Leistung zur Teilhabe, wer ist nach der Reha zuständig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Stocki1987,

Sie schreiben:

Leistung zur Teilhabe, wer ist nach der Reha zuständig?

Antwort:

Für Menschen, welche noch im arbeitsfähigen Alter sind, ist in der Regel die DRV für REHA-Maßnahmen und für die Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben zuständig!

http://www.deutscherentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_Rehabilitation/02_leistungen/07_berufliche_reha/berufliche_reha_node.html

Auszug:

Sie wollen trotz gesundheitlicher Probleme wieder im Beruf stehen? 

Die Deutsche Rentenversicherung hilft Ihnen dabei. 

Sie finanziert Leistungen zur beruflichen Rehabilitation oder zur Berufsförderung. 

Der Fachbegriff dafür lautet 

"Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben". 

Diese Leistungen sollen Ihre Erwerbsfähigkeit erhalten und Ihnen neue Berufschancen eröffnen.

Fazit:

Ihr Ansprechpartner ist Ihre zuständige DRV-Rentenanstalt in Wohnortnähe, lassen Sie sich dort von Ihrem zuständigen Sachbearbeiter gründlich beraten!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

sortiert:

DRV genehmigt med. Reha 3 Wochen (generell, die Rehaeinrichtung darf problemlos 1 Woche  und mit umfangreiche Begründung 2 Wochen verlängern),

die DRV wartet den RehaBericht zum Leistungsvermögen ab und entscheidet dann ob es weitere Unterstützung zur Eingliederung oder beruflicher Reha gibt.

Oder sogar Garnichts, weil ein vollschichtiges Leistungsvermögen vorliegen kann, trotz Arbeitsunfähigkeit.

Dem kann man nichts vorgreifen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?