Leidet Neopren unter Desinfektionsmittel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke wichtig ist das die Neoprensachen gut trocknen. Damit wird den Bakterien auch ihre Grundlage (Feuchtigkeit) entzogen. Wir spülen unsere Sachen nach dem Tg in kaltem Wasser (zuhause Gartenschlauch mit Grundwasser) und trocknen sie erst auf links und dann auf rechts gezogen im Schatten. Gelagert werden sie kühl, trocken und dunkel im Keller. Und die Anzüge müffeln nicht!
Die Füßlinge hatte ich nach dem Tauchgang am Pfingst-Montag mit Zeitungspapier ausgestopft, dass ich heute entfernt habe. Bei unserem letzten Sommerurlaub (Malta) habe ich in die Füßlinge abgeschnittene Plastikflaschen gesteckt, damit die Feuchtigkeit gut auslüften kann!
Den Einsatz von "Chemischen Kampfstoffen", wie z.B. Innen-shampoo für Tarier-Jackets lehne ich als Kriegsdienstverweigerer vollkommen ab. Gruß Michael

Neopren ist ein geschäumter Kunststoff und sehr heikel. Bereits die UV-Strahlung setzt dem Neopren zu. Desinfektionsmittel würde ich keine verwenden, da das Neopren dadurch spröde wird. Wassersport ist halt keine sterile Angelegenheit. Als Surfer rate ich: Nach Gebrauch mit viel Wasser ausspühlen und dann gut trocknen lassen (nicht an der Sonne). Lagerung immer trocken und gut gelüftet, also nicht in einer Plastikbox, dann müffelt es auch nicht so sehr. Und sonst halt ab ins Wasser damit. Auch Seife ist der Lebensdauer gar nicht förderlich. Als Desinfektionsspezialist muss ich hier schlichtweg passen. Keimfreien Wassersport gibt's nicht. Gruss Neroform (Sörfi)

Hallo, kauf die doch einfach in einem Tauchgeschäft diverse Mittel zur Geruchsvernichtung für wenig Geld. z.B. den Artikel "mirazyme", ist auf Sauerstoffbasis, sorgt für angenehmen Geruch und kann gut für Neopren verwendet werden. Von Desinfektionsmittel auf Alcohol-Basis rate ich Dir ab wenn du den Anzug länger behalten möchtest. Er wird sonst schnell brüchig. :-) Grüße Rick

Eignet sich ein günstiges Desinfektionsspray aus dem Drogeriemarkt zur Reinigung des Smartphones?

Hallo Community,

in jedem Drogeriemarkt gibt es bekanntlich günstige Desinfektionssprays (manchmal auch "Hygiene-Sprays" genannt) der jeweiligen Eigenmarke, die auf Oberflächen nahezu 100% der Bakterien abtöten. Gerade das Handy bzw. Smartphone ist ja bekanntlich eine Bakterienschleuder und wird viel zu selten angemessen gereinigt.

In diesem Zusammenhang habe ich im Internet auf seriösen Seiten bereits mehrfach gelesen, dass die erwähnten Desinfektionssprays das Mittel der Wahl zur gründlichen Reinigung des Smartphones seien. Paradoxerweise wurde dann aber im nächsten Satz häufig gesagt, dass alkoholhaltige Reinigungsmittel zu aggressiv für das Gerät seien.

Nun bestehen diese Sprays aber nun mal zum Großteil aus Ethanol, was ja das Desinfizieren erst möglich macht. Es gibt auch spezielle Reinigungs- und Desinfektionsmittel für Smartphones & Co. Diese sind aber ein Vielfaches teurer als die universellen Sprays aus dem Drogeriemarkt.

Kann ich also mit dem Hygiene-Spray aus dem Drogeriemarkt für weniger als zwei Euro bedenkenlos mein Smartphone reinigen? Falls ja - zunächst auf ein Tuch aufsprühen und dann das Gerät damit abreiben ist wohl die Methode der Wahl, oder? Auf der Verpackung wird immer nur darauf hingewiesen, dass man es direkt auf die zu reinigende Oberfläche sprühen soll ...

Und wie sieht es mit fertigen Desinfektionstüchern aus, die man ebenfalls im Drogeriemarkt bekommt - wie gut eigenen die sich zur Reinigung von empfindlichen technischen Geräten wie dem Smartphone?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und noch eine geruhsame Nacht!

Philipp

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?