Lehrerin zerstört mein Leben - mir reicht es. Was kann ich tun?!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wie wäre es mit Beratungslehrer oder Schulpsychologie? Diese Frau hätte wohl ganz gut in die Zeit vor 1945 nicht gepasst und kann und will mit Kranken und Behinderten nicht umgehen und Dir schaden.. Ich würde die Story mal mit dem Jugendamt besprechen, da es ja ohnehin involviert ist.

Das Problem ist aus meiner Sicht, dass jede Menge unqualifizierte Lehrer ihre Grenzen gerade bei Schülern mit Krankheiten oder auch pädagogischem Bedarf überschreiten und diese fertig machen. Das Ergebnis sind dann nicht selten Ereignisse wie in Winnenden und Erfurt.

Selbst Lehrer die mich schätzten haben einen Mitschüler der es nicht leicht hatte gerade zu gemobbt. Der wurde später ein hochbegabter junger Informatiker ehe ihn eine Krankheit aus dem Leben riss ... :(

cutehorse 13.06.2014, 18:14

Ich weiß nichtmal, ob wir sowas wie Beratungslehrer oder Schulpsychologen überhaupt haben. Ist eine Förderschule.

An der Schule wurde ich auch gemobbt, und kein Lehrer hat was dagegen gemacht! Ich war/bin da fast allen scheißegal!

Zum Glück verlasse ich nächste Woche die Schule.

Wie kann ich mit dem Jugendamt reden? :/

0

Geh (mit deinen Eltern, deiner Freundin und ihren Eltern/ Oma) zur Schulleitung. Bittet dort um ein Gespräch mit allen Beteiligten: Autismustherapeutin, "Frau Ditrich vom Jugendamt", Frau Altof, Klassenlehrer usw. Sagt, dass dieses Gespräch noch VOR den Ferien stattfinden muss, damit eure Freundschaft eine Chance hat.

Lasst alle ihre Argumente vortragen: vielleicht gibt es Veränderungen bei deiner Freundin, und vielleicht hat manches mit dir zu tun. Gut möglich, dass es euch beiden überhaupt nicht auffällt, aber wenn deine Freundin dein z.T. "schwieriges" Verhalten "nachmacht", einfach, weil ihr viel Zeit miteinander verbringt, "stört" das andere möglicherweise doch sehr. Das heißt aber nicht, dass man euch den Kontakt verbieten sollte!

Viel sinnvoller wäre es, euch beide darauf aufmerksam zu machen, euch andere Wege zu zeigen und an Lösungen zu arbeiten. Eine Freundschaft zwischen sehr unterschiedlichen Menschen KANN natürlich im schlimmsten Fall dazu führen, dass jeder die negativen Eigenschaften des anderen übernimmt. Häufig passiert aber auch das genaue Gegenteil: weil jeder am anderen Dinge respektiert, die ihm bislang fremd waren, können beide sehr viel toleranter, gelassener und offener werden!

Da deine Freundin ja anscheinend auch nicht hinter den Entscheidungen steht, die andere für sie treffen wollen: versucht, dieses Gespräch so schnell wie möglich zu organisieren. Aber geht nicht hin und fangt an, rumzuschreien, beleidigt oder aggressiv zu sein, sondern versucht, ruhig zu bleiben und rauszufinden, was die anderen an eurer Freundschaft stört. Sucht Gegenargumente und Kompromisse, statt auf Konfrontation zu gehen - v.a. du wirst dich zusammenreißen müssen und allen zeigen, dass du kein unkontrollierbares Temperamentsbündel bist sondern auch vernünftig und konstruktiv mit schwierigen Situationen umgehen kannst.

Aber lasst euch eure Freundschaft nicht kaputtmachen! Selbst in der Schule DARF man euch den Kontakt nicht (grundlos) verbieten, und vielleicht wäre es auch ein gutes Zeichen an alle Beteiligten, wenn ihr euch jetzt erst recht schon vor dem Unterricht und bei jeder anderen Gelegenheit öffentlich trefft und "friedlich" für eure Freundschaft "demonstriert"...

Ich wünsche dir/ euch jedenfalls alles Gute und viel Erfolg!!!

cutehorse 13.06.2014, 18:22

Dass ist eine wirklich gute Idee! Jedoch bin ich nurnoch 1 oder 2 Tage in der Schule, da wird das schwierig.

Und bei mir gibt es nur noch meinen Vater, dem so was eh scheißegal ist udn dadurch nur egnervt wird, und bei meiner Freundin ihre Oma, die eben alles bestimmt, udn ihren Opa. Was mit ihren Eltern ist weiß ich nicht!

Ich will ja morgen mal zu ihr fahren...

0

Tja, wenn die Eltern und Therapeuten sagen das du kein guter Einfluss bist solltest du ihnen entweder das Gegenteil beweisen oder es vergessen. Also lassen. Da geht es schließlich in der Sache um deine Freundin und nicht um dich. Also es geht schon um.dich aber eben hauptsächlich um.deine Freundin. Zum einem willst du nich das man sie dir weg nimmt. Aber sie ist auch nicht dein.Eigentum. also rede mit ihren Eltern Bitte um eine Chance und dann kannst du nur hoffen. Und dann natürlich dich anstrengen wenn sie dir die Chance geben

Rede mit deinen Eltern darüber oder mit anderen Lehrern an der Schule,die dir helfen können.

Dann mußt du das tun, was du meinst tun zu müssen. Rede mit der Lehrerin. Was hat es mit dem Jugendamt auf sich?

Rede noch mal mit allen beteiligten und versucht das zu klären. Den wird das schon :)

Sage es zur Rektor/-in Sage es dem schulsozialarbeiter sage es einfach

Was möchtest Du wissen?