Leistung des Netzteils bestimmen...

Netzteil - (Computer, Physik, Hardware)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Nach Wikipedia kann man die Wattanzahl berechnen, indem man die Stromstärke mit der Stromleistung multipliziert. Die beiden waren gegeben.

Soweit ist es richtig. Allerdings kannst Du nicht einfach (2x18A)x12V rechnen.

Du hast wohl ein "Xilence RedWing 420W Rev.3".

Dir stehen nur 300Watt auf +12Volt zur Verfügung!

An dem Teil würde ich keine starke Grafikkarte (über 120Watt) anstecken, das wäre mir persönlich zu gefährlich. Zudem solltest Du mal Deine CPU hier noch nennen.

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?395790-Xilence-RedWing-420W-Rev-3

Gruß

Das Xilence RedWing 420 W Rev.3 ist ein äußerst leises ATX-Netzteil, das die Nennleistung nicht erfüllt. Bei der von uns kalkulierten Volllast schaltet sich der Proband ab und lässt sich anschließend wieder problemlos starten. Die Messwerte, die wir ermitteln konnten, bewegen sich deutlich innerhalb der ATX-Spezifikation. In Sachen Verarbeitung, Isolierung und Ausstattung sind einige Mängel zu beheben.

+

Selbst bei unter 30 EUR als Endkundenpreis können wir keine Empfehlung für das Produkt aussprechen, bis die angesprochenen Fehler behoben sind.

Wenn Du noch eins der ersten Generation besitzt, dann kaufe Dir lieber ein neues und besseres Netzteil.

Gruß

0

Danke für deine Antwort. Aber warum heißt es "420W", wenn es nur 300 leisten kann? -.-

0
@shadowfighter45

Muss ich irgendetwas wichtiges beim Kauf einen Netzteils beachten? Ansonsten hätte ich schon eins gefunden: Be quiet! Pure Power BQT L7-630W PC Netzteil (630 Watt)

0
@shadowfighter45

Muss ich irgendetwas wichtiges beim Kauf einen Netzteils beachten?

Ja, zBspl. ob es dann Deine ganzen Komponenten auch mit Strom befeuern kann. Das heißt die Watt-Werte der CPU, Grafikkarte und den Rest der Hardware zusammen- und nochmals ~100Watt draufrechnen. Dann hast Du den +12Volt Wert in Watt und kannst Dir dann eins aussuchen. Weiterhin ist es wichtig das es heute 80+ Zertifiziert und aktive PFC haben sollte. Nicht zu vergessen das es gleich den vom Mainboard/CPU geforderten 8-Pin-Stecker und von der Grafikkarte die PCIe-Stromanschlüsse (6- oder 8-pin PEG) mitbringt.

Ansonsten hätte ich schon eins gefunden: Be quiet! Pure Power BQT L7-630W PC Netzteil (630 Watt)

Warum ein altes L7 von Be qiuet?

Am Besten poste mal hier Deine Hardware (CPU, HDD, Mainboard, Deine gewünschte Grafikkarte, RAM und zusätzliche Komponenten) rein.

Gruß

0
@Geheimrat

Also die Hardware hab ich unten gepostet... Und ich bin halt auf das Netzteil gekommen, weil es 80 Plus Silber hat und auch glaube ich gut getestet war, kostet akzeptable 75€ und reicht definitiv aus - die neuen sollen, soweit ich weiß, nicht so der Burner sein...

0
@shadowfighter45

Also die Hardware hab ich unten gepostet... Und ich bin halt auf das Netzteil gekommen, weil es 80 Plus Silber hat und auch glaube ich gut getestet war, kostet akzeptable 75€ und reicht definitiv aus - die neuen sollen, soweit ich weiß, nicht so der Burner sein...

Dann weiß ich nicht, wer Dir sowas untergejubbelt hat. Es stimmt auf jedem Fall nicht.

0
@shadowfighter45

Hi,

ich wollte damit nur sagen das die Nachfolger-Modell schon besser als die L7-Serie ist.

  • ~100Watt CPU
  • bis 225Watt GTX670 PE von MSI -~50Watt der Rest (Board, HDD, Lüfter....)

= 375Watt unter Vollast aller Geräte

Empfehlen kann ich Dir die L8 oder E9-Serie.

  • 500 Watt (456Watt auf +12V) be quiet! Straight Power E9 Non-Modular 80+ Gold
  • 530 Watt (480Watt auf +12V) be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
  • 530 Watt (456Watt auf +12V) Thermaltake Hamburg Non-Modular 80+
  • 630 Watt (540Watt auf +12V) Thermaltake Berlin Non-Modular 80+
  • 630 Watt (556Watt auf +12V) be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze

Ich würde aber eher von den 5 Vorschlägen mir das E9 für 79€ kaufen (Intel Haswell CPU-Upgrade sicher), wenns Geld nicht reicht, dann eins von der L8-Serie.

Gruß

1
@Geheimrat

Vielen Dank! Also ich gib lieber etwas mehr Geld aus anstatt dann doch wieder was schief läuft...

1
@Geheimrat

Sollte ich mir dann auch einen neuen Prozessor holen...? Weil ich kann mir irgendwie nicht ganz vorstellen, inwiefern er die GTX bremst...

0
@shadowfighter45

Nur wenn Du genug Geld hast und es sowieso dieses Jahr vorhattest. Mit 150€ ist es aber nicht abgetan. Ansonsten bleib dabei und spare für nächstes Jahr auf ein Intel-System. AMD-Prozessoren würde ich auf jedem Fall keinem Empfehlen der sich ein neues System aufbauen will.

Weil ich kann mir irgendwie nicht ganz vorstellen, inwiefern er die GTX bremst...

Weil die AMD-CPU einfach keine Leistung beim zocken bringt.

http://www.computerbase.de/artikel/prozessoren/2010/test-drei-neue-amd-cpus/30/

Steck die GTX670PE mal in ein i5 3570k-System und zocke damit Bf3/crysis 3, im Gegensatz zu dem xs4 wirst Du ~20 mehr an fps bekommen.

Gruß

0

Vielen Dank für die Auszeichnung.

Gruß Geheimrat

0

erstmal ist das ein xilence redwing 420 r3, ein angebliches 420w-netzteil, das diese nennleistung aber nicht schafft. immerhin hat es die wichtigsten schutzschaltungen. es muss also nicht unbedingt ausgetauscht werden, wenn es die gewünschte hardware schafft.

zu deiner hintergrundfrage: man berechnet die leistung (watt), indem man stromstärke (ampere) mit spannung (volt) multipliziert. so weit ist das prinzipiell richtig. maßgeblich ist aber nicht ac input, sondern dc output. und da gibt es verschiedene sogenannte schienen mit unterschiedlichen spannungen und leistungen. man kann jetzt für jede schiene die leistung ausrechnen und so z.b. sehen, was das netzteil laut hersteller für eine leistung auf 3.3 volt bringen kann. bei 12v (wichtig, weil daran cpu und grafikkarte hängen) ist das schon schwieriger, denn hier sind (angeblich) zwei schienen vorhanden. in der praxis kann man die leistung dieser schienen jetzt nicht einfach addieren. denn mehrere schienen teilen sich immer gewisse bauteile. so kann z.b. der gleichrichter für die beiden 12v-schienen insgesamt nur 30 ampere (statt 36) vertragen. wenn also 12v1 18 ampere liefert darf 12v2 nur noch mit maximal 12 ampere belastet werden.

(abgesehen von den gleichrichtern gibt es natürlich noch andere bauteile, die irgendwann an eine lastgrenze kommen, und weitere abhängigkeiten. diese 30 ampere bzw. 360 watt auf 12 volt sind also als obere schranke zu verstehen).

bei guten netzteilen ist deshalb immer eine leistung für alle 12v-schienen und außerdem mindestens die gesamtleistung auf dem aufkleber angegeben.

wollte mir eine neue Grafikkarte holen und da diese relativ viel verbraucht, wollte ich schauen wieviel Watt mein Netzteil hat.

kommt auf die Grafikkarte an (welche genaue & was ist sonst noch alles verbaut) & dieses Xcilence ist nicht super aber möglicherweise OK

dieses Netzteil hat auch nur 1x 6/8-Pin PCIe

Nenne alle verbaute Hardware & welche Grafikkarte es sein soll

kann gut sein ,dass Du ein neues stärkeres mit besserer Qualität (BEWuiet) brauchst

-

AMD Athlon II X4 640

8 GB DDR3 Arbeitsspeicher (2x 4GB)

momentane Grafikkarte: ATI Radeon HD 5450

geplante Grafikkarte: MSI NVIDIA GTX 670 Power Edition

1 TB SATA Festplatte

Xilence RedWing 420W Rev.3 Netzteil

0
@shadowfighter45

Dein AMD-Prosessor wird die GTX670 schon richtig ausbremsen. 20% sind da schon an Leistungseinbusen drinne. Ob sich das dann noch lohnt?

Dein neues NT sollte ~400Watt auf +12Volt an Leistung bringen, wenn es die GTX670 Power Edition werden sollte.

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?