Leichter Bandscheibenvorfall in der HWS - kann das vom Schlafen kommen?

2 Antworten

Viel klares Wasser trinken. Die Bandscheibe besteht aus einem großen Anteil Wasser. Wird zu wenig getrunken, muss sich der Körper das Wasser aus der eigenen Substanz holen, unter anderem eben aus den Bandscheiben. Ein weiterer Aspekt: die Bandscheiben sorgen ja dafür, dass der Druck der Wirbel abgefangen wird. Im übertragenen Sinne sind die Wirbel der männlich aktive Teil und die Bandscheiben der weiblich passive Teil. Frage dich, ob in deinem Leben die Weiblichkeit (damit meine ich: fließen lassen, Kontrolle loslassen, geschehen lassen, annehmen...) zu kurz kommt...

frag mal einen guten physiotherapeuten. (die besten sind die holländer) noch eins. meine frau hat etwas mehr probleme als du (HWS) wir haben ein wasserbett und sie schläft fast flach auf dem rücken, dann gehts

Bandscheibenvorfall.0?

Hallo kann mir vielleicht jemand sagen was man dagegen machen kann??? War im MRT und der Befund lautet.

Regelrechte Lendenlordose, keine Höhenminderung eines Wirbelkörpers. Flachbogige Impressionen an den Wirbelkörper Grund-und Deckenplatten im thorkolumbalen Übergang im Sinne einer Chordapersistenz. Signalreduktion der Bandscheibe bei LWK 4/5 mi einem paramedian linksseitiger Vorfall der die abgehende Wurzel L5 etwas verlagert und imprimiert.

Beurteilung:

Paramedian linksseitiger Bandscheibenvorfall bei LWK 4/5 mit Beeinträchtigung und leichter Verlagerung der Wurzel L5 links.

Ich hoffe das es nicht Operiert werden muss.

Danke!!!

...zur Frage

Wie heilt ein Bandscheibenvorfall in der HWS von selbst?

Hallo, bei mir wurde - nach etlichen Fehldiagnosen und Wahnsinnsschmerzen in rechter Schulter und Arm -  ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule festgestellt. Jetzt hab ich erstmal starke Schmerzmittel und eine Halskrause zur Abheilung der Nervenentzündung.
Zusätzlich gehe ich nächste Woche zur Physiotherapie.
Nun kann ich mir nicht erklären, wie das helfen soll,  wenn ich wieder zwölf Stunden am Tag arbeiten geh',  und wieder dieselben Bewegungen machen muß (Verkäuferin in Metzgerei)?
Der Nerv wird ja dadurch wieder gereizt, und ich bekomme logischerweise wieder Schmerzen. Wollte eine  OP, wird aber erst bei Lähmungen gemacht.
Heilt der Vorfall von selbst? Wer hat Ahnung? Muß so schnell wie möglich arbeiten!

...zur Frage

An alle mit Kopfgelenk-, Atlas, CMD, HWS Problemen: was ist eine Erfolg bringende Therapie?

Hallo,

ich bin langsam wirklich am verzweifeln und weiß ehrlich nicht wohin ich mich noch wenden, bzw. was ich tun soll.

Es begann alles im Oktober letzten Jahres. Von heute auf morgen fühlte ich mich wie erschlagen, der Kopf schmerzte, ich fühlte mich krank und total schlapp. Von den Symptomen her schien es mal wieder eine Sinusitis zu sein. ich bin also zum HNO, der verschrieb mir Cefuhexal500. Dieses schlug allerdings in der ganzen Woche nicht an, was mir schon komisch vorkam. Ich fühlte mich eher noch schlechter und nach der letzten Einnahme hatte ich plötzlich Ohrenrauschen, war wie aufgedreht, innere Unruhe, Kreislauf drehte komplett am Rad, mein Herz raste und ich konnte partout nicht mehr einschlafen, da es mir so schlecht ging. Am nächsten Morgen bin ich gleich zum Hausartr, welcher ohne Untersuchung gleich meinte, dass es dann wohl ein Virus sei und gegen diesen könnte man nichts machen. Ich sollte mich schonen und abwarten.

Tat ich auch, nur ging es mir körperlich immer schlechter. Mein Kopf drückte von vorne bis hinten, ich hatte massive Schlafstörungen (entweder lag ich die ganze Nacht wach und konnte erst morgens für 2-3 Stunden schlafen, oder gar nicht), ich fühlte mich krank, hatte nach wie vor diese innere Unruhe, eine Gesichtshälfte wurde auf einmal taub, genauso wie die Hand, dann wanderte es bis zum Arm (Arzt zuckte nur mit den Schultern und meinte: Nerv eingeklemmt, ist halt so.), ich fühlte mich schwach, konnte keine 100m mehr normal gehen ohne zu denken, dass ich zusammenklappe, auch nervlich und psychisch ging es mir durch die Beschwerden und dem ganzen Schlafmangel immer schlechter, am Ende musste ich mein Studium pausieren, da ich die lange Strecke nicht mehr fahren konnte. Wegen dem Ohrenrauschen schleppte ich mich zum HNO, auch wegen dem Kopfdruck, dieser drückte mir eine Packung Ginko in die Hand (ohne Untersuchung mal wieder) un dich sollte halt übers WE 2x2 am Tag nehmen. Entweder es würde helfen oder halt nicht.

Tat es natürlich nicht. Meinen Hausarzt bat ich schließlich, nachdem ich selber nachgeforscht hatte, mich auf Hashimoto zu untersuchen, da beide Elternteile was an der Schilddrüse haben und ich mich einfach nur noch beschissen fühlte. Er tat es auch, gleichzeitig großes Blutbild, Ultraschall von allen Organen, Kopf MRT... Alles natürlich ohne Befund. Laut ihm waren es nur Verspannungen und ich solle halt Wärme drauf packen (was ich bereits seit Wochen tat, inklusive selbstbezahlter Massagen). Von Krankengymnastik wollte er nichts wissen, da diese eh nichts bringt.

Nach einem HNO-Wechsel wurde ich mal richtig untersucht. Nebenhöhlen alle frei, Ohren in Ordnung, Hören super. Er packte mir in den Nacken und sagte: HWS Syndrom. 6 KGs wurden verschrieben. Meine 1. Physio untersuchte genau und versuchte manuelle Therapie, welche alle Symptome noch schlimmer machte. Sie stieg dann auf Funktionsgymnastik um, da ich meinen Hals nicht mal mehr richtig drehen oder wenden konnte. An Sport war zu der Zeit

...zur Frage

Gibt es noch Tips gegen HWS-Schmerzen durch Muskelverspannungen?

Hi Ich habe ein HWS-Syndrom durch Verspannungen....war heute beim Orthopäden und der hat mir was in den Muskel gespritzt. Anscheinend bringt die Spritze aber wohl nix ...schmerzt immernoch extrem.

Ich mach schon Wärme, Fascienrolle Übungen und nehme Ibuprofen...es hilft nix Ich kann nachts nicht schlafen und tagsüber liege ich nur rum weil es so schmerzt 😢 Ich soll jetzt Reha-Sport machen aber das geht ja auch nicht so flott...

Ich dreh am Rad so weh tut das

Hat noch jemand Tipps?

...zur Frage

Kann mir bitte jemand mein MRT Befund der HWS erklären?

Hello...ich danke schon mal im voraus :)

Steil Stellung der HWS. Normal weit angelegter Spinalkanal

Massiver Bandscheibenvorfall in Höhe HWK 5 HWK 6 mediolinkslateral mit Kompression des myelons Kompression der Nervenwurzel linksseitig Kompression der Nervenwurzel auch im neuroforamen links Rechts ist nicht eingeengt

Hab seit monaten schmerzen und mein Termin ( neurochirurgie) dauert noch so übel lang... Bin erst 24, dachte nicht das ich so früh mit so was zutun bekomme...mache mir sorgen weil die schmerzen jeden Tag schlimmer werden ,ich kann nicht stehen und schon gar nicht sitzen und liegen is jeden abend ein kampf.dazu kommt dieses kribbeln das so stark ist das es im Oberarm heiß wird,anders kann ich dem Schmerz nicht beschreiben. Meinen Daumen und mein Zeigefinger machen manchmal was sie wollen ...ich hab das Gefühl das ich immer schlechter sehen kann...is das normal?

...zur Frage

Bandscheibenvorfall OP Ja/Nein

Bei mir wurde nach MRT ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Befund: Bei L5/S1 findet sich ein rechts mediolateraler nach cranial umgeschlagener Bandscheibenvorfall, mit Ablösung eines kleinen Sequesters, der isoliert vor dem Vorfall im Spinalkanal liegt. Tangierung der rechten S1-Wurzel dadurch. Abhebung des hinteren Längsbandes bei L5/S1. Noch keine spinale Enge. NB: Leichte dorsale Protrusion der Bandscheibe bei L3/L4 ohne Tangierung der Nervenwurzelfaser. Bevor ich mich unters Messer begebe, wer hat Erfahrungen damit und kann man dies auch ohne OP beheben ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?