leider mehr als ein bloßes VERDAUUNGSPROBLEM ...

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Darmperistaltik scheint ein wenig lahm zu sein. Um diese anzukurbeln, gibt es zwei Wege:

  1. Muskulatur trainieren. Iss Ballaststoffe, die durchgeknetet und transportiert werden müssen.

  2. Nimm Sachen zu dir, die diese Nerven reizen. Das ist bei jedem etwas verschieden. Billiger reizstoffhaltiger Kaffee sollte es bei den meisten tun.

Ausreichend Trinken nicht vergessen, damit keine Kot-Steine zu transportieren sind.

Falls der Darm ein vermutlich seltenes Nervenproblem hat - quasi scheintot ist, wird es schwierig sein, diese Nerven zu geordneter Arbeit zu animieren. Aber vielleicht helfen leicht blähende Substanzen (also nur wenig Sauerkraut oder Trockenobst!) und fidele Mikroben (aktive Joghurtkulturen), der Sache etwas Schub zu verleihen. Kann nicht verkehrt sein.

Früher hat man pures Quecksilber getrunken, welches mit metallischer Schwere alles durchgeschoben hat. Das musste dann aber zur neuen Verwendung aufgefangen werden. Vielleicht willst du das aber vermeiden ...

Als Antwort auf die Rückfrage ... das Wissen sammelt sich mit den Jahren an, wenn man nicht nur Telenovelas guckt :-) erstaunliche Dinge bleiben erst recht haften.

Interessant ist vielleicht auch die Ansicht mancher Neurologen, dass der Darm wie ein eigenständiges Wesen ist. Er hat quasi ein eigenes Nervensystem, sprich Gehirn. Man hat im Labor Därme aus Ratten tagelang am Leben erhalten können und die haben fleißig Nahrung von vorn nach hinten transportiert - was bei Ihnen nun Probleme bereitet. Eine Lösung dafür habe ich leider nicht. Nur den Trost, dass man inzwischen von der Idee abgekommen ist, dass Nerven nicht mehr (zusammen)wachsen.

Vielleicht kann man das Tier doch noch irgendwie zum Leben erwecken. Der Kaffeetrick funktioniert bei mir jedenfalls. Das ist nicht nur einfach ein Entwässern. Der Reizstoff ist kaum über die Zunge, setzt schon der Drang ein. Das geht nur mit Nerventempo und nicht über die späte Aufnahme im Dünndarm, die manch einem den Schlaf raubt.

0

Ich würde sagen, dass das nicht wirklich gesund ist und auch nicht wirklich normal. Du hast es bestimmt schon gegoogelt, ist da nichts bei heraus gekommen? Kümmern sich die Ärzte nicht genug um dich, oder wissen sie wirklich nicht weiter? Ansonsten würde ich an deiner Stelle mehr Ärzte abklappern. Es gibt doch welche, die sich speziell mit dem Darm auskennen? Tut mir leid für meine unsinnige Antwort, da ich kein Leidensgenosse bin, wie du es nennst. ^^

es gibt eine darmpumpe ,die ich dir empfehlen kann und wir sind damit zufrieden ,denn ich bin morphium patient und von den tabletten geht es manchmal sehr nicht ,dann mach ich es damit ,du bekommst sie in der aphoteke und kosten unter 5 € ,damit kannst du den darm spülen und bedenke das der darm nie richtig gelehrt ist ,sondern immer nur etwas und im oberen teil des darm ist noch genug was deine darmwände angreift und deshalb kann ich dir das empfehlen . erkundige mal beim dok darüber und du wirst sehen und ich wünsche viel glück.

Was möchtest Du wissen?