Leichte Ausbildung, Viel Freizeit?

8 Antworten

wow, ihr habt ja wirklich nen starken drang euch vor anonymen leuten zu rechtfertigen xD

ich würde sagen: sucht euch eine arbeit, die euch spaß macht, dann müsst ihr die arbeitszeit nicht wie halbtote zombies verbringen um den rest des tages leben zu können sondern könnt die arbeit sogar einigermaßen genießen und bekommt auch noch geld dafür.

zweiter gedanke: sucht euch einen gut bezahlten job und übt diesen in teilzeit aus.

wichtig ist, dass ihr euch was sucht, wo nach feierabend auch wirklich schluss ist und nicht ständig das (dienst-)handy klingelt oder ihr emails bearbeiten müsst.

genaue berufsfelder kann ich euch leider nicht nennen, weil ich absolut keine ahnung habe, was euch so interessiert. und wenn euer lebensziel ist euer leben zu genießen, sollte auch die arbeit wenigstens einigermaßen angenehm und interessant sein. jobs in der schule oder im kindergarten würden sich in der arbeitszeit bestimmt größtenteils auf vormittags beschränken (außer bei ganztagsschulen), allerdings habe ich nun mal keine ahnung ob das was für euch ist, weil ich euch ja nicht kenne.

dritter gedanke: macht euch selbstständig. wenn ihr euer eigener boss seid, könnt ihr eure arbeitszeit selbst bestimmen. da ihr zu dritt seid, ist es auch nicht schlimm wenn einer mal krank ist oder sich urlaub nimmt. allerdings muss man für so etwas sehr kreativ sein und es schaffen, was eigenes auf die beine zu stellen (gar nicht mal so leicht...) und ganz besonders am anfang muss man bei sowas vermutlich sehr viel zeit und geld investieren, aber ich kann mir vorstellen, dass sich das nach einiger zeit einpendelt.

ich hoffe, meine anregungen waren hilfreich =)

Um Dr. Bob Kelso zu zitieren: "Nichts auf dieser Welt, was es sich zu haben lohnt fällt einem in den Schoß."

Will sagen: Einfach ist kein Beruf, wenn man ihn richtig ausführt. Aber, wenn man seinen Beruf liebt, fällt einem die dafür nötige Anstrengung doch sehr leicht.

Und viel Freizeit hat man nur als Lehrer oder Arbeitsloser. Beides nicht die beste Wahl :-P

Also *rsch* hoch, Ärmel hochkrempeln und ranglotzen!! Lernt halt etwas, was euch liegt, was euch Spaß macht. Wenn ihr nicht wisst, was genau das ist/sein könnte -> die netten Herren und Damen von der Berufsberatung der Arge helfen euch gerne.

Am besten macht ihr eure Arbeit einfach zu eurer Freizeit.

Damit meine ich, ihr macht euer Hobby zum Beruf, das geht und das haben auch schon viele geschafft.

Oder ihr sucht euch einfach einen Partner mit reichen Eltern

Berufe ohne Ausbildung finden?

Hallo zusammen :) Bin auf der Suche nach einer Tätigkeit ohne Ausbildung. Ziel ist möglichst gut Geld zu verdienen. Was kann man mir den da empfehlen? Vielen Dank.

...zur Frage

wie komme ich zur Berufsfeuerwehr?

Hi,

ich habe ein Problem...ich habe den Wunsch bei der Berufsfeuerwehr zu Arbeiten. Das Problem hierbei ist, dass man ja vor der Ausbildung bei der Feuerwehr eine Handwerkliche Ausbildung benötigt. Ich befinde mich derzeit noch in der Probezeit in meiner aktuellen Ausbildung als Einzelhandelskaufmann.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Sanitäter bei der Bundeswehr-was tun nach der Zeit?

Hey Leute,

Und zwar meine Frage. Wenn ich mich dazu entscheide, bei der Bundeswehr eine Ausbildung als Sanitäterin zu machen und meine Verpflichtungszeit absolviert habe. Welche Berufe kann man danach ausüben bzw wo kann man in der freien Wirtschaft mit diesem Ausbildungsabschluss arbeiten?

Danke für Antworten!

...zur Frage

**Soziale Berufe wo man schon in der Ausbildung Geld verdient*Ü*?

...zur Frage

Beruf mit möglichst viel Freizeit?

Was sind Berufe, bei denen man möglichst wenig arbeitet und eben viel Freizeit hat? Geld ist nicht wichtig.

...zur Frage

Klausuren/Prüfungen mitschreiben (Studium)?

Also ich plane mein Studium schon nach dem ersten Semester abzubrechen... Hab einfach null Interesse in das Fach und muss mich dazu zwingen zu lernen, was ich für falsch halte. Ich müsste doch eigentlich mit Interesse und Elan an ein Studium/ eine Ausbildung rangehen oder nicht?

Ich würde mich dennoch gerne jetzt schon für eine Ausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten bewerben, weil ich eigentlich schon mein leben lang mit Tieren arbeiten wollte, aber leider reicht der NC nicht für ein Tiermedizin Studium. Durch die Ausbildung könnte ich dem nachkommen, was ich auch mit Interesse verfolge zb durch ein Praktikum oder ich schaue sehr gerne solche Videos auf YouTube. Ich würde am liebsten in einer Praxis/ Klinik für Großtiere arbeiten, weil ich selber seitdem ich 7 bin reite.

Mein Problem ist jetzt aber, dass ich das Studium solange weitermache, bis ich eine Zusage oder einen festen Ausbildungsplatz habe. Ich würde in den Semesterferien gerne nochmal ein 4 wöchiges Praktikum machen, damit ich mir auch sicher sein kann, dass ich Innereien und derartiges auch sehen kann haha :D.

Soll ich die Klausuren, die am Ende des Semesters anstehen mitschreiben?

Ich meine ich könnte - wenn ich kein Platz bekommen sollte, was ich irgendwie unwahrscheinlich finde (Abitur, 2 Praktika, jahrelange Erfahrung mit Tieren,....) - die Klausuren im nächsten Semester nachholen und auch die Kurse nochmal besuchen (wäre dann nur sehr viel Arbeit).

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

P.S.: Ich trau mich nicht wirklich mit meiner Mutter darüber zu sprechen... Ich glaube sie fände es besser, wenn ich mir einen Beruf aussuchen würde, bei dem man mehr im Monat verdient, obwohl das für mich nicht an erster Stelle stehen würde :/ Sie unterstützt mich trotzdem.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?