Leistungen Versicherung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Gegensatz zu meinem "Vorantworter" bin ich der Meinung , dass eine Todesfallsumme nur dann nicht in die Erdmasse fällt, wenn der Versicherungsnehmer das** unwiderruflich** gegenüber dem Versicherer erklärt hat und unwiderruflich einen Begünstigten eingesetzt hat.

Die Todesfallsumme entsteht bei einer Risikolebensversicherung und evtl. bei der Unfallversicherung, falls das vereinbart wurde.

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung fällt eine Todesfallsumme nur dann an, wenn das vereinbart war, also Ansparmodus nicht verbrauchter Beiträge. Wenn kein Begünstigter genannt wurde, fällt das Geld in die Erbmasse.

Die Todesfallleistung aus einer Versicherung geht NICHT in die Erbmasse ein!

Ja, alle 3 Versicherungen müssen im Todesfall leisten. Es bekommt derjenige die Leistung, der in der jeweiligen Police als "Begünstigter" eingesetzt ist.

Der Begünstigte bzw. die Bezugsberechtigten im Todesfall können jederzeit vom Versicherungsnehmer geändert werden.

Viele Grüße

comVERSO

Was möchtest Du wissen?