Leistungsstarker Rechner für PC?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§1: Die Hardware macht nur wenige % aus (selbst zw. 10 Jahre alten Notebook mit 1 Kern & guten i7 von heute mit 12 Kernen liegt nur Faktor 2, wenn man alte 32-Bit Software nutzt)! Wichtiger ist die Software, die die Hardware richtig anspricht! Ich konnte so Geschwindigkeitsfaktoren oberhalb 52000 herausholen:

http://www.gerdlamprecht.de/BisZuWelcherNKalleStringKombi.htm

Tabelle unten und alle Stellen exakt berechnet, also mehrere GB an Daten!

§2: Dir reichen vermutlich nur wenige Stellen in Exponentialschreibweise, da gibt es http://www.lamprechts.de/gerd/php/RechnerMitUmkehrfunktion.php

die Funktionen pow(x,y)=x hoch y

wo man extrem große Potenzen eingeben kann und nicht wie bei WolframA. die einfache 10^10^... Schreibweise, sondern die übliche 1.e... (für *10^...)

999999999999999999999999999999927 ^ 999999999999999999999999999999999 =

1.9792671039909979262493037242743026085 e32999999999999999999999999999999935 

und mit N bekommt man noch den Divisionsrest, also mit 

N=100000000000000000000000000 die letzten exakten Stellen dieser hypergigantischen Zahl:  ... 63013698630136986301369863

§3: PowerTower-Funktion sind Potenztürme:

PowerTower(2,8)= 
10^(0.3010299956640 * 10^(0.3010299956640 * 10^(6.0312260630 e19727)))

§4: PowPowMod(x,y,z,h) = (x^(y^z)) mod h , also z.B. die letzten Stellen hypergigantisch großer Potenztürme.

Die größten Primzahlrekorde benötigen nur 1 Potenz, d,h, der 3. Parameter z kann 1 gesetzt werden, denn y^1 = y

WAS genau willst Du berechnen? Jede Software hat Vor-& Nachteile! 

Wieviele Nachkommastellen brauchst Du? Oder interessieren Dich nur ganze Zahlen und diese in der einfachen Gleitkommaschreibweise?

Manche Rechner zeigen zwar viele Stellen an, aber es stimmen nicht alle:

http://www.gerdlamprecht.de/GrobeFPU_Fehler.htm

Tabelle unten.

Und noch was zum "Installieren": das sind meist Programme, die Geld kosten (also Kopierschutz wollen) oder was von Dir wollen (im Hintergrund ins Internet gehen). Kostenlose Programme benötigen meist keine Installation.

Was zu JAVA: das ist ein Interpreter, d.h. er wird nie die Hardware optimal ansprechen und immer langsamer als c++ sein. Allerdings gibt es fertige BigInteger Funktionen, die für Deine Zwecke ausreichen sollten.

Habe gerade Pari/GP gefunden. Die 64 Bit Version berechnet 200000 Stellige Zahlen unter 7 Sekunden! Da braucht man nicht alles neu zu erfinden.

Das kommt weniger auf den Rechner als auf die Software an.

Und da ist WolframAlpha eine gute Wahl - bis die mal an ihre Grenzen stößt, kannst du viel rechnen.

http://www.wolframalpha.com/

Gib einfach mal ein, was du rechnen willst.

Das ist schon etwas in die Richtung, was ich suche danke. Vielleicht lese ich mich ein bisschen in Java ein, und programmiere mir dann meinen eigenen kleinen Rechner.

0

nicht das ich wüsste probirs mahl direckt als batch datei oder sowas 

Was möchtest Du wissen?