Lehrlingsgeld im Betreuten wohnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Daten da stimmen nicht. Deine Verpfelgungssätze sind höher.

Wenn du ausziehen willst, bist du auf das Azubientgelt, BAB oder Unterhalt und Kindergeld angewiesen. Das sind zusammen nicht mehr als 800 € . Davom musst du dann Wohnung, Strom etc bezahlen...und unter 16 geht das alles nicht ohne Zustimmung der Eltern.

Die Daten da stimmen nicht. Deine Verpfelgungssätze sind höher.

sagt wer? auch diese sätze sind von einrichtung zu einrichtung unterschiedlich geregelt.

herzlichst

rgy

0
@rotgrueneryeti

Das stimmt so nicht. Die Sätze sind einheitlich in Ländern, teilweise auch bundesweit gleich. Oft werden Anteile als Sachleistung gegeben, ein Teil dann als Barleistung. Taschengeld wird immer bar geleistet, da stimmt der Satz schon mal nicht: http://www.sgbxii.de/gesetze/17.pdf

0
@Rheinflip

lies mal die überschrift:

Verwaltungsvorschrift des Sozialministeriums

es handelt sich hierbei um eine landesrichtlinie ... diese hat keinerlei auswirkung auf andere bundesländer. da aus der fragestellung das bundesland nicht entnehmbar ist, wollte ich nur zu etwas vorsicht mit zahlen mahnen. also nix für ungut.

herzlichst

rgy

0

auf grundlage des §§ 91ff SGB VIII ist es in der tat so, dass man zu den kosten der jugendhilfemaßnahme (und nichts anderes ist eine JWG oder ein betreutes wohnen) herangezogen wird. dabei ist es relativ egal, ob du da "bock" drauf hast oder nicht - es existiert eine rechtliche grundlage.

ob man "durchboxen" kann, dass du mit 16 jahren ausziehen kannst, hängt davon ab, ob die zuständigen stellen der meinung sind, dass eine andere hilfe (in diesem falle dann vielleicht eine ambulante betreuung) notwendig und angemessen ist. dies wäre im rahmen des hilfeplanverfahrens zu klären, bei dem du ja auch beteiligt wirst. also mach dich einfach grade und vertrete deine interessen offensiv. aber bedenke, dass du dich unter umständen "verschlechterst".

viel erfolg

herzlichst

rgy

Was möchtest Du wissen?