Leide ich unter unter einer Panikstörung oder ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Solche Panickattacken sind ganz oft Kopfsache. Es kann sein, dass du dir manchmal nur etwas einbildest. Ich würde vielleicht mit einem Psychologen bereden, wie du dich selber besser kontrollieren kannst, wie du realistisch bleibst usw.
Leider hast du nebenbei noch diese körperlichen Probleme, die dir die Attacken nicht leichter machen.
Aber wie du gemerkt hast hilft Ablenkung (Sport). Ich würde das beibehalten.

Danke für die schnelle Antwort. Ich hab die Attacken ja anscheinend immer durch körperliche Symptome oder wenn ich etwas körperliches hab. Solange ich körperlich gesund bin, habe ich auch keine Panikattacken.Das spricht ja eigentlich gegen eine Panik- oder Angststörung oder ähnliches oder?

0

Ich bin mir nicht sicher, ob die Panikattacken wirklich durch körperliche Probleme entstehen. Meistens ist es eher anders herum.

Ich würde das trotzdem beim Arzt durchchecken lassen. :)

0

Hallo Johannes,

alles was du hier beschrieben hast deutet auf eine Panikstörung hin. Ich bin mir da so sicher, weil ich eine Panikstörungpatientin bin und dass seit ungefähr einem Jahr. Ich habe auch nie geglaubt dass ein Psychotherapeut mir helfen kann, aber glaub mir er kann. Ich hatte meine erste Panikattacke im Geschäft..mirwurde schwindelig, hatte unregelmäßigen Herzschlag, Übelkeitsgefühl, Ohnmachtsgefühl, Atemnot etc...dass kann bei jedem natürlich anders ausfallen, im schlimmsten Stadium meiner Krankheit hatte ich sogar Angst auf Lebensmittel allergisch zu sein...ziemlich bescheuert ich weiß, aber das ist alles unsere unterdrückte Angst. Du machst viel Sport habe ich gehört, ich tanze jeden Tag und habe trotzdem eine Panikstörung und ich brauche diesen Sport. Mein Therapeut meinte dass ich mit dem tanzen meine unterdrückte Angst hinausgeschoben habe, aber irgendwann holt sie uns ein...leider..hast du viel Stress? Hast du vielleicht auch mal was Schlimmes erlebt? und fürchtest du dich sehr wenn du diese Attacken hast? hoffe auf eine Antwort

lg Lisa

Hallo Lisa, 

danke für deine Antwort. Ich hab mir bereits einen Termin beim Psychotherapeut besorgt. Inzwischen wurde bei mir auch eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und ein akuter Vitamin-D-Mangel festgestellt. Das beides verursacht genau die Symptome. Das wird noch den Rest dazu beigetragen haben, da ich schon immer leicht depressiv verstimmt war. 

Vitamin D wird leider nur auf eigene Kosten untersucht und Schilddrüse glaubt kein Arzt, ich musste meinen auch erst drauf aufmerksam machen und es war gut so. Vielleicht kannst du das nochmal checken lassen, mehr als dein Befinden verbessern kanns nicht. :)

Das ist schön, dass du was gefunden hast, was dir die Angst nimmt. Solange ich Sport gemacht hab, hatte ich auch nie Probleme. Ich muss dringend mal wieder anfangen, wenn ich nicht mehr so schwach bin. 

Mein Leben ist schon nicht ganz stressfrei, aber ich stürz mich gern in die Arbeit. Ich brauch immer was zutun, deswegen ist die Langeweile gerade sehr bedrückend. Merkbar als schlecht ist der Stress aber eigentlich selten, Uni natürlich mal, manchmal im Verein, manchmal auf Arbeit, aber das ist alles eigentlich ganz chillig. Eher so Eustress.

Was schlimmes passiert ist mir auch nicht, mein Leben ist eigentlich ganz cool. Deswegen wundern mich meine Symptome so.

Die Attacken nerven inzwischen nur, besonders beim Autofahren. Eigentlich kann da ja nichts passieren, aber Kontrollverlust ist nicht schön, gerade im Auto. An Orten, wo mir notfalls jemand helfen kann, wenn ich mal umkippe (passiert bei Panik ja nicht, aber man denkts ja trotzdem) ist das halb so wild. 

Grüße 

Johannes

0

Was möchtest Du wissen?