Leistungsunterschied Apple MacBook Pro 15" 2,2GHz / 2,4GHz

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

der Preisunterschied ist übrigens 300 Euro, wenn beide MacBookPros mit 750 GB-Platte gewählt werden! (Die Standardkonfiguration der 2,2 GB-Variante sieht nur ne 500 GB-Platte vor.)

Der Grafikspeicher ist ber der 2,2 GB-Variante auch hab somgroß!

Ich bin ebenso der Meinung, dass 8 GB RAM (200 Euro Aufpreis) wichtiger sind, als eine schnellere CPU, jedoch wird eine schnelle CPU immer wichtiger, wenn immer mehr Applikationen verschlüsselte Datenformate verwenden.

Meine Wahl war übrigens die 2,4 GB CPU und 8 GB RAM ;)

ReKa01 28.12.2011, 23:01

Nachtrag: hier sieht man in der Tabelle unter '15" Konfigurationen' die Unterschiede zw. den beiden Varianten: http://www.apple.com/de/macbookpro/specs.html

0
nCrypT 30.12.2011, 14:56
@ReKa01

Das Gerät ist ein Restposten, daher so günstig. Es handelt sich dabei um die Apple Artikelnummer: MC723D/A. Auf Nachfrage beim Händler wurde per Email nochmals bestätigt, das sich im Grunde nur die CPU unterscheidet. Es ist ein Quad-Core i7 2,2GHz. Verbaut ist die AMD Radeon HD 6750M mit 1GB RAM, neben dem Intel HD Graphics 3000 Chip. Bei Apple auf der Seite findet man das Gerät nicht mehr, der Händler (Gravis) hat mir die Artikelnummer mitgeteilt, dann findet sich diese Konfiguration auch bei Amazon.

Das Gerät gehört zur Unibody Early 2011 Serie und ist im März 2011 auf den Markt gekommen.

Hier der Link zum Angebot von Gravis: http://5uxX.de/lg

0
nCrypT 30.12.2011, 15:01
@ReKa01

Btw. habe mir grad mal Mactracker aus dem AppStore geladen. Dort bekommt man alle Modelle mit Konfiguration und unterschieden angezeigt. ISt nützlich, wenn man mal etwas vergleichen oder genauer wissen möchte.

0

400€ weniger & der Unterschied liegt nur beim Prozessor? Dann ist der Prozessor wohl kein Quad-Core mehr sondern nur noch Dual-Core oder die Grafikkarte ist eine andere.

nCrypT 27.12.2011, 23:53

Beide Varianten haben jeweils den "Intel HD Graphics 3000 Grafikprozessor", sowie die "AMD Radeon HD 6750M mit 1 GB GDDR5 RAM" in der Ausstattung.

0

Nimm die "langsamere" CPU und investiere in mehr RAM (max. 8 GB), das bringt im Alltag mehr.

nCrypT 30.12.2011, 14:37

Der Speicher wird vom Händler direkt auf 8GB aufgerüstet, bei der Ersparnis und dem "geringen" Preis, ist das ok und direkt beschlossen.

0

gering aber willst du wirklich 2100 für ein notebook ausgeben das nichtmal ne durchschnittliche grafikkarte hat?

nCrypT 27.12.2011, 23:51

Da ich damit nicht zocke, sondern der Focus sich auf Arbeiten mit Apple Produkten konzentriert, ist die Graka "fast" unerheblich. Zusätzlich neben dem Intel HD Graphics 3000 Grafikprozessor haben beide Varianten eine "AMD Radeon HD 6750M mit 1 GB GDDR5 RAM", welche unter FinalCut sehr gute Leistungen im mobilen Bereich erzielt.

0
Petr50 28.12.2011, 00:11
@nCrypT

ok dann macht der prozesor nicht viel aus nimm die billigere variante ist ja schon überteuert genug

0
nCrypT 28.12.2011, 00:24
@Petr50

Da spricht der Windows Nerd. ;) Ist nicht böse gemeint... wenn ich sparen kann, dann mache ich das natürlich sehr gerne - wer nicht -, doch aufgrund der Tatsache das mir Windows niemals den Workflow bieten wird, welchen mit Apple bereits seit Jahren bietet, zahle ich auch gerne mehr dafür. Keine Frage... man bekommt ein WinPC für deutlich weniger Geld, doch dafür ist das Preis-/Leistungsverhältnis in Hinblick auf die Einsatzzeit eindeutig geringer und der Wertverlust dafür sehr viel höher. Ich benötige das Gerät aus beruflichen Gründen und möchte gerne mit dem System arbeiten und nicht am System arbeiten, um es meinen Bedürfnissen erst anpassen zu müssen. Das ist nicht nur eine Glaubensfrage, sondern ein gegebener Umstand, welcher mir durch das Arbeitsumfeld vorgegeben wird.

Alos ist der Leistungsunterschied nicht derart groß, das man bei einem solchen Preisnachlass durchaus von einem Schnäppchen sprechen könnte - wenn man außer acht lässt, das Apple sich Qualität gut bezahlen lässt?!

0
apfelbus 28.12.2011, 02:58
@nCrypT

Das hat doch keinen Sinn. Du wirst so einen nicht vom Mehrwert eines Mac überzeugen.

0
Petr50 30.12.2011, 03:41
@apfelbus

ne bin zocker nerd und da würd ich für einen mac zu viel geld rauswerfen müssen

0
nCrypT 30.12.2011, 14:32
@apfelbus

Das ergibt sehr wohl Sinn, sofern man den Hintergrund dafür kennt! Ich nutze das Gerät zu 80% beruflich - wie oben beschrieben, wir arbeiten zu 100% mit Apple und nutzen dementsprechend auch nur Apple Software. Der Sinn besteht darin, das es absolut unsinnig wäre, mir eine Windows-Kiste zu kaufen, nur weil diese billiger ist, um mir dann für gewerbliche Zwecke die Software erneut zulegen zu müssen, das ist der erste und wichtigste Entscheidungspunkt für einen Mac, welcher aus meiner persönlichen Sicht entscheidend ist.

Der zweite Punkt ist für mich, das wie gesagt der Workflow sehr viel angenehmer ist, als unter Windows - selbst dann, wenn es die eingesetzte Software auf beiden Systemen gibt. Wie kannst Du da über denn Sinn entscheiden, wenn Du diese Arbeitsabläufe nicht kennst? Alleine die Boardmittel von OSX bieten mit vieles, was Windows nunmal nicht hat, ohne dafür erst etwas installieren zu müssen, wie z.B. der Automator, was nur ein kleines Beispiel ist.

Ich möchte hier niemanden von dem Mehrwert eines Macs überzeugen, sondern habe geschrieben, das mir mein Arbeitsumfeld einiges vorschreibt - was ich auch nicht schlecht finde. Ohne zu wissen, was und wie ich damit arbeite, kann niemand über Sinn oder Unsinn entscheiden. Ergibt Sinn, oder?

0
nCrypT 30.12.2011, 14:35
@Petr50

Da gebe ich Dir 101% Recht! Mir wurde das Zocken früher auf dem PC zu teuer, da ich das Wettrüsten satt gehabt habe - liegt aber natürlich auch daran, was man zockt und wie man es gerne am liebsten hätte. ;)

Die Entscheidung für einen Mac ist aus beruflichen Gründen eh von Anfang an klar gewesen. Mit ging es lediglich um den Geschwindigkeitsunterschied, denn ich kann bzw. konnte mir nicht erklären, warum man wegen 0,2 GHz 500 Euro spart.

0

Was möchtest Du wissen?