Leide ich an einer Schizoidenpersönlichkeitsstörung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Leide ich an einer Schizoidenpersönlichkeitsstörung?"

Die Diagnose kann nur ein Arzt stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragen rund um die Gesundheit und Psyche bitte von einem Arzt mit fachgerechter Ausbildung abklären lassen. Ich rate dir ab irgendwelche Menschen auf irgendwelchen Plattformen zu fragen, viele Antworten könnten dich verrückt machen und eine wirklich klare Antwort wirst du nie kriegen da die wenigsten hier eine medizinische Fachausbildung haben.

Wenn ich dir dennoch einen Tipp geben kann.. ich hatte mal ähnliche psysische Probleme. Hauptgrund war bei mir dass ich immer perfekt sein wollte, besser als alle anderen und ich wollte es den anderen immer recht machen. Dies kann dir aber nicht gelingen, nicht auf längere Zeit. Man vernachlässigt sich selbst.
Gib dir einen Ruck, kümmer dich um dich selbst, sei ein wenig Ars****** wenn es um die Bedürfnisse anderer geht. NIEMAND ist wichtiger als du. Das musst du dir immerwieder einreden. Nicht deine Mutter, nicht dein Vater, nicht dein/e Freund/in.. niemand. Nur du zählst, mach dir das klar. Nur wenn es dir gut geht kannst du auch für andere da sein. Seit ich das erkannt habe und eine entsprechende Einstellung angenommen habe geht es mir sehr viel besser, mir tun manchmal die Leute in meinem Umfeld leid ja, aber am Ende haben sie Verständnis. Du musst nicht gemein sein, sei einfach etwas härter und sag mal nein. Kümmer dich immer zuerst um dich. Das hat mir geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirabelleelle
23.06.2016, 15:56

Hey Abfallratgeber, ich bin in psychologischer Betreuung, aber ich habe es total vergessen was meine Psychologin damals zu mir gesagt hat was mit mir los ist und ich war der Meinung sie hatte von einer Persönlichkeitsstörung geredet. 

Ich habe mich jetzt mal rum gesearcht, auf Grund meiner durchgehenden und nicht aufhörenden Gedanken, ob es da mehr gibt als eine Depression und kam dann auf das Krankheitsbild. 

Ich werde das definitiv auch ansprechen, aber es tut gut wenn ich jetzt mal darüber rede, weil ich gestern auch einen Rückfall hatte.

0

Also Schizoid denke ich nicht. Vielleicht Borderline? Das kann dir aber hier niemand sagen. Dazu musst du dich testen lassen bei einem Psychotherapeuten der sich damit auch wirklich auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mirabelleelle
23.06.2016, 15:58

Bin in Therapie... Aber ich habe das Gefühl da steckt mehr dahinter, weil ich glaube das ich mich selber gar nicht so richtig öffnen kann.

Gibt es da eigentlich nen Unterschied? Weil ein mal habe ich geweint und da meinte sie ' Das waren mal echte Träne, das darfst du zu lassen.'

Heißt das, dass ich selten über mich rede? Das kommt mir nämlich so vor, mir geht viel mehr immer das durch den Kopf was andere tun und sagen. Ich selber vergesse mich oft genug und will eigentlich auch nicht so viel darüber reden, was mich innerlich wirklich bedrückt, weil ich dann weinen muss und es für mich selber das Gefühl der Schuld auslöst.

0

wie wäre es mit einem guten Psychologen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?