Lehrerin Mobbt Klasse ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also Mobbing ist was schreckliches und durch Lehrer umso mehr. ! Ich würde an deiner Stelle das Gespräch mit ihre suchen. Wenns nicht hilft, mit den Eltern der Klasse einen Termin vereinbaren und das besprechen. Unterschriften sammeln und zum Direktor oder der Direktorin. Wenn alles nichts nützt, Unterschriften der Schüler sammeln, die aus Angst jedoch vllt nicht mitziehen. Wenn alle Stricke reißen, gibt es immernoch die Möglichkeit jemanden wegen Mobbing anzuzeigen, das wird bestraft. Denke aber bitte immer an dein Kind, nicht das dieses nacher zum Mobbinopfer aller wird und die Lehrerin es noch direkt mobbt. Vllt vorher Rat bei den anderen Eltern einholen, damit du nicht alleine damit stehst :) Alle müssen mitziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RS8KL
18.06.2016, 03:23

Klar, will ich mit der Lehrerin reden.  Wie ich sie kenne streitet sie alles ab.  Hab leider keinen Elternsprechervertreter den ich mitnehmen könnte.  Dachte deshalb sollte ich vielleicht ein paar Eltern fragen, was ihre Kids so erzählen.  Möglicherweise erklärt sich dann jemand bereit mitzugehen.  Ist natürlich blöd, dass das Schuljahr dem Ende entgegen geht, würde die Situation für die letzten Wochen vor den Ferien trotzdem gern entschärfen.  Einen Elterntreff einzuberufen würde zu lange dauern, ist wohl einfacher gezielt ein paar Eltern anzusprechen.  Mein Sohn hat mir auch erzählt, dass die Klasse der Lehrerin einen Brief geschrieben hat, in dem sie sie 'höfflich' gebeten hätten ihr Verhalten gegenüber der Klasse zu ändern (hab den Brief nicht gesehen, und kann ihn daher nicht beurteilen, aber alle Schüler der Klasse hätten ihn unterschrieben; an eine Kopie haben die Kids natürlich nicht gedacht) Ihre Reaktion war wohl, dass sie eine Entschuldigung für den Brief von der Klasse verlangt hat, weiter war sie nicht darauf eingegangen, und die Kids haben sich wohl auch nicht entschuldigt.  Daher denke ich, das die Fronten schon ziemlich verhärtet sind.

0

Ich würde mal sagen, Beruf verfehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst denke ich schon mit ihr reden. Ich denke auch eher braucht die Lehrerin hilfe, soe scheint total überfordert, vielleicht steht sie auch kurz vor  einem Burn Out, oder hat andere Probleme?

Nimm dir auf alle Fälle jemanden mit zum Gespräch, 1. damit du nicht alleine da sitzt, 2. als Zeugen damit man belegen kann wer was gesagt hat. Solche Sprüche gehen gar nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RS8KL
18.06.2016, 03:18

Klar, will ich mit der Lehrerin reden.  Wie ich sie kenne streitet sie alles ab.  Hab leider keinen Elternsprechervertreter den ich mitnehmen könnte.  Dachte deshalb sollte ich vielleicht ein paar Eltern fragen, was ihre Kids so erzählen.  Möglicherweise erklärt sich dann jemand bereit mitzugehen.  Ist natürlich blöd, dass das Schuljahr dem Ende entgegen geht, würde die Situation für die letzten Wochen vor den Ferien trotzdem gern entschärfen.  Einen Elterntreff einzuberufen würde zu lange dauern, ist wohl einfacher gezielt ein paar Eltern anzusprechen.  Mein Sohn hat mir auch erzählt, dass die Klasse der Lehrerin einen Brief geschrieben hat, in dem sie sie 'höfflich' gebeten hätten ihr Verhalten gegenüber der Klasse zu ändern (hab den Brief nicht gesehen, und kann ihn daher nicht beurteilen) Ihre Reaktion war wohl, dass sie eine Entschuldigung für den Brief von der Klasse verlangt hat, weiter war sie nicht darauf eingegangen, und die Kids haben sich wohl auch nicht entschuldigt.  Daher denke ich, das die Fronten schon ziemlich verhärtet sind.

0

Was möchtest Du wissen?