Leistungskurse Q1/Q2?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein LK in Deutsch ist zeitaufwändig, da man dort in der Regel relativ viele Lektüren lesen wird. Für eine Leseratte sicherlich spannend, für einen Lesemuffel langfristig eher ermüdend. Auch geht es weg von eher jugendgerechter Literatur hin zu zeitgenössischen Texten der jeweiligen Epochen, zu denen nicht jeder sofort einen Zugang findet. Wenn du aber Spaß an Sprache hast und nicht zurückschreckst, weil die alten Literaten "so eine komische Sprache" benutzen, eine gute Option.

In den Fremdsprachen geht es in der Oberstufe weg von Grammatik- und Schreibübgungen, hin zu Textanalysen. Wenn man die Sprache sicher beherrscht und im Deutschunterricht bislang mit solchen Analysen gut auskam, sicherlich eine gute Option.

Und Biologie enthält in der Oberstufe eine gehörige Portion Chemie. Wenn deine Chemieleistungen nicht so toll sind, lieber die Finger davon lassen. Ansonsten ebenfalls eine gute Option.

Ceydiyyo 23.02.2017, 20:12

Ich liebe es historische Romane etc. zu lesen / interessiere mich auch für Literratur. Ich mag auch die englische Sprache, das Land etc. Biologie interessiert mich , befürchte aber , dass ich kein so großes Talent dafür habe, da es wirklich kompliziert werden soll und  daher ehrlich gesagt etwas zurück schrecke..

0
TheSnowGlobe 23.02.2017, 20:27
@Ceydiyyo

Man braucht in der Oberstufe ein naturwissenschaftliches Fach. Wer Naturwissenschaften nicht mag, schreckt vor Physik und Chemie eher zurück als vor Biologie, weil das in der Mittelstufe noch ein recht "putziges" Fach über Tiere, Pflanzen und ihre Lebensräume ist.

Also sitzen in Biologie erfahrungsgemäß meist auch diejenigen, die am liebsten gar keine Naturwissenschaft gewählt hätten. Die erleben dann, dass Biologie auf höherem Niveau dann eben doch recht anspruchsvoll sein kann und werden auch noch mit Chemie konfrontiert, was sie ja eigentlich gar nicht können. Die berichten dann, wie kompliziert Biologie ist.

Wie gesagt, Biologie wird in der Oberstufe anspruchsvoll; das gilt aber für alle anderen Fächer auch. Wenn du das Fach magst und in Chemie auch halbwegs bewandert bist, gibt es aber keinen Grund davor zurück zu schrecken.

0
Joshua18 24.02.2017, 02:10
@TheSnowGlobe

Diese Einstufung von Biologie würde ich unterschreiben. Ich habe Chemie genommen und bin recht gut damit gefahren. War da allerdings schon immer gut. Vor Physik kann ich nur warnen: nur was für echte Freaks ! Wer Mathe nicht kann, ist da ohnehin falsch !

0

Also wo du wahrscheinlich den größten Mehraufwand bzgl. Lernen und Anforderung finden wirst, dürfte Biologie sein.

Bio war bei uns in der Unterstufe immer mehr oder weniger etwas zum "Mitschwimmen", bei dem große Defizite noch weniger auffielen als bemerkenswerte Beiträge. Das hat sich mit der Oberstufe grundlegend geändert. Plötzlich waren die Themen als auch die Anforderungen und die Tests bzw. Klausuren richtig knackig - weswegen ich mich dann auch sehr schnell wieder aus dem Kurs verzogen und eine Alternative gewählt habe. ^^

Deutsch-LK ist natürlich dann die richtige Wahl, wenn du Spaß an dt. Literatur hast. Es werden einige Klassiker bzw. kanonistische Literatur gelesen; ist ja mittlerweile alles mehr oder weniger durch das Zentralabitur vorgegeben... Das Literaturpensum ist aber wirklich nicht besonders hoch. Man muss sich nur auf die Texte und die jeweiligen Epochen einlassen können.

Zu Englisch und Französisch kann ich leider nichts sagen. Wenn du in beiden Fächern aber jetzt schon so gut stehst, wirst du da auch in der Oberstufe keine sonderlichen Probleme kriegen.

Also ich hab bio Franz und ich finds gut. Aber musst du selbst entscheiden

Ceydiyyo 23.02.2017, 20:14

Wie findest du den Französisch LK ? Welche Note sollte man min. haben um unter den Franzosen nicht unterzugehen ? Generell würden mich deine Erfahrungen zu deinen LKs interessieren :)

0

Was möchtest Du wissen?