Lehrerin zu streng?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, manche machen ihren Job halt mit Leidenschaft und manche eben nicht, die Lehrer haben verschiedene herangehensweisen um sich durchzusetzen.

ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Beschwerde bei zb. dem Schulleiter garnichts bringt, da die Lehrer sich einfach alle gegenseitig den Rücken decken.

Manche Lehrer nehmen dich dann auf ihren Kicker, wenn du versuchst irgendwas gegen die zu machen.

ich würde trotzdem mal mit der Lehrerin reden, wenn's nichts bringt, dann mit der Schulleitung oder einer Sozialarbeiterin an der Schule.

Und wenn das nichts bringt, würde ich mich an ein Amt melden, welches ausserhalb der Schule Arbeitet.

letzteres würde ich nur machen wenn die Kinder durch diese Lehrerin stark belastet werden oder daran gehindert werden richtig zu lernen.

Schöne Feiertage! :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir hatten eine Lehrerin, die extrem laut und dazu etwas inkompetent war so in Sachen Vermittlung des Stoffs an Schüler.

Haben uns natürlich beschwert, aber das hilft nicht viel. Die meisten werden nämlich geduldet, weil sie einfach in dem Fach sehr kompetent sind. Nur in Vermittlung eben nicht. Deswegen mussten wir uns mit ihr abplagen bis das Halbjahr zu Ende war.

Naja, falls es weiter so geht und die Leistungen der Schüler auch sinken, könnten die Elternsprecher der Klasse mal zum Schulleiter und sich beschweren. Lehrerwechsel beantragen?

Herzliche Grüße,

SmilingTiger

Kann ich nicht beurteilen, denn ich kenne nur deine Seite der Geschichte, die du wahrscheinlich von deiner Tochter hast.

Wenn ich den Eindruck hätte, dass der Unterricht so nicht in Ordnung ist, würde ich mich zunächst an die Elternvertretung oder auch direkt an die Lehrerin wenden. Weiter ginge es mit Klassenlehrer und Schulleitung, wenn sich das Problem so bestätigen aber nicht lösen lassen sollte.

Sie ist leider die Klassenlehrerin UND die Vertrauenslehrerin.

0
@romi08

Du bist ja schon bei Schritt drei... Fang bitte vorne an.

0

Termin machen. Freundlich und verständnisvoll und vorsichtig das Thema ansprechen ("Tochter hat Angst vor Ihnen, Magenkrämpfe") mit der Bitte, doch etwas Rücksicht walten zu lassen. Danach wird sich viel ändern. Wenn nicht: Direktor.

"Was würdet ihr machen bei so einer Lehrerin?"

Gar nichts. Du triffst überall auf Lehrer, egal, mit wem du sprichst. Und eine Krähe ...

Die Lehrerin wird es an deiner Tochter auslassen.

Augen zu und durch. Es gibt an jeder Schule solche Monster, die die Bezeichnung "Pädagoge" nicht verdient haben.

Meine Tochter hat 3 Jahre übelstes Mobbing durch Lehrer und Schulleiter ertragen. Den Schulleiter sägte man erst ab, als eine gigantische Zahl Schüler durchs Abi geflogen waren... Sie wurde krank und schaffte die Quali für die Oberstufe nur ganz, ganz knapp. Danach zog sie zu Freunden 200 km entfernt und suchte sich ein Gymi, dass als Eliteschule gilt. Binnen weniger Monate arbeitete sie sich an die Spitze der Jahrgangsstufe...

Später, nach einem super Abi, hat sie die Monster von damals noch einmal aufgesucht. Gerade den, der ihr gesagt hatte, sie sei zu blöd zum atmen... Meine Tochter ist hochbegabt.

Meiner Meinung nach sollten solche unfähigen "Pädagogen" Berufsverbot bekommen. Aber uns Eltern fragt niemand. Wir sind entweder unkooperative Asis oder Helikoptereltern. Lehrer haben immer Recht.

Ich bin froh, dass meine alle die Schule hinter sich gelassen haben. Alle haben sehr gute Abschlüsse. Aber gewiss nicht durch die pädagogischen Glanzleistungen der Lehrer.

Jojo

Was möchtest Du wissen?