Leichte "Angst" vor wiederholten Schlafstarre.

7 Antworten

Meist passiert es bei mir tagsüber bzw. oder wenn ich bereits aufgewacht bin, (eigentlich auch gar nicht mehr richtig müde bin) und trotzdem einfach liegen bleibe und versuche weiterschlafen. Ich hab vorhin den Fernseher gehört, der gar nicht an war. Manchmal höre ich stimmen, ein mal auch wie aus einem horrorfilm wo eine kinderstimme singt "hallooooo lisaaaaa" (das hallo dunkel und meinen namen eher kopfstimmenmäßig). Oder ich hatte mal bei nem nachmittagsschlaf auf der couch meiner oma, ihre schritte gehört und dann das Gefühl gehabt, ins Gesicht geschlagen zu werden. Am schlimmsten finde ich aber die einhergehende atemnot! Durch "hecheln" hab ich meinen bruder schon öfters darauf aufmerksam gemacht und er hat mich dann geweckt. Von alleine schaffe ich es kaum. Meine augen kann ich auch öffnen. Nur bewegen klappr nicht und selbst das "hecheln" empfinde ich als sehr anstrengend. Also genießen kann ich das nicht ;p

Ich hatte auch schon öfters eine Schlafstarre..überall auf der welt^^ bin gerade in thailand und war so müde nach dem frühstücken, dass ich nen bisschen dösen wollte. Erst konnte ich nicht einschlafen, dann war ich es wohl doch und kam letztendlich in die schlafstarre. Hier ist es sowieso schon so heiß im zimmer und dann hatte ich mir auch noch ein kleines kissen auf den Kopf gelegt. Atemnot -.-

Ja du kannst aufgeweckt werden. Die Person hast du dir wahrscheinlich wirklich nur eingebildet. Typisch für Schlafparalysen. An deiner Stelle, würde ich nicht versuchen es zu beenden. Genau so war es bei mir auch anfangs. Du kannst es nicht beenden. Dann bildest du dir nur ein du wùrdest aufstehen oder so. Nach außen hin merkt es tatsächlicg kein Schwein, dass du gerade mega panisch bist. Versuch ruhig zu bleiben und es gegebenenfakks auch zu genießen. Immerhin kann man vieles erleben mit der Schlafstarre;) Ich war mal tauchen, nur brauchte ich keine Luft. Achso und bei der Schlafstarre fühlt sich alles lebensecht an. Nicht erschrecken:)

Ich schlafe NIE durch und träume extrem viel/Nachtschreck/Schlafstarre, kann ich etwas dagegen tun?

Ich wusste lange nicht einmal, dass es nicht normal ist, 4-5 mal pro Nacht wach zu sein, bis man mir gesagt hat, wie unruhig ich denn schlafe.
Kann es vielleicht daran liegen, dass ich immer müde bin? Weil ich hab es nie als störend empfunden, aber so kann man wohl nicht in die Schlafphasen eintreten, die man durchmachen muss, oder?

Außerdem träume ich noch dazu sehr viel und real und Nachtschreck + Schlafstarre sind auch nichts ungewöhnliches für mich, hängt wohl alles zusammen.

Bis lang hats mich eigentlich nie gestört, aber ich denk mir am ende kann das auch nicht gesund sein, oder?
Und ich frag mich, wie es mir gehen würde, wenn ich durchschlafen könnte

...zur Frage

Mich ruft die ganze Zeit eine anonyme Person auf dem Handy an! Was kann ich tuhen?

⬆️ also wie dort oben schon steht ruft mich seit 1 ner Woche ne anonyme Person an.ich weiß nicht wer es ist, wer es sein könnte,und ich kenne auch keinen der mir 1 Woche lang einen Streich spielen wollen/würde.
Immer wenn ich ran gehe redet dort niemand und ich sage dann immer „hallo?hallo?“ aber er oder sie kp antwortet nie.ich habe auch schon gesagt „hör jetzt mal auf mit den streichen“ aber er oder sie hatt heute wieder angerufen.
Weiß jemand was ich dagegen machen kann? Oder irgendwie ????
Irgendwas???
Es macht mir echt Angst
Thx

...zur Frage

Ich kann keine Beziehungen führen xxx?

Hallo. Ich bräuchte eure Hilfe..
Also ich bin zwar erst 15, aber mich haben viele Jungs gefragt ob sie mit mir zusammen sein wollen, und ich sagte fast immer nein. Außer 3 mal. Es ist bei mir so.

Als erstes liebe ich jemanden oder hab mich verkuckt
Wenn die Person auch Interesse an mir zeigt dann ist das natürlich ein Glücksgefühl was ich fühle
Wenn ich dann mit der Person zusammen komme, habe ich das Gefühl eingeengt zu sein und Angst das jeder sich über mich lustig macht oder so und dann mache ich Schluss. Ich kann das irgendwie gar nicht. Aber ich denke eine Beziehung ist wichtig. Vllt nicht für eine 15 jährige Jugendliche aber für eine 25 jährige Frau schon und ich habe Angst das das immer so sein wird. Ich habe einfach gesagt Angst vor einer Beziehung und was so passiert. Wisst ihr was das ist und habt ihr das auch?
Als Beispiel: ich habe mich verliebt. Dieser Junge zeigt auch Interesse an mir und sein Kumpel hat gesagt das es sein kann das er mich heute fragen wird ob wir ein paar sein wollen. Ich habe Angst davor und habe Angst das wenn jeder das rausfindet, alle sich lustig machen darüber und oder es lächerlich gemacht wird. Ich habe Angst davor eingeengt zu werden. Das ist ein komisches Gefühl. Kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

sclafstarre immer nach mittagsschlaf

Hi, wenn ich Mittags schlafe wenn ich z.B. aus der Schule heimkomme bin ich meist relativ wach und schlafe dann so gegen 2-3 Uhr ein und habe dann sehr oft eine Schlafstarre, weißnicht ob das alle hier kennen.. Auf jeden Fall habe ich das sonst so gut wie nie, aber wenn ich mittags schlafe bzw. geschlafen habe locker zu 50%... Weiß jemand, woran das liegen kann?

Danke!

...zur Frage

Was tun gegen Schlafparalyse/-starre/-lähmung?

Hallo erstmal.

Ich weiß, dass dies eine häufig gestellte Frage ist und habe mir auch viele Antworten durchgelesen und mich auf mehreren Seiten schlau gemacht (und wenigstens herausgefunden, dass das Schlafparalyse heißt und was das überhaupt ist), habe aber immer noch nicht die Antwort gefunden, die mir helfen könnte.

Diese Starre kommt bei mir zurzeit zwar nur selten bis gar nicht vor, hatte aber auch schon Phasen, in denen ich sie etwas häufiger hatte. Sie tritt in meinem Fall beim / kurz nach dem Einschlafen ein (-> hypnagoge Form, soweit ich weiß) und geht so lange nicht weg, bis ich etwas dagegen unternehme (d. h. Fingerspitzen versuchen zu bewegen, heftiges Atmen usw.), was ja auch normal ist.

Das Problem ist, dass, auch wenn ich wieder aus dieser Starre "befreit" bin, das wieder und wieder direkt hintereinander kommt!!! Dazwischen liegen vielleicht einige Sekunden bis Minuten, aber dann kommt das nochmal...

Also: Einschlafen - Starre - Aufwachen - Einschlafen - Starre - Aufwachen (...)

Somit bekomme ich, nachdem das bereits öfters hintereinander passiert ist, irgendwann Angst, einzuschlafen, weil ich weiß, dass ich mich dann wieder nicht mehr bewegen kann, egal ob ich seitlich oder sonstwie liege und auch weiß, dass das nichts Schlimmes und ungefährlich ist.

Ich habe auch schon versucht, einfach nichts zu machen und entspannt zu bleiben, bis das weggeht, aber es ist einfach nicht weggegangen und ich musste mich wieder "selbst wecken."

Klar ist das jetzt nicht der Weltuntergang, aber die Leute, die das kennen, wissen, wie unangenehm das ist und dass man u. a. panisch wird, was ebenfalls ein unschönes Gefühl ist.

Was kann ich also dagegen tun, wenn es mal vorkommt und ich weiß, dass mich das noch eine Weile (in der selben Nacht logischerweise) plagen wird? Ich bin schon zwischendurch z. B. aufgestanden oder habe mich einfach aufgesetzt, meine Schlafposititon geändert (also linke Seite, rechte Seite usw.), aber nichts hat dagegen gewirkt, dass das nochmal passiert.

Vielleicht habt ihr ja Tipps... Danke im Voraus :)

PS: Wie schon gesagt, erlebe ich im Moment keine Schlafstarren (zum Glück!), aber diese Frage ist halt für den Fall, wenn ich sie wieder bekomme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?