Leide ich an Blasenschwäche?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht hilft bei dir ja auch Beckenbodentraining. Wie das funktioniert, wird dir im Video gezeigt. Dabei werden Übungen vorgestellt, die du problemlos zuhause, auf der Arbeit oder unterwegs üben kannst, weil du dafür nichts weiter als einen Stuhl benötigst. Durch die Kräftigung des Beckenbodens wird die Harninkontinenz vermindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der psychologischen Seite gesehen, kann das auch ein alternativer Ersatz für Tränen sein, damit drückt dein Körper aus, daß du gerade etwas vermißt oder sehr traurig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt darauf an, wie oft du das problem hast.

wenn du das sehr oft hast, dann solltest du wirklich zu einem arzt gehen (frauenarzt, hausarzt als erstes).

solche eigeninitiativen wie beckenbodentraining etc kann man dann immer noch machen. aber man sollte ausschließen, daß es was "schlimmeres" sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?