Leichter Krebs bekommen wegen Muttermale?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, das ist eine gute Frage. Bisher ist mir immer gesagt worden, dass man ein höheres Risiko für Hautkrebs und speziell für das Maligne Melanom hat, je mehr Leberflecken und Muttermalen man hat (bei mir sind es leider etliche Hunderte!!). Und die können sich nicht nur auf der äußeren Haut sondern auch an inneren Schleimhäuten bilden. Die Hautärztin in meiner Jugendzeit hat mal gesagt dass man beim Dysplastischen Nävus Syndrom (was bei mir festgestellt wurde) auch das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs erhöht sein soll. Als ich später während meiner Pflegeausbildung regelmäßig in der Hautklinik untersucht werden musste (von der Betriebsärztin aus) haben die häufig auch ein Bauch-Ultraschall gemacht.

Wenn man viele Muttermale hat bedeutet es nicht gleichzeitig, dass man anfälliger für Krebs ist - man sollte jedes Muttermal ob man zehn oder hundert hat - ab und an vom Hautarzt angucken lassen, der wird bestimmen ob eines davon eine höhere Aufmerksamkeit verdient und vor zu exzessiven Sonnen-Orgien ohne ausreichenden Schutz abraten - ansonsten bleib bitte entspannt!

Sofern der Hautarzt nichts anderes gesagt hat sind die Muttermale oder Leberflecken gutmütig und können damit keinen Krebs verursachen. Sind sie bösartig, kann dadurch Hautkrebs entstehen

Was möchtest Du wissen?