Leide ich unter AD(H)S und Co?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So wie du es beschreibst, würde ich ganz klar sagen, du hast ADS, ob mit oder ohne H das sollte auf jeden Fall abgeklärt werden. Es spricht sehr vieles für diese Erkrankung und Depressionen sind auch Begleiterscheinungen.

Nur allein mit Tabletten ist das nicht getan, du brauchst auf jeden FAll eine Therapie, denn viele Jugendliche bekommen in dem Alter Depressionen, darum gibt es in diesem Alter auch viele Suizidversuche.

Es ist wichtig das du jetzt was machst bevor es sich zu sehr verfestigt.

Ich habe vier Kinder, wir sind alle erblich vorbelastet, darum hab ich auch bei meinen Kindern auf gewisse Wahnhinweise geachtet. Je früher du das behandelt bekommst, desto besser sind die Heilungschancen.

Auch finde ich das deine Eltern das ganze viel zu lachs sehen, alles hat seine Ursache, gerade jetzt brauchst du Unterstützung und den Kopf in den Sand stecken nach dem Motto "was nicht sein darf, ist auch nicht", bringt dich nicht weiter. Im Gegenteil, es zieht dich nur weiter runter und kostet dich wichtige Kraft.

Mache ihnen klar, das du ärztliche Hilfe brauchst, oder gehe selber zu deinem Arzt, rede darüber wie es dir geht. Vielleicht ist es auch besser wenn du allein mal mit ihm redest, da quascht dir keine dazwischen und verharmlost deine Probleme.

Suicidgedanken sind immer ein Warnzeichen, das muß jeder Arzt ernst nehmen, das ist auch keine Laune die wieder vergeht. Lasse dich nicht beirren und vordere eine proffesionelle Abklärung, gerade bei Suizidgedanken bekommst du sehr schnell einen Termin bei Therapeuten. Mein zweiter Sohn schrieb Seitenweise was er von sich hält und das er doch nichts wert wäre usw. Ich ging damit sofort zur Kinderärztin, er was damals 17 1/2, das war Montag, Donnerstag war Feiertag und Freitag hatten wir den Termin beim Therapeuten.

Also wenn deine Eltern dich nicht unterstützen, dann nehme es selber in die Hand, es geht um dich und dein Leben und dein Gesundheit.

Ich wünsche dir alles gute und viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht nimmst du zu viele Informationen auf, die du nicht abarbeiten kannst. Deswegen Hände weg vom Computer und Co. hinaus in die Natur. Mache Spaziergänge und denke nur positive Gedanken: "Ich liebe und akzeptiere mich, ich bin liebenswert, ich vertraue dem Prozess des Lebens..." Suche einen homöopathischen Arzt auf. Und wie das "Kind" heißt, ist doch erst einmal egal. Den ersten Schritt zur Genesung hast du doch schon gemacht, indem du es ausgesprochen hast. 

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir kenne deine Symptome nicht, deswegen können wir dir das kaum sagen ^^ Und selbst wenn wir sie kennen würden, könnten wir nichts genaues sagen. Ich rate dir zu einem Arzt zu gehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomaarten
02.09.2016, 01:11

Entschuldigung, ich benutze GuteFrage zum ersten mal, die bearbeitete Frage kommt, aber Danke für seine schnelle Antwort troztdem.

0

Was möchtest Du wissen?