Leistungen kürzen, weil ich mich angeblich zu früh umgemeldet habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten


Rechtlich kenne ich mich da nicht aus, aber eins weiss ich: Widerspruch.

Nicht
weil heute in Pusemuckel Jahrmarkt ist, sondern weil Du Dich auf ihre
Aussagen verlassen hast und dadurch nun der Schlamassel entstanden ist.


Man hat keine allzulange Frist für einen Widerspruch.

ABER:
Du kannst erst einmal formlos Wideerspruich einlegen (nämlich damit Du die Frist einhältst) und schreibstw as rein a la "hiermit widerspreche ich fristgerecht Ihrem Bescheid vom.. Die entsprechende Begründung werde ich Ihnen zeitnah nachreichen".


So hältst Du also die Frist ein- und hast aber noch etwas Zeit, um das richtig zu verschriftlichen oder ggf. auch Rechtsrat zu holen.


Wichtig: mach Dir Kopien, schick per Einschreiben, es geht ja leider sooo viel bei der Post verloren.. (komischerweise immer dann wenn man selber einen Vorteil davon hätte, selbst wenn man es persönlich in den Hausbriefkasten des Amtes steckte.. Amtssachen, die kommen immer an. Postwegverlust ist da immer ausgeschlosssen)



Aber meinst du, dass man einem überhaupt etwas kann? Ich meine, nur weil ich mich umgemeldet habe ? Das ist doch Wahnsinn. Zumal das Jobcenter zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass die Kündigung läuft. Aber das mit dem Widerspruch werde ich machen. Danke 👍

0

Hallo, wenn ich das alles richtig verstanden habe, dann hast Du einen großen Fehler gemacht. Für das Amt zählt der Tag, an dem Du Dich ab bzw.ummeldest. Von da an sind sie echt nicht mehr zuständig und können somit bereits gezahlte Leistungen zurück forden.Du hättest warten sollen, bis die Kündigung greift. Einen kleinen Tipp vielleicht. Wenn Du jetzt bei Deinem Freund wohnst und ihr beide zusammen unter dem Mindestbedarf liegt könnt ihr einen Antrag auf Aufstockung stellen.Wenn Du noch ne Frage hast kontaktiere mich. Liebe Grüße ilona

Hast du das schriftlich? Zumindest Zeugen? Wenn nein wirds sehr schwierig.

Die Frage ist, ob das überhaupt so rechtens ist. Ich meine, ich habe mich umgemeldet NACHDEM ich dem Jobcenter sowohl schriftlich als auch telefonisch mitgeteilt habe, dass ich umziehe. Sogar mit Kündigungsbestätigung meines Vermieters. Und dann habe ich mich in de laufenden Kündigung umgemeldet und genau das soll jetzt nicht rechtens sein? Ich verstehe das nicht :/

0

Du wohnst ab dem Zeitpunkt offiziell nicht mehr dort und beziehst keine Leistungen mehr wenn du dich ummeldest. Genau das macht die Ummeldung.

0

Was möchtest Du wissen?