Leicht erhöhter Blutdruck schlimm?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich ist erstmal die Frage, wie du zu der Annahme mit dem erhöhten BD kommst. Dieser sollte mehrmals, zu unterschiedlichen Zeiten und mit zuverlässiger Messtechnik festgestellt werden. Das kann z.B. durch eine 24-Stunden-Messung, aber auch einfach bei mehreren Arztbesuchen erfolgen. Auf elektrische Messgeräte für zuhause würde ich mich nur sehr begrenzt verlassen. Auch ausgeschlossen werden sollte die s.g. "Weißkittel-Hypertonie", also erhöhter BD beim Arzt (wegen Anspannung, geht mir machmal so ;-)

Wenn die Diagnose Bluthochdruck steht (BD > 140 systolisch und > 90 diastolisch), ist das auch bei einem jungen, gesunden Mensch wie dir nicht unproblematisch. Erhöhter Blutdruck hat unzählige negative Effekte, die v.a. im Langzeitverlauf zu Tage treten. So ist das Risiko für Gefäßverkalkung, Herz-, Augen und Nierenerkrankungen erhöht. Sofern du also einen behandlungsbedürftigen Bluthochdruck haben solltest, muss dieser jetzt und nicht in 20 Jahren, wenn du die ersten Symptome hast, eingestellt werden.

Bei der Therapie liegt das Hauptaugenmerk sicherlich im nicht-medikamentösen Bereich, das heißt: Sport (mehrmals in der Woche > 30 min.), gesunde Ernährung (wenig Salz, viel Obst, Gemüse, gesättigte Fettsäuren) und Verzicht auf Nikotin und Alkohol. Klingt trivial, kann aber sehr effektiv sein. Wenn es damit nicht klappt, gibt es viele medikamentöse Möglichkeiten.

Was verstehst Du unter leicht erhöht? Blutdruckschwankungen über den Tag gesehen haben alle Menschen. Wirklich beurteilen, ob Du einen hohen Blutdruck hast, kann man nur mit den entsprechenden Untersuchungen, wie z.B. eine 24-Std.-Blutdruckmessung. Dafür solltest Du zu Deinem Hausarzt gehen und Dich durchchecken lassen. Ein hoher Blutdruck ist behandlungsbedürftig.

Ich glaube das kann dir nur dein Hausarzt sagen. Hättest es schon längst tun müssen. Einen erhöhten Blutdruck haben heute sehr viele Menschen und medikamentös ist es gut zu behandeln. Ich wünsche dir alles gute, lb. Grüße von bienemaus63

Kann ich morgens Ramilich 2,5 und abends Promethazin 25 einnehmen?

Ich nehme morgens 2,5 mg Ramilich gegen leicht erhöhten Blutdruck ein. Durch Unruhezustände hat mir die Notdienstärztin jetzt Promethazin 25 mg aufgeschrieben und meinte, ich sollte 1 Tbl. zur Nacht nehmen. Auf meine Frage, ob sich das mit dem Blutdrucksenker verzrägt bejahte sie, es wäre kein Problem... In der Packungsbeilage steht aber, daß man das nicht mit Blutdrucksenkern nehmen soll wegen möglichem starken Blutdruckabfall.... Jetzt bin ich verwirrt Ich möchte nicht schon wieder wegen dem Blutdruck im KH landen .... Habt ihr Erfahrungen mit der Kombi? Was meint ihr dazu? Nehmen oder nicht nehmen - das ist hier die große Frage???

Ich danke Euch

...zur Frage

Was ist mit meinem Blutdruck los?

Ich w. 15 sollte wegen der Sommersportwoche, welche bald ist, zur Schulärztin gehen. Diese hat meinen Blutdruck gemessen, welcher leicht ich wiederhole nur leicht erhöht war und jetzt möchte sie, dass ich eine Woche lang morgens und abends meinen Blutdruck messe. In den ersten Tagen war er auch ganz normal und vielleicht mal ganz leicht erhöht, aber seit gestern in der Früh spielt mein Blutdruck völlig verrückt. Ich weiß nicht, ob vielleicht etwas mit dem Gerät nicht stimmt, oder ich echt zum Arzt gehen sollte. Bevor ich messe, mache ich keinen Sport, oder was den Blutdruck sonst noch so erhöhen könnte. Ich sitze nur auf meinem Bett, lese etwas, oder schaue mir eine Serie an. Meist ist der Blutdruck so um die 142/90. Wenn ich so einen hohen Wert sehe, dann wiederhole ich die Messung und manchmal sogar öfter, weil ich denke, dass vielleicht das Gerät einen Fehler gemacht hat. Aber bei jeder Messung wird es eher höher als niedriger. Einmal war der Blutdruck sogar um die 151/100 oder so. Normalerweise sollte es etwa 130/80, vielleicht sogar leicht niedriger, sein. Ich mache mir langsam echt Sorgen. Ich meine ich bin erst 15 und habe keine Erkrankungen. Hat vielleicht wer eine Idee, was los sein könnte?

...zur Frage

Benötige Hilfe, ist Betablocker Dauereinnahme sinnvoll?

Grüße

Ich weiß, das hier ist kein Medizin-Forum, aber aufgrund völlig verschiedener Aussagen versuche ich hier, ein Stück zuer Wahrheit zu kommen. Darum gehts:

Komm grad vom Kardiologen! Seit einigen Tagen habe ich einen erhöhten Puls (stellenweise 110er Ruhepuls) und einen leicht erhöhten Blutdruck. Das Problem: Selbst wenn ich in absoluter Ruhe und Gelassenheit z.B. ein Buch lese oder am PC einen Brief schreibe, schnellt der Puls plötzlich hoch. Er geht auch wieder runter, aber das macht mich echt fertig. Rhythmus-Störungen konnte er auch feststellen. Physisch, organisch ist aber alles ok!!

Der Kardiologe war nett, aber er schenkte meinen Worten keine Beachtung und schob das auf die Schiene "Sie sind nur Aufgeregt". So ein Mist. Kennt ER mich besser oder ICH mich?

Lange Rede kurzer Sinn: Er hat mir Betablocker verschrieben zur Dauereinnahme! Ich will das aber nicht, sondern die Ursache auf den Grund gehen. Ein Langzeit-EKG hat er mir verordnet, aber da mein Herz physisch völlig ok ist, wird das wohl im Sand verlaufen.

Mein Gefühl sagt: Lass die Betablocker weg. Aber den plötzlich hohen Puls will ich auch nicht. Hat wer Ideen?

MFG

...zur Frage

Beta Blocker und Fussball?

Hallo Zusammen,

Erstmal zu mir Ich bin 24 Jahre alt 181cm groß, wiege 75kg und habe ein leicht erhöhten Blutdruck (ca.140/78 im durchschnitt )und habe einen Ruhepuls von 95 bis 105. Aufgrund meines hohen Ruhepulses verschrieb mir mein Arzt einen Beta Blocker Nebivolol Actavis 5mg. Seit ca. 1,5 Jahren nehmen jeden Tag in der Früh eine halbe, seitdem habe ich ein durschnittlichen wert von 75. Ich würde jetzt gerne wieder mit Sport und Fussball anfangen und würde gerne wissen ob es da zu irgendwelchen Komplikationen im Zusammenhang mit dem Medikament kommen könnte ??

...zur Frage

Bedeutet ein erhöhter Puls automatisch einen erhöhten Blutdruck?

...zur Frage

Ansteckung über Geschlechtsorgane?

Guten Tag liebe Community

Zur herrscht ja mal wieder Erkältungs-und Grippezeit. Ich bin sportlich echt aktiv, was zu 2 Problemen führt:

1. Wenn ich krank bin fällt Fitness aus, bzw ich quäle mich dann halt im Sport was nicht förderlich ist

2. Ich bin durch die Geräte, Hanteln etc leicht Viren ausgesetzt, da ich ja diese Sachen anfassen muss

Und nun meine Frage : Ist es z.b sogar möglich, dass, wenn ich auf die Toilette gehe, die Viren, wenn sie an die Geschlechtsorgane kommen, einen "mit Erkältung" anstecken? Ich meine beim Pissoir ist man ja gezwungen etwas anzufassen wenn ihr versteht was ich meine

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?