Leistungsstand

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Reitschule ist was der Name verrät: Eine Schule. Und jeder fängt mal an. Reiten fängt am Boden an, das Vorwissen kann man sich schonmal selber aneignen. Es gibt viele Bücher dazu bzw. viel Wissen auch online. Und dann hat diese Reitschule immer ein paar Pferde, die für Anfänger geeignet sind und welche die für Fortgeschrittene sind.

Es gibt keinen Grund, wenn man reiten lernen will, nicht eine gute Reitschule zu wählen und dort Unterricht zu nehmen. Zu beachten ist im Vorfeld, wie diese Reitschule aufgebaut ist (haben die Pferde Weide zur Verfügung, gibt es einen Putzstand, wie groß oder klein ist der Stall, gibt es große oder kleine Boxen, die den Pferden Sozialkontakt erlauben...?) und dann natürlich wie gut der Unterricht ist. Auch ein hoch ausgebildeter Reitlehrer (Pferdewirt oder Trainer mit entsprechendem Nachweis) kann manchmal nicht so gut erläutern oder mit Menschen umgehen. Der Schüler muss sich wohlfühlen, den Unterricht verstehen und gut in die Praxis umsetzen können. Auch hier ist darauf zu achten, wie die Pferde behandelt werden, ob sie gesund aussehen und wie die Ausrüstung für Pferd und Reitschüler aussieht.

Es gibt sehr viele Reitschulen, aber nur wenige wirklich gute. Es lohnt sich, eine gute aufzusuchen und dafür auch einen Euro mehr zu zahlen, denn wer von Beginn an richtig reiten lernt erspart sich spätere Korrekturen.

Musst du eine bestimmte Leistung bringen können , um auf einen Reiterhof mit Pferden, die nicht veritten sind , reiten zu dürfen? >

Hängt wohl von der Reitschule ab. Normalerweise musst du nichts können, du lernst es dort ja.

Wenn du einen normalen Reiter(Ferien)Hof meinst, dann darfst du das, was dir dort erlaubt ist. Die Frage ist halt, ob man dann mit seinen Reitfähigkeiten auf solchen Pferden zurecht kommt.

Hey, also ich denke mal, dass du auf jedenfall mal ein wenig Reiterfahrung braucht, schließlich lassen die wahrscheinlich (denke ich zumindest) nicht jeden, sorry, "dahergelaufenen" auf ihre Pferde. Aber wenn du das aufweisen kannst und dich ein wenig mit Pferden auskennst (hinten von vorne entscheiden ;), nein Spaß, so das Grundwissen, wie Satteln, trensen, die Gangarten und so) dann sehe ich da eigentlich kein Problem :) LG :)

und wo lernt man dieses, wenn nicht in einer Reitschule?

0

salut. nein, eigt nicht… aber vllt wäre es nützlich zu wissen wie du auf ein pferd kommst und die 3 anfangs arten mit befehl (trab,galopp und so…) aber sonst niht lg lala

Anfangsarten... Interessantes Wort für GGA. Nette Inspiration. XD Das andere was ich eigentlich zu dieser Antwort dachte, schreibe ich besser mal nicht...

0
@imago

ich schreibs aber....

Um ein Pferd gesunderhaltend Reiten zu können muß man deutlich mehr können als die GGA.

Und Bevor ich ein Pferd nicht im Schritt ordentlich reiten kann, brauch ich nicht zu traben und schonmal gar nicht zu galoppieren.

0
@Wolpertinger

also, und wenn ich mich das erste mal im Reitunterricht auf ein Pferd setze, dann kann ich natürlich schon von Anfang an :) von Geburt an? ich glaube, die Antwort sollte sowas heißen wie: "Nein, wenn du das erste mal Reitunterricht nimmst musst du noch nichts können, vielleicht solltest du aber wissen, was die Grundgangarten sind (also, dass ein Pferd, solange es kein Gangpferd ist Schritt, Trab und Galopp laufen kann)

0

Reiten als was? Als Reitschüler, als Trainer, zum Spaß,...?

Was möchtest Du wissen?