Leichter Motorradunfall - wer ist nun "Schuld"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was wäre passiert wenn da 1 oder 2 Kinder gestanden hätten. Die Schuld ist wohl bei dir wenn man nicht einsehen kann ist 20 km/h viel zu schnell. Rechtsfahrgebot hast du auch. (So weit wie möglich rechts zu fahren) § 2 Abs.2 StVO


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist selber schuld! Du musst so fahren, dass du dein Motorrad jederzeit unter Kontrolle hast und etwaigen Hindernissen ausweichen oder eben anhalten kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonSS
01.04.2016, 18:47

Ja das dacht ich mir, danke

0

er stand mir im Weg,

Ganz einfach, Du musst Deinen Fahrstil so anpassen, dass Du auch vor unerwarteten Hindernissen anhalten oder ausweichen kannst.

Wer ist also schuld?

Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurven scheiden nicht erlaubt, was ist wenn da ein Auto kommen wäre? 

Am besten ist es die Sache zu vergessen, da nichts passiert ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonSS
01.04.2016, 18:44

Nunja die Kosten kann ich mir nicht leisten momentan

0

Wenn einer beim Abbiegen die Kurve schneidet ist er schuld. 

Wenn sich einer beweg und der andere still steht, ist der der sich bewegt hat schuld. Wer sich ned bewegt kann keinen Unfall bauen. 

Und wenn einer ohne "Feindkontakt" vom Mopped fällt isser ein Trottel.
Is dir das gar ned peinlich  das auch noch in der Öffentlichkeit rum zu possaunen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?