Leistungsdruck in Jugendsport / Versagensangst!

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Und, macht dich das glücklich? Nein? Warum machst du das ganze dann?

Mündig werden heißt, Verantwortung zu übernehmen, und zwar nicht primär anderen gegenüber, sondern vor allem sich selbst gegenüber. Selber zu entscheiden, was für dich das Richtige ist.

In der Vergangenheit haben deine Eltern das für dich getan, sie haben dich das machen lassen, von dem sie glaub(t)en, dass es gut für dich und deine Entwicklung ist. Diese Entscheidung wandert nun langsam zu dir, und du musst selbst entscheiden, ob das, was du machst, dir gut tut oder nicht.

Was du da beschreibst ist nur ein Beispiel, aber typisch für unsere derzeitige Gesellschaft. Das Prinzip heißt Konkurrenz, das nicht durch Belohnung, sondern vor allem durch Angst die Menschen zum Arbeiten drängt. Autoritäten (Trainer, Eltern, Chefs...) setzen Erwartungen und die Darunterstehenden übernehmen diese und treten untereinander in einen Wettstreit, in dem es darum geht, der oder die Beste zu sein. Das ist alles, was zählt, und wer nicht der beste ist, der wird als Zweitklassig abgestempelt.

Das ist die Leistungsgesellsaft, von der man manchmal hört, und du kannst entscheiden, und du wirst dich entscheiden müssen, jetzt und in vielen weiteren Situationen in deinem Leben, ob du darin mitspielen willst oder nicht. Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen, und beide Möglichkeiten sind legitim.

Letztendlich ist jeder Mensch sein eigener Herr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BorusiaDortmund
20.10.2012, 21:22

Danke für diese Super Antwort !

0

Hallo BorusiaDortmund,

ich habe selbst mal (sehr leidenschaftlich) Fussball gespielt und kann Dir sagen, dass diese Grübelei und diese starken Gedanken die Du über Dich und Deine Leistung machst eher hinderlich sind!

Du weist ja, dass man im Sport (gerade im Leistungssport) den Kopf frei haben muss, denn die Leistung wird sehr viel vom Kopf entschieden.

Versuche mal Deinen Kopf (also Deine Gedanken meine ich jetzt) mehr auf "Selbstbewusststein" zu schalten, versuche fair zu Dir und Deinen Leistungen in den Gedanken zu sein!!

Programmiere Dich mehr auf: "Ich schaffe das, ich grieg den Ball, ja das war eine klasse Parrade", damit lobst und motivierst Du Dich wesentlich mehr und das wird man auch in Deinen sportlichen Leistungen sehen.

Wenn Du auch "Defizite" bei Dir siehst, versuche daran zu arbeiten, ..... und nicht mit Dir selbst ins Gericht zu gehen!!!

Immer dran denken: "Vieles im Sport ist Kopfsache und die Psyche spielt eine grosse Rolle"!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BorusiaDortmund
20.10.2012, 21:46

Erstmal vielen dank für deine klasse Antwort !! Ja da hast du echt recht ich merke auch wenn ich nach einem Gegentor noch an meine Fehler denke und mich innerlich fertig mache wird meine Leistung noch schlechter ! Aber ich schaffe es einfach nicht die Gedanken zu verdrängen und mich nur auf das Spiel zu konzentrieren ... Das ist echt eine meiner größten Schwächen und auch wenn ich mir vor dem Spiel vornehmen das ich diesmal nur positiv denken und ich mich nicht immer innerlich kritisiere werf ich meine vornahmen nach dem ersten Gegentor wieder über den Haufen ....

0
Kommentar von BorusiaDortmund
21.10.2012, 01:07

Danke das werde ich machen !

0

wenn du angemotzt wird sag ihnen sie sollen doch selbst ins tor gehen und es besser machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19rapper99
17.09.2016, 21:58

Am bestem gleich ohne tiefschutz

0

Was möchtest Du wissen?