Sind leichte Knieschmerzen ein Grund kein Auto fahren zu dürfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es der Arzt ausdrücklich verboten hat dann ist das auch verbindlich, genauso wie es auch verbindlich ist dass du nicht arbeiten kannst wenn er dich krank schreibt. Also sollt eman sich auch daran halten, wenn du scharf bremsen musst und das Knie die plötzliche Belastung nicht abkann hast du schon ein Problem.

Natürlich hätte ich dann ein Problem, wenn ich wirklich nicht in der Lage wäre zu bremsen. Ich merke nur ein kleines Ziehen beim Stehen und wenn ich mein Knie bis zur Nase ziehe. Ich fahre aber nie mit meinem Knie im Gesicht, deshalb finde ich das merkwürdig.

1
@Buntestreusel

Der Arzt muss sich halt absichern, er weiß ja ohne das MRT noch nicht was kaputt ist. Ich kann dir aus eigener Erfahrung jedenfalls berichten: Mein Meniskus war angerissen. Hab ich nicht bemerkt. Beim Radfahren (und das entspricht auch ungefähr der Belastungssituation bei einem starken Bremspedaldruck) hat es geknallt und ich bin vor Schmerzen fast gestorben, ende vom Lied, der musste dann komplett heraus.

0

Erst einmal : Kein Arzt kann Dir irgendetwas verbieten. Er kann Dir empfehlen, kein Auto selbst zu fahren. Die Entscheidung triffst Du ganz allein. Wenn Du sicher in der Lage bist, die Pedalen im Auto ungehindert zu benutzen und auch im Ernstfall schmerzfrei kräftig auf die Bremse treten kannst,  kannst Du auch Auto fahren.

ich glaube wenn er es dir verboten hat und du trotzdem einen unfall hast greift die versicherung nicht

Die Haftpflicht nach aussen schon - sie kann einen bei geober Fahrlaessigkeit allerdings bis zu 5.ooo Euro in Regress nehmen. mit der Kasko saehe es dann aber wirklich schlecht aus.

0

Was möchtest Du wissen?