit des Metalls ab, aber auch zu?

Ich habe in einem Skriptum gelesen, dass Metalle gute elektrische Leiter sind. Aber bei ansteigender Temperatur die Leitfähigkeit ab nimmt. Gleichzeitig aber habe ich auch gelesen, dass bei Halbmetallen, wie Bor, Silicium, Germanium, Arsen und Tellur, die elektrische Leitfähigkeit ansteigt bei Erhitzung.

Meine Frage ist nun. Stimmt es nun, wenn ich sage, bei ansteigender Temperatur nimmt die elektrische Leitfähigkeit des Metalls ab (für gewöhnlich), nur mit Ausnahme der Halbmetalle, denn da passiert das Gegenteil. Ja, richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?