Leistenbruch oder Hoden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja genau. Kann schon sein. Leistenbruch oder auch Hernie kann Darmabschnittein den Hoden vorverlagern. Eine solche Skrotalhernie ist - wie die Hernie per se - gefährlich, denn u.U. kommt es zum Ausbleiben der Blutversorgung mit der Folge des Absterbens des Darmgewebes (Inkarzeration). Es gibt einige Risiken bei der OP, u.a. die Beschädigung der Strukturen, die durch den Leistenkanal laufen. Der Samenstrang z.b. oder die Gefäße, welche den Hoden mit Blut versorgen. Bricht die Blutversorgung ab kommt es zur Atrophie und damit zur Unfruchtbarkeit. Das stimmt also soweit. Da die OP aber häufig durchgefürt wird, sicher eher ein eingrenzbares Risiko. Keine Sorge! Die OP lässt sich mit zwei Grundlegenden Techniken durchführen. "Offen" - also von außen mit einem Schnitt, oder "Endoskopisch" von innen. Die Techniken unterscheiden sich auch bei der Frage: Einbau eines Netzes (Fremdmaterial) oder nicht. Welche Technik man einsetzt ist m.M.n. Operateurabhängig. Netz ja oder nein - u.a. von dem Umfang des Bruches und deinem Alter.

Ein Leistenbruch beim Mann kann auch Hodenschmerzen auslösen, weil die Samenstränge surch den Leistenkanal verlaufen. Du mal fragen, ob es operiert werden sollte, weil sich die Samenstränge auch einklemmen können und zu Unfruchtbarkeit führen kann

Was möchtest Du wissen?