Lehrgang zum Immobilienmakler

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

So ein Lehrgang ist ein Ansatzpunkt, wenn man sich weiterbilden will, als Ausbildung, die einem eine Festanstellung mit Festgehalt ermöglicht, ist das ungeeignet.

Eine Bank stellt ihn mit Sicherheit nicht mit Festgehalt ein mit dem Lehrgang als einziger Grundlage.

Als Makler ist es allgemein üblich, dass man auch im Anstellungsverhältnis sehr erfolgsorientiert bezahlt wird, soll heißen das Grundgehalt reicht meist nicht wirklich zum Leben.

Für eine Anstellung mit Festgehalt bei Hausverwaltungen, öffentlichen Institutionen usw. reicht der Lehrgang nicht ansatzweise. Dort wird eine Ausbildung verlangt und dem ist der Lehrgang im Leben nicht gleichzusetzen.

Insofern müsste man wohl sagen, dass der Lehrgang in Verbindung mit der Zielsetzung deines Kumpels rausgeschmissenes Geld ist.

Besser wäre es, sich weiter intensiv um Praktikas zu bemühen sowie um eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann. Das wäre hier zielführender, denke ich.

Was möchtest Du wissen?