Lehrerin hat zwei Klausuren nicht kontrolliert weil keine namen drauf standen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Mommmo23,

im Schulgesetz wird man wohl nichts dazu finden, daher nur meine persönliche Meinung.

 Natürlich kann die Lehrerin auch eine Klausur nachsehen, kontrollieren und bewerten, auf der kein Name steht. Ich kann ja z.B. auch deinen Text hier nach Inhalt und Stil wie einen Aufsatz bewerten, ohne, dass ich dich kenne.

Bei der Rückgabe lässt sich auch leicht feststellen (Nachfrage, Schriftprobe, Kontrolle der Anwesenheitsliste.....), wem die Arbeit zuzuordnen ist.

Da sie, wie ich deiner Frage entnehme, aber die Arbeiten zum Kontrollieren wieder mitgenommen hat, nehme ich mal an, dass sie euch lediglich sehr deutlich darauf aufmerksam machen wollte, was ihr zu tun habt und dass ihr in Zukunft aufpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadelwald75
08.05.2017, 10:31

....vielen Dank für den Stern!

0

Bei uns haben die Lehrer meist im vorhinein darauf geachtet, dass jeder seinen Namen draufschreibt. Immer kann man da aber auch kein Auge draufhaben.

An einer ehemalligen Schule von mir wurde wegen soetwas mal eine Arbeit direkt mit 6 bewertet, was ich persönlich dann aber doch etwas zu hart finde, wenn die Arbeit zuzuordnen ist.

Nach "Personen" wird i.d.R. kein Lehrer bewusst kontrolieren. Und wenn er euch schon etwas kennt, kann er auch ohne dass ein Name draufsteht einschätzen  welche Arbeit zu wem gehört (Schrift, Ausdrucksweise etc..). Daher würde ich eher weniger denken, dass sie irgendjemanden bewusst bevorzugen möchte.

Natürlich ist aber nicht auszuschließen, dass es im Unterbewusstsein doch eine Rolle spielt welche Arbeit zu wem gehört. Grundsätzlich beurteilen Lehrer aber objektiv nach Fakten. Letztlich gibt es aber auch mal Aufgaben bei denen es Auslegungssache ist ob man den einen Punkt nun gibt oder nicht.

Ich kann mir zum einen vorstellen, dass sie sich doch nicht ganz sicher war und so nachträgliche "Schummelein" verhindern wollte. Vielleicht wollte sie euch so auch direkter auf euren Fehler aufmerksam machen, damit ihr da in Zukunft dran denkt.

Sie wollte vlt. auch das Gefühl vermitteln, dass sie es nicht einfach hinimmt wenn jemand seinen Namen nicht draufschreibt. Auch kann sie die Note direkt in ihr Noteheft eintragen, wenn sie die Arbeit von vornherein zurodnen kann.

Die genaue Intention kennt aber letztlich nur die Lehrerin. Ich würde mir aber denoch nicht so viele Gedanken machen und daraus lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann man denn den Namen bei ner Klausur vergessen;)

Zb wenn einer ne 1 hat und der andere ne 6,  dann sagen doch beide die 1 sei ihre Klausur.. Das hat sie vermieden indem sie nicht korrigiert hat.

Das ist eher kulant von ihr den Namen nochmal draufschreiben zu lassen. 
Theoretisch könntet ihr ja die Klausuren vertauschen und könnte die ganze Klausur ungültig erklärt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist schon eeeeextrem merkwürdig. Unsere Lehrer haben in so einem Fall immer erst kontrolliert und dann nach den Namen gefragt. Aber ich würde da lieber niemanden was unterstellen, sonst gibts nur Schwierigkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hätte sie machen können. Aber an sich ist es auch in Ordnung wenn sie das so macht wie sie es gemacht hat, da sie so auch weiß wem wessen klausur ist. Den namen hat sie ja sonst auch drauf und jemanden schlechter benoten darf sie sowieso nicht... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?