Lehrerin unterstützt Mobbing?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was denn jetzt, unterstützt sie es oder interessiert es sie nicht?

Wie dem auch sei, vielleicht nimmt sie es gar nicht so wahr. Solltest du wirklich gemobbt werden, dann wende dich an den Vertrauenslehrer oder das Sekretariat, nach Möglichkeit mit Unterstützung deiner Eltern.

Nicht lange warten, geh dagegen vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Skeptum,

Menschen die etwas anders sind als "die meisten", werden gerne von den "Dummköpfen" gemobbt. Dabei sind doch gerade die Menschen, die anders sind, etwas ganz besonderes. Wer sich hingegen anpasst, ist nichts besonderes mehr.

Ich finde unmöglich, dass Deine Lehrerin Dir nicht hilft. Ihr habt doch bestimmt einen Vertrauenslehrer, oder einen Schulleiter, würdest Du Dich trauen Dir bei einem von diesen Hilfe zu holen?

Du musst nämlich nicht in der Opferrolle bleiben. Vor allem glaube aber selbst an Dich, dass Du gut bist, auch wenn Du etwas anders bist. Vielleicht bist Du sogar besser als die anderen, und sie mobben Dich, weil sie im Umgang mit Dir merken, wie dumm sie eigentlich selber sind....

Ich drücke Dir die Daumen Skeptum, dass Du Dich einem Lehrer anvertraust, und der was unternimmt um Dir zu helfen!

schöne Grüße,
Bernd

PS: Wenn der Vertrauenslehrer nix taugt, gibt es immer noch den Schuldirektor!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deinen Eltern, die werden mit Sicherheit richtig handeln. Lass dir sowas in der Schule nicht gefallen, du hast was besseres verdient. Wenn du offen deinen Eltern sagst was los ist werden die sich um den Rest kümmern. Sollte das nicht der Fall sein, gibt es an schulen immer einen Vertrauens Lehrer dem man Normalerweise mit so etwas konfrontieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skeptum
12.07.2017, 15:11

Vertrauensleherin und Lehrerin stecken unter einer Decke

0

Hallo,

die Aufgabe einer Lehrkraft ist es nicht nur zu Unterrichten, sondern auch Schülern mit sozialen Problemen zu helfen.

Ich würde mich an Deiner Stelle sofort an die Schulleitung wenden, denn das Mobbing muss ein Ende haben.

Falls Du noch Fragen hast, stehe ich immer gerne zu Verfügung.

LG MrGreg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh sofort zum Schulleiter oder zum Vertrauenslehrer gegeben falls zum Schulpsychologen, bevor es schlimmer wird. Sie muss eigentlich dafür sorgen, dass es aufhört. Halte ich nichts von. Viel Glück dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skeptum
12.07.2017, 15:08

die vertrauensleherin und meine Lehrerin stecken unter einen decke

0

Wenn es sie nicht interessiert, unterstützt sie es auch nicht! Man kann erst von unterstützung reden, wenn sie dich mitmobbt oder die anderen schüler vor ärger usw schützt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie unterstützt es wohl nicht. Ich gehe davon aus dass sie es nicht bemerkt. Sprich sie doch einmal über dein Problem an.

Wenn das nichts bringt ist der Weg zum "Direx" der richtige. Am besten nimmst du deine Eltern dorthin mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das du mit elf  etwas kleiner bist als die anderen , ist sicher nicht die eine Ursache das du dich ausgegrenzt fühlst . 

Lehrer sind für die ganze Klasse als Wissensvermittler da .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie unterstützt die Schüler die mich mobben und es interessiert sie nicht wie ich mich fühle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Nicht interessieren" und Unterstützung ist für Dich also das gleiche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geheim123456xxx
12.07.2017, 15:10

naja er/sie ist 11 Jahre und theoretisch gesehen hätte die Lehrerin eine gewisse Fürsorgepflicht und muss unterstützen das es schnellstmöglich aufhört, das kann eventuell falsch interpretiert werden

0

Was möchtest Du wissen?