Leichenskelett im Wald gefunden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hol Dir mal Bücher über Rechtsmedizin. Polizei kann Schlüsse ziehen aus Kleidungsresten, Fasern, Haaren, aus dem Gebiss der Person, das Gebiss muss verglichen werden mit vermissten Personen bzw den Daten von deren Zahnärzten. Liegezeit ergibt sich aus dem Grad der Verwesung und ob schon Bäume oder Büsche durch die Knochen gewachsen sind. Bei ganz alten Leichen, gibt es diese Carbon-Methode zur Altersfeststellung wie auch bei Fossilien. Wie sie gestorben ist, kann man sehen, wenn ein Loch im Schädel ist (erschlagen) oder das Zungenbein gebrochen ist ( erwürgt) usw. Ob sie vergiftet wurde, kann man in den Haaren und Knochen evtl. noch festtellen und man kann auch heute feststellen, wo in welchem Land, in welcher Gegend von welcher Nahrung und in welcher Umgebung die Person gelebt hat, ob sie ein kaukasischer Typt ist oder was Anderes usw. Die Größe der Maden, wenn welche da sind, sagen was über die Liegezeit. usw. pp. Kleidung, wo wurde sie gekauft und wann? Guck Dir heute Abend mal im ZDF xy ungelöst an.

 Als was arbeitest du ???????

0

Also man kann es z.B. anhand von Zahndaten abgleichen, dazu müssen die entsprechenden Zahnabdrücke aber in der Datenbank vorhanden sein.

Das Alter kann man mithilfe von bestimmen Stadien der Knochen einordnen(Es gibt bestimmte Merkmale in der Knochenstruktur bei bestimmten Alterabschnitten(so findet man nur das Alter der Person herraus, nicht wie lange sie dort liegt)

Wie lange sie dort liegt, das kann ich nicht genau beschreiben, da werden bestimmte Isotope im Knochen bestimmt, die auf das Alter, also auf die Epoche und evtl. sogar auf das Jahrhundert hinweisen.

wie sie gestorben ist, kann man z.B. anhand von Frakturen(Knochenbrüchen) festmachen. 

Das war jetzt alles nur so wie ich es mal gehört habe also kein Fachwissen. Es gibt aber wenn man bei google diese Fragen eingibt viele Artikel dazu.

Identifizieren kann man die Leiche über zähne, falls jemand alte Röntgenbilder hat. Von der Verwesung und dem Zeitpunkt des verschwinden kann man ein ungefähren Todeszeitpunkt bestimmen. Durch Schäden an den Knochen kann man auf Gewalteinwirkung schließen.

Oftmals kann man am Gebiss auf die Person schließen, wenn man vom ZA die Daten vergleicht. Dann kann man ganz am Beginn des Todes durch die Temperatur der Leiche feststellen, wie lange dieser schon tot ist. Später an der Totenstarre. Und noch später am Verwesungsgrad und welche Maden oder Tierchen sich an dem Toten zu schaffen machen.

Was möchtest Du wissen?