Leiblicher Vater will halbes Sorgerecht. Obwohl er keinen Unterhalt zahlt. Was kann man da machen?

6 Antworten

Das gemeinsame Sorgerecht hat genau wie der Umgang nichts damit zu tun, ob Unterhalt geleistet wird oder nicht.

Seiner Ansicht nach ist dies nicht möglich, da er zur Zeit keinen Job
hat und er mit den Kosten für den Lebensunterhalt (Auto, Miete,
Lebensmittel etc.) es nicht schafft zu zahlen..

Da hilft letztlich nur, einen Arbeitgeber zu suchen, der ihn einstellen würde. Verweigert er sich, kann der Unterhalt nach den fiktiv möglichen Gehalt berechnet werden.

In mehreren Gerichtsverfahren (sogar beim Oberlandesgericht) hat das
Jugendamt das Geld, das wir als Unterhalt von dem Amt bekamen zurück
verlangt.

Sobald die Mutter heiratet entfällt der Anspruch auf Unterhaltsvorschuss bzw. Ersatz.

wenn er berechtigt keinen Unterhalt zahlt (weil nicht leistungsfähig), dann kann man da nichts machen, entscheidet dann das Gericht. Trotzdem hat er ein Anrecht auf das Sorgerecht, wenn er sich regelmäßig kümmert und das scheint ja der Fall zu sein.

Nach neustem Recht kann er das gemeinsame Sorgerecht beim Amt beantragen, das Jugendamt muss dann eine Stellungnahme bei der Mutter einholen und wenn sie keine eindeutigen Argumente vorbringen kann, warum er ein Sorgerecht haben sollte, wird er es wohl bekommen. Und ich sehe in eurem Fall keine Argumente, er kümmert sich ja und es besteht guter Kontakt.

Dass er die Fahrzeit nicht so doll findet, ist ja kein Argument.

Aber es ändert sich mit gemeinsamen Sorgerecht auch nicht so viel, denn er muss nur bei wichtigen Dingen wie weiterbildende Schule zustimmen. Alle Fragen des täglichen Lebens kann die Mutter eh weiter alleine entscheiden, z.B. welcher Verein, welche Freunde, welcher Arzt, da hat er nichts zu sagen.

Nur bei Entscheidungen, die das Leben deutlich beeinflussen. Es geht daher genauso weiter wie bisher.

er kann es nicht beim jugendamt beantragen. er kann dort seinen teil der erklärung ausfüllen, die mutter kann er auffordern das zu unterschreiben. das muss sie aber nicht und das jugendamt ist auch nicht berechtigt eine stellungnahme von ihr zu verlangen. das wäre eine weite überschreitung von kompetenzen.

er kann es gerichtlich beantragen, dort wird ein veto der mutter erwartet und dann eine stellungnahme dazu. dann wird erörtert zum wohle des kindes. in der regel ergibt das gsr.

0

Es gibt kein halbes Sorgerecht, nur das gemeinsame.

Das gemeinsame wird er bekommen, ob die Mutter nun will oder nicht.

Die Mutter scheint hier ihrer Pflicht nicht nachzukommen, auf das Kind positiv gegenüber dem Vater zu wirken.

Lange Fahrten sind langweilig, da hat das Kind Recht. Es muß sie aber hinter sich bringen.

Der Unterhalt hat weder mit dem Umgang noch mit dem Unterhalt etwas zu tun.

Wenn der Vater nicht arbeitet, dann kann er nun mal keinen Unterhalt zahlen. Wenn er einfach nur nicht will, dann hätte das Jugendamt ihn schon längst gepfändet.

In wie weit er daran schuld ist, das muß dann das Jugendamt bewerten.

Dass die Mutter Ihrer Pflicht nicht nachgeht. Dies sagt auch immer der leibliche Vater. Das stimmt nicht. Wir reden sogar oft auf den Jungen ein, wie schön es doch auch beim Papa ist und der Papa ihn doch auch mal sehen will und was mit ihm machen möchte. Wir reden also nicht negativ auf den Leibesvater

0
@Sabaa41014

doch das tust du, durch das ganze geschreibe was du hier so ablässt. das ist alles negativ dem vater gegenüber. das kind hat nur einen vater und du bist nichts weiter als der neue ehemann von mama. mehr bist du für das kind nicht. vielleicht solltest du dich ganz stark zurücknehmen und die eltern machen lassen.

weiterhin muss überhaupt nicht gesprochen werden über sachen die selbstverständlich sind oder gibts jede woche diskusion ob kind in die schule geht oder nicht? es ist ein termin der fest im kalender steht und der wahrgenommen wird, weil es so ist. fertig.

1
@Sabaa41014

So wie Du hier schreibst, kannst Du dem Kind nix positives über den Vater vermitteln.

2

Wie kann ich als Tochter geteiltes Sorgerecht für meinen Vater beantragen?

Ich bin 15 Jahre alt (nächsten Monat 16) und möchte gerne für meinen Vater Sorgerecht Beantragen. Meine Mutter hat zur Zeit das alleinige Sorgerecht. Die beiden sind getrennt und es kommt oft zu Streitigkeiten... Immer wieder ist das alleinige Sorgerecht das meine Mutter hat ein Problem für mich und meinen Vater. Kann ich das einfach auf dem Jugendamt beantragen?

...zur Frage

Zum Kindesunterhalt verpflichtet trotz insolvenz?

Hallo der Vater meiner Grossen Tochter (5) zahlt seit 3jahren keinen Unterhalt und kümmert sich auch nicht. Die ganze Zeit hatte ich es übers Jugendamt laufen (Beistandschaft) . Zuerst zahlte er monatlich 250euro und dann plötzlich nix mehr da er angeblich in insolvenz gegangen ist. Ist man bei insolvenz zum Unterhalt verpflichtet? oder ist man bei insolvenz vom Unterhalt befreit?Ich habe im Freundesjkreis oft erlebt das trotz insolvenz unterhalt gezahlt werden muss.

DAs Jugendamt macht nix weiter weil es heisst da gibt es nix zu holen weil er nichts hat. Wer hat erfahrung?

...zur Frage

Kann das Jugendamt dem Vater das Sorgerecht geben, wenn er keins hat?

wenn eine mutter es alleine nicht schafft kann das jugendamt dem vater das sorgerecht geben das das kind beim vater leben soll?

...zur Frage

was soll das bedeuten das noch ein richtiger beschluss kommt?

hallo wir waren im familiengericht das sorgerecht wurde nicht entzogen .weitere beschluss fassung vom amts wegen heisst es.es wurde beschlossen familienhilfe mit elterntraining zuhause erziehung in einer tagesgruppe für unser ältesten kind und das gericht wurde informiert das unser kind in eine tagesgruppe aufgenommen wurde und in 6 monaten soll die gutachterin beauftragt werden eine einschätzung zu machen binnen 8 wochen.ein gutachten hat sie ja schon erstellt.sie soll noch eine ergänzung machen dann.was bedeutet das alles und was heisst weitere beschluss fassung?denn eigentlich beschlus oder

...zur Frage

Wer bekommt das Kind in England nach Trennung?

Guten Tag, meine Schwester (Spanierin) wohnt seit zwei Jahren in England mit ihrem Freund (Er ist Engländer, hat immer in Spanien gewohnt, da seine Mutter Spanierin ist). Sie sind nicht verheiratet, haben aber einen gemeinsamen 4jährigen Sohn, der in Spanien geboren ist aber wie sein Vater einen englischen Pass hat. Jetzt trennt sich der Freund von meiner Schwester und möchte ihr das Kind wegnehmen. Er benützt das Kind in England um sehr viel Sozialhilfe und eine Wohnung zu bekommen und um nicht arbeiten zu müssen .Er hat angegeben, daß meine Schwester seit zwei Jahren auf ihren Sohn verzichtet hat und hat sie auch beim Anwohnermeldeamt nicht angemeldet. Er hat den Pass vom Sohn und hat sie auf die Straße gesetzt. Er hat vorübergehend eine Sozialwohnung bekommen. Er ist kein guter Vater, da er noch nie gearbeitet hat, nur am PC Poker spielt und sein Kind den ganzen Tag Fernsehen läßt. Außerde droht er nach Indien zu ziehen und droht sie anzuzeigen als schlechte Mutter. Sie ist in England eine Ausländerin und sitzt am kürzeren Hebel. Wer kann helfen? Was kann sie tun? Welches Amt kann helfen? Gibt es Rechtskostenbeihilfe?

...zur Frage

Besuchsrecht....muss man immer genau sagen wohin man geht und wielange man dort bleibt?

Würde gerne wissen ob man der Mutter immer genau mitteilen muss wohin ich mit meiner Tochter gehe und wo meine neue Lebensgefährtin wohnt ? weil ich mich da mit meiner kleinen ab und zu aufhalte ? Oder reicht das wenn ich sage das ich zu meiner Freundin mit ihr fahre ohne ihr die genaue adresse sagen zu mssen ? Ich meine man muss sich doch nicht überall total überwachen und kontrollieren lassen. (Sorgerecht haben wir beide und soweit wurde auch alles mit dem Jugendamt geklärt).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?