Leiharbeitsvertrag soll abgeändert werden?

1 Antwort

Hast Du einen Staplerschein?

Du hast Dich als kaufmännischer Angestellte beworben und bist als solcher eingestellt worden, dann müssen sie Dich auch als solchen einsetzen. Stimmst Du der Vertragsänderung zu können sie Dich fast überall gewerblich einsetzen. Allerdings werden sie Dich dann garantiert nicht mehr kaufmännisch einsetzen. Und das kommt möglicherweise im späteren Lebenslauf recht schlecht.

Möglicherweise kannst Du das auch durch die Entfernung der Arbeitsstelle ablehnen.

Nein ich hab keinen Staplerschein. Ja bin als Kaufmännische Angestellte eingestellt, und soll jetzt geändert werden weil der Kunde der Leiharbeitsfirma was anderes gewollt hat als in der Stellenausschreibung dargestellt war. Die wollten quasi Jemand der Büro und Stapler macht und mir hat das meine Leiharbeitsfirma als nur Büro verkauft. Auch Arbeitsort war fest Ort X vereinbart, und nun ist was ganz anderes vom Kundenunternehmen gefordert, was die auch der Leihfirma vorher nicht mitgeteilt haben. Und ich steh jetzt da wie d*** :( Neuen Arbeitsort erreiche ich nicht, da kein Auto. Werde momentan gefahren aber geht nur kurz so. Alles verrückt...

0
@zuckerschnute85

Da Du sowieso keinen Staplerschein hast, kann ich Dir nur raten die Vertragsänderung abzulehnen. Was nämlich in Deinem Vertrag mit der Leiharbeitsfirma steht, ist für den Entleiher irrelavant. Warum möchte der Verleiher hier eine Vertragsänderung?

Du hast kein Auto - das war dem Arbeitgeber bekannt. Er hat Dich auch eingestellt um Dich vor Ort einzusetzen. Im Bedarfsfall kann er Dir ein Auto stellen.

2
@wilees

Habe Freitag den abgeänderten Arbeitsvertrag zugeschickt bekommen. Zurückdatiert auf den 04.10. und vom Sachbearbeiter Logistik zum Fachhelfer Lager. Mir wurde versichert ich werde hauptsächlich im Büro arbeiten, aber falls mal not am Mann ist, soll ich Stapler fahren. (Vorher noch Staplerschein machen). Vorher bei war das nicht ausgeschrieben, dass ich mit im Lager helfen soll, hat sich jetzt erst rauskristallisiert. Und da ich mit kaufmännische Vertrag das nicht dürfe aus Versicherungstechnischen Gründen, soll der Vertrag geändert werden. 

0
@zuckerschnute85

Ich würde diesen Vertrag nicht unterschreiben. Bei der nächsten Arbeitslosigkeit kannst Du dann auch locker in den gewerblichen Bereich vermittelt werden. Was in Deinem Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma steht, ist für den Entleiher irrelevant. Das was Dir dort verkauft werden soll, halte ich für mehr als fragwürdig.

......Mir wurde versichert ich werde hauptsächlich im Büro arbeiten,... steht dann wo?  Anschließend gilt nur was vertraglich vereinbart wurde. Außerdem stellt sich die Frage: was muß eine Zeitarbeitsfirma nach Tarifvertrag für einen kaufmännischen Sachbearbeiter und was muß sie für einen Fachhelfer im Lager bezahlen? Eine Zeitarbeitsfirma, die Dich gewerblich anstellt findest Du jederzeit. Und mehr als Dich kündigen können sie nicht.

Sorry aber hier stinkt etwas ganz gewaltig.

1
@wilees

Ich danke dir erstmal. Hab mir schon sowas gedacht, aber wenn mans nochmal woanders her hört ist nochmal gut. Das war schon vor Vertragsabschluss alles so eine Sache. Ausgeschrieben war die Stelle für 10,12€, dann als ich den Vertrag unterschreiben will war nur noch von 9,50€ die Rede, weil der Kunde erzählt hat ich habe beim Gespräch erzählt zwischen 9 und zehn Euro Stundenlohn möcht ich. Dabei habe icj das nie gesagt. Naja und nun arbeite icj für den geringeren Lohn. Also werde denen morgen mitteilen, dass ich die Änderung nicht unterschreibe, da werde ich sehen wie die sich verhalten. Haben vorher schon gesagt dass ich so auf die Stelle meinem Kaufmännischen Vertrag gar nicht arbeiten darf. Alles kurios :(

0

Leiharbeit 15€ die Stunde-2400€ Brutto Lohn Monatlich. Gibts da ein Haken?

Hallo Liebe Liebenden,

Heute hatte ich ein Vorstellungstermin bei einer Leiharbeitsfirma.

Als wir alles besprachen, wo ich hin gehen könnte und wo man mich gebrauchen kann, fragte ich nach, wie hoch der Stundenlohn ist. Da es ja bei solchen Firmen üblich ist ausgebeutet zu werden, dachte ich mir schon das es bestimmt unter 10€ sind. Sie schaute im Computer und sagte mir 15€ Stundenlohn bei einer 40 Stunden Woche. Da war ich Baff und machte Große Augen. Sie fragte ob ich damit einverstanden bin und ich sagte natürlich ja.

Sie Druckte den Arbeitsvertrag aus und tatsächlich stand da ein Stundenlohn von 15€. (Monatlich: 2400€). Jetzt wo ich darüber nachdenke muss es doch irgendwie ein Haken geben oder sollte ich nicht so Pessimistisch sein ?

Wie würdet ihr über solches denken ? Es ist ja normalerweise unüblich das man als Leiharbeiter solch ein Lohn bekommt. Würdet ihr da auch Skeptisch sein? Hat vielleicht jemand auch mal solch ein Angebot bekommen und es stellte sich im Endeffekt als verarsche raus ?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. =)

...zur Frage

Zeitarbeit Entgeldgruppe in Zusatzvereinbarung

Hallo Zusammen,

ich bin bei einem Zeitarbeitsunternehmen beschäftigt und in meinem Arbeitsvertrag bin ich in Entgeldgruppe 2 mit einem Stundenlohn von 7,81 eingegliedert.

Allerdings habe ich eine Zusatzvereinbarung die sich auf meinen jetzigen Einsatz bezieht. In dieser Zusatzvereinbarung bin ich in Entgeldgruppe 5 eingegliedert mit einem Stundenlohn von 11,92.

Da mein Einsatz jetzt endet und meine Firma gerade dabei ist mir etwas neues zu suchen meine Frage: Kann es sein das ich in meinem neuen Einsatz wieder in der Entgeldgruppe rutergestuft werden kann und im schlimmsten Fall sogar nur 7,81 verdienen kann?

Ich hatte bisher auch schon mehrere Einsätze bei denen auch die Entgeltgruppe in der Zusatzvereinbarung niedriger als im vorherigen Einsatz war- Allerdings ist mein Gehalt bisher immer gleich bzw. mehr geworden.

Nun habe ich etwas Angst das die ZA mir einen Einsatz aufdrücken kann bei dem mein Gehalt unter dem jetzigen liegt.

Über eure Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Zeitarbeit will kein Lohn zahlen....

Habe 6 Tage bei einer Leihfirma geschaft, diese Stelle wurde vom Jobcenter vermittelt. Wurde zu heute fristgerecht gekündigt.

http://www.gutefrage.net/frage/neuer-arbeitsvertrag-bei-leiharbeit-fahrzeit-zu-lang

Habe einen Arbeitweg von 2-3 Stunden hin und muss 2-3 mal umsteigen. Bin also 5-6 Stunden unterwegs. Habe dem Arbeitgeber und dem Jobcenter gesagt das ich einen sehr langen Arbeitsweg, mit kurzen Umsteigezeiten habe und nicht garantieren kann das ich immer pünktlich bin. Arbeitgeber hat gemeint es wäre kein Problem und Jobcenter hat es nicht interessiert.

Musste dann am 1 Arbeitstag Nachtschicht(22-6h) arbeiten. Ich bin dann um 19:30h los und gleich mein 1 Zug hatte 10 min Verspätung, habe dann meine Anschlusszüge verpasst und war erst 22:30 da. Für diesen Einsatz brauchte ich Arbeitsbekleidung, die die Leihfirma stellen muss, aber keine in meiner Größe da hatte. Sie hat mich trotzdem zum Kunden geschickt, der hatte aber auch keine Arbeitskleidung. Der Kunde hat mich dann Nachts wieder nach Hause geschickt.

Ich habe mich dann Samstag(Diensthandy) und Montag bei der Leihfirma gemeldet und gesagt was passiert ist. Am Montag sagte mir die Personaldisponentin das alles dumm gelaufen sei und sie mich kündigen muss, da sie auch keinen anderen Einsatz habe.

Nun habe ich nochmal angerufen und gefragt wie es jetzt mit der Vergütung sei und sie hat gemeint das sie ja keinen Einsatz hat und deshalb nicht zahlen müsste. Später hat sie gemeint das es meine Schuld sei, weil ich zu spät war.

Nun meine Fragen:

  • Muss meine Leihfirma Lohn zahlen, für diese Zeit?

  • Kann die Leihfirma den Lohn für die 6 Tage verweigern, weil ich am 1 Arbeitstag zu spät war (Im Arbeitsvertrag ist solch eine Klausel nicht vorhanden)

  • **** Kann die Leihfirma den Lohn verweigern, weil ich kein Stundennachweiss habe, ich war ja nur ein paar Minuten bei der Einsatzfirma und habe daher keinen Nachweiss.****

  • Ich muss am Freitag meinen Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt davon berichten, kann er mir eine Sperre verhängen, weil ich am 1 Tag zu spät war? Also kann er sagen, sie waren zu spät und deshalb wurden sie gekündigt!

  • lohnt es sich einen Anwalt zu nehmen?

...zur Frage

Stundenzettel ( Zeitarbeit) nicht unterschrieben. Kein Geld?

Hallo,

also ich habe letzte Woche bei einer Leiharbeitsfirma angefangen und die meinte zu mir ich soll meinen Stundenzettel Freitags in der Entleihfirma lassen, sie würden ihn dort abholen und bearbeiten. Nun ist mir aber heute beim Ausfüllen des neuen Stundenzettels aufgefallen dass ich meinen Stundenzettel der letzten Woche nicht unterschrieben habe.... Die Entleihfirma hat zu 100% unterschrieben nur ich halt nicht weil wir Freitags nach dieser Schicht garkein Zugang mehr zu unseren Zetteln hatten.

Nun habe ich halt Angst dass ich irgendwie mein Geld nicht bekomme, weil ja auch im Arbeitsvertrag steht dass der Stundenzettel unterschrieben sein muss von beiden Seiten.

Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Kann ich mich kündigen lassen wegen dem Grund?

Ich arbeite zeit 3 Wochen als Gabelstapler in einer Firma wo ich nicht mag die Mitarbeiter hassen mich.

Aber ich habe mich trotzdem angaschiert da ich nach 9 Monaten 16,30 auf die Stunde verdienen würde plus ca 5 tage im Monat Nachtschicht dachte ich mir da lohnt sich der stress wenigstens.

Heute habe ich von meiner Leiharbeitsfirma erfahren das Sie mir einen falschen, branchenzuschlag unterschreiben lassen.

Ich würde nur 12,90 auf die Stunde verdienen nach 9 Monaten verdienen, sie hätten denn vertrag verwechselst.

Da ich mir nicht sicher war, ob ich jetzt arbeitslos gern sein würde und hab denn neuen Vertrag unterschrieben.

Aber das nervt mich total jetzt, da will ich lieber wo anderst arbeiten.

...zur Frage

Müssen Zeitarbeitsfirmen Mitarbeitergespräche bezahlen?

Debattiere gerade mit einer Freundin, die in der Zeitarbeit tätig ist. Wegen Ungereimtheiten und Unklarheiten bzgl. der Arbeitseinsätze und insbesondere der Arbeitszeit, bzw. zur Klärung dieser (man ist sich über die Auslegung im Arbeitsvertrag nicht ganz einig) benötigt sie ein Mitarbeitergespräch mit der Zeitarbeitsfirma, - nicht mit dem Kundenbetrieb. Dazu müsste sie außerhalb ihrer Arbeitszeit im Kundenbetrieb die Zeitarbeitsfirma aufsuchen. Hat sie einen Anspruch darauf, dass diese Zeit bezahlt wird, weil Mitarbeitergespräche ja bei anderen Firmen auch innerhalb der Arbeitszeit stattfinden und nicht in der Freizeit? Wenn ja, welche rechtlichen Grundlagen (Gesetze, Urteile) gäbe es? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?