Lehrerin will Gespräch führen. Was sagen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Keine gute Idee sie nur ein bisschen mit Infos zu "füttern", denn dann wird sie eh nachhaken und dich nerven bis du evtl. aus versehen mehr sagst als du willst.
Sei dir diesem Risiko bewusst!
Wenn du dir sicher bist dass du das schaffst und sie abblocken kannst wenn sie nachhakt, dann sag ihr wirklich nur oberflächliche Dinge und versichere ihr immer wieder das du schon Hilfe hast und bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:53

Denkst du sie würde vlt auch locker lassen wenn ich ihr sagen würde dass unser Schulpsychologe darüber Bescheid weis und sie ihn fragen kann ob ich wirklich Hilfe bekomme?

0
Kommentar von LilithWhitic
23.11.2015, 01:56

Wenn das die Wahrheit ist würde das sicher klappen, aber "im System" (innerhalb der Personen in der Schule) darfst du dich nie in Lügen verstricken, merk dir das auf jeden Fall, denn das geht nie gut und gibt große Probleme! Viel Glück! :-)

0
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 02:00

Das stimmt auf jeden Fall. Hatte einige Gespräche mit ihm und hab mich ihm anvertraut. Er weis mittlerweile Bescheid. Er hätte auch meinen Eltern was gesagt, wenn ich nicht selbst zur Therapie gegangen wäre.

1
Kommentar von LilithWhitic
23.11.2015, 02:32

Ja dann passt das doch würde ich sagen. Wenn du wirklich nicht willst das sie zu viel erfährt würde ich gleichzeitig dem Schulpsychologen nochmals deutlich machen das er auch ihr nichts zu sagen hat. Eigentlich ist das ja selbstverständlich, aber naja, sicher ist sicher ;-)

0

Ich muss sagen, dass es mich freut zu sehen, dass es anscheinend doch noch sehr engagierte Lehrer gibt.

Wenn du partout nicht ins Detail gehen willst, würde ich folgende Formulierung wählen:


"Ich freue mich, dass Sie auf mich zugekommen sind und sich um mich Sorgen machen. Tatsächlich habe ich zur Zeit Probleme in meinem Leben, es gibt jedoch keinen Grund zur Besorgnis, da ich dabei bereits professionelle Hilfe erhalte. Da es sich dabei um sehr persönliche und intime Dinge handelt, wäre es für mich besser wenn diese Themen zwischen mir und meinem Therapeuten besprochen werden würden. Alles andere wäre mich unangenehm."


Du kannst das natürlich variieren, aber im großen und Ganzen sollte das deine Lehrerin beruhigen und sie auch daran hindern weiter zu bohren, wenn du betonst, dass es dir unangenehm ist.

Hoffe geholfen zu haben,

liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner Therapie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:58

Danke dir...die Formulierung ist nicht schlecht. Mal sehen. Kommt immer auf die Situation an wie ich mich verhalte und was ich dann letztendlich sage. Ist meistens eher kurzfristig.

0

Hallo :)
Wenn du vertrauen zu deiner Lehrerin hast solltest du ihr es erzählen. Es tud gut mit jemandem über all seine Probleme zu sprechen.
Auch wenn sie dir vielleicht nicht helfen, wird sie Verständnis haben und dir zuhören. Und da sie ja selber auf dich zugekommen ist zeigt ja das sie sich dafür interessiert wie es dir geht.
Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe nur schlechte erfahrungen damit gemacht bzw. lehrer halten sowas nie für sich weil sie sowas immer weiter ezählen müssen die .... hehem helden 
du musst nicht mir ihr darüber reden wenn du nicht willst wenn du nicht willst sagst du ihr einfach nein ich will nicht darüber sprechen das ist meine sache was in meinem leben vorgeht und daran können sie nichts ändern tut mir leid 
sie wird erstmal denken ''jo da hat sie recht im outta here'' 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:49

Ja das ist auch keine schlechte Idee...ich meine sie muss es echt nicht wissen! Aber nein sagen fällt mir echt schwer

1
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:52

:) ja das stimmt allerdings...ich denke das werde ich wohl erst entscheiden können, wenn ich direkt vor ihr stehe.

1
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:54

Ja danke dir <3

1

Ich würde ihr freundlich sagen, dass sie schon richtig liegt, wenn sie Probleme bei Dir vermutet. Dass Du aber nicht mit ihr darüber sprechen möchtest. Und dass Du auch nicht glaubst, dass sie dich richtige Ansprechperson ist, um Dir helfen zu können. Das muss sie respektieren.

Aber Du solltest dringend mal mit einem Psychotherapeuten darüber sprechen. Der hat Schweigepflicht und mit dem wirst Du auch nicht täglich konfrontiert wie mit Deiner Lehrerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diamantstern7
24.11.2015, 14:21

Habe meiner Psychologin und dem Psychiater schon alles gebeichtet. Werde jetzt ständig von denen beobachtet und muss jetzt jede Woche zu Gesprächen bei denen gehen. Aber das soll sie halt alles nicht wissen.

0

Du hast das Recht zu schweigen oder du lässt dir von der Pädagogin helfen, indem du ihr alles erzählst. Wenn du "nur ein bisschen" sagst, wird sie ohnehin bohren. Es liegt bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:50

Tja darüber muss ich mir erst noch im Klaren werden
Danke dir

0
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 01:56

Kompetent ist sie schon...nur ist es fragwürdig ob sie das mit dem für sich behalten ernst nimmt

0
Kommentar von Diamantstern7
23.11.2015, 02:02

Aber ob lügen so gut ist? Ich meine wenn man sich in etwas hineinverstrickt ist es schwer da wieder raus zukommen

0

Genau sag ihr nur das oberflächliche und betone, dass du aber schon Hilfe bekommst. :)

Viel Glück 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?