Leistung zu Widerstand?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Korrekt.

Denn wenn bei einer Reihenschaltung der gleiche Strom durch mehrere Widerstände fließt, dann verteilt sich die abgegebene Leistung genau im Verhältnis der Widerstände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das passt so. Meistens ist es aber so, dass beispielsweise Spannung und Widerstand gegeben sind, und du daraus den fließenden Strom berechnest.

Für jeden Widerstand kannst du Spannung und Strom berechnen und daraus die Leistung. Wenn du jetzt gegeben hast, dass du 1V und 1A hast, kannst du die Widerstände aber nicht mehr frei wählen. Wenn du eine Schaltung hast und von mir aus die Spannung, kannst du daraus wieder den Strom berechnen.

Wie meinst du das, ein Spannungsteiler sei unwirtschaftlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
14.08.2016, 15:11

Nun ja, ich weiß bei 1A und 1V wird auf 1Ohm 1W erbracht.

Wenn ich ein Bauteil habe, welches nur 0,5W aushält, dann kann ich wählen zwischen Spannung heruntertransformieren und Vorwiderstand setzen.

Beim Lastwiderstand verliere ich die Hälfte der Leistung, wenn ich mit dem R nicht gerade heizen will.

0

Ein Spannungsteiler sollte nur verwendet werden, um Spannungen einzustellen. Überall, wo "wirklicher" Strom fließt, ist er ungeeignet. Neben den Leistungsverlusten an den Widerständen verstellt sich auch die eingestellte Spannung, wenn zwischen den Widerständen Strom abfließt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auch der Grund, warum Längsregler (z.B. 7805 5V-Regler) sehr schlecht bei zu hoher Eingangsspannung sind, der Regler muss den ganzen Spannungsüberschuss in Wärme verwandeln, sollte wirklich der maximale Strom geliefert werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?