Leistungen Jobcenter?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das "Recht" dazu hat das Jobcenter nur, wenn begründete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass du den Mietanteil deiner Leistungen nicht an den Vermieter überweisen würdest. Das kann z.B. der Fall sein, wenn du schon mal Mietrückstände hattest.

Umgekehrt wird das Jobcenter deine Unterkunftkosten nur auf deine Bitte hin nicht direkt an den Vermieter überweisen, wie es früher üblich war. Der Regelfall ist aktuell, dass du die gesamten Leistungen auf dein Konto erhältst, solange keine Gründe dagegenstehen.

Jack1960 27.02.2017, 12:46

Ich wurde ja zum ALG2 Empfänger, da mir in meiner freiberuflichen Arbeit mein Auftraggeber meine Rechnungen nicht bezahlt hat. Daher war ich auch mit zwei Mieten in Rückstand. Über die Folgen müssen wir uns hier nicht auslassen.

Wie gesagt, die Miete wurde mit der von Dir erwähnten Begründung direkt überwiesen, damit keine weiteren Mietrückstände entstehen.

Jetzt durch die Ansetzung der Grundmiete kann die volle Miete nicht mehr bezahlt werden, d.h. es entstehen automatisch schon Mietschulden, d.h. der vorherige Grund für die Direktüberweisung fällt weg.

Daher bin ich der meinung, mann müsste mir all meine leistungen auf mein Konto überweisen und nicht abzgl. einer TEILMIETE.

0
WirrIstDasVolk 27.02.2017, 13:35
@Jack1960

Dann besprich das so und mit dieser Begründung mit dem Jobcenter. Wenn du glaubhaft machen kannst, dass du den für die Unterkunftskosten bestimmten Teil deiner Leistungen wirklich an den Vermieter überweist, kann es klappen. Eine Garantie kann ich dir nur nicht geben.

1

Was möchtest Du wissen?