Leistungskurs= Englisch und Deutsch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte Englisch und Französisch als LK und habe es nie bereut. Es war klasse. Wir haben vor allem Lektüren gelesen und darüber diskutiert. Vokabeln oder Grammatik kam nicht mehr dran, außer wenn wir uns ein bestimmtes Thema als Wiederholung wünschten.

Zum Deutsch-LK ist das kein so großer Unterschied (einige meiner Freunde waren im Deutsch-LK). Da liest man eben auch viel und schreibt Interpretationen.

Such es also nach deinem Gusto aus! Ich würde eher zu den Fremdsprachen tendieren, weil du so eben auch die Sprache weiter übst und mehr Fortschritte spürst als wenn du den Deutsch-LK nimmst.

Englisch und Deutsch sind angeblich vom Inhalt her sehr ähnlich (Interpretationen schreiben etc.). Daher denke ich nicht, dass das für dich zu schwer wäre, wenn du beide Sprachen gut kannst und dir das Schreiben von Texten und Lesen von Büchern Freude bereitet.

Vielen Dank!

1

Bundesland wäre schon wissenswert.

Man kann die Kernlernpläne online einsehen.

Ich hatte Deutsch als LK und Englisch als GK. Die Themen waren bei LK und GK jeweils identisch, nur die Klausuren in den LKs sind bissel anspruchsvoller.

Themen bei mir in der Q1 (NRW) waren Faust mit Analyse, Epochen mit Gedichtanalyse, Kommunikation und Spracherwerb. Gelesen wurden 2 Bücher (in Englisch nur 1 Buch, auch im LK).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich komme aus Hessen :)

0

Was möchtest Du wissen?