Lehrerin hat den Verdacht das ich magersüchtig bin was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lehrer haben eine Fürsorgepflicht. Das heißt, wenn ihnen auffällt, das was nicht in Ordnung ist, dann haben sie die Pflicht Kontakt zum Schüler und dessen Eltern zu suchen um zu klären was los ist und welche Hilfsangebote gemacht werden können.Wenn es eine Schulsozialarbeit gibt, wird diese auch oft mithinzugezogen. Es geht um Beratung und Hilfestellung- niemand wird dich sofort in eine Klinik stecken wollen.Aber man wird verschuchen Hilfsangebote zu machen, die du annehmen solltest. Es ohne Hilfe schaffen zu wollen ist extrem schwer. Es gibt in vielen Städten Selbsthilfegruppen für Essgestörte Mädchen. Vielleicht wäre das was.

Die Lehrerin selbst, kann dir nur Hilfestellungen geben, sie ist aber kein Essberater und auch nicht für therapeutische Gespräche ausgebildet. Da wäre die Schulsozialarbeit schon geeigneter. Versuch dich auf angebotene Hilfe einzulassen.

Gute Besserung- hoffentlich schaffst du es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal möchte ich meine tiefe Bewunderung über deine Einsicht aussprechen! Zur Frage: Sie wäre eigentlich verpflichtet mit deinen Eltern zu sprechen, da eine akute Selbstgefährdung von deiner Seite ausgeht und sie das nicht auf sich beruhen lassen DARF! Wenn du es also schaffst sie von dem Gegenteil zu überzeugen, dass dies nicht der Fall ist, dann muss sie auch nicht zu deinen Eltern rennen... , allerdings ist das momentan mit deinem Gewicht nahezu unmöglich...

Da du deiner Lehrerin in gewisser Weise zu vertrauen scheinst, solltest du allerdings wirklich das Gespräch mit ihr suchen und es drauf ankommen lassen, wenn du plausibel rüberbringst, dass du etwas ändern willst geht von dir auch keine akute Gefährdung aus... 

Sie könnte dir helfen, indem sie dich zu Beratungsstellen verweißt oder einfach ein offenes Ohr für dich hat → einfach jemand, der dich versteht, das scheint bei deinen Eltern gerade ja nicht der Fall zu sein...

Du musst dir allerdings bewusst sein, dass sie die NOTBREMSE ziehen wird, wenn du noch weiter abnimmst, und das wahrscheinlich auch, wenn du nicht mit ihr sprichst...

Meine beste Freundin hatte zu Hause ziemlich starke Probleme und hat daraufhin in einem Mädchen- Haus gewohnt. Ein Lehrer hat sich ziemlich stark um sie/ uns gekümmert: Er hatte einfach immer ein offenes Ohr und wahr da, wenn man ihn brauchte (hat eine ziemlich schlimme Panikattacke mitbekommen → weinen, schreien, um sich schlagen und hat ziemlich gut reagiert) und hat sich für sie im gesamten Lehrerkollegium stark gemacht. 

Was ich damit sagen möchte: Dieser Lehrer hat ihr ziemlich geholfen! Natürlich sind nicht alle Lehrer so, aber einen Verbündeten auf der anderen Seite zu haben ist nicht das schlechteste, was dir passieren kann!

Ich wünsche dir alle Liebe und viel Kraft :)!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fenna66
03.06.2016, 13:37

Naja hab nur noch 2 Wochen schule und das lohnt sich dann auch irgendwie nicht mehr mit ihr zu reden ist mir jetzt aufgefallen :( aber irgendwie möchte ich auch mit jemandem darüber reden aber ich möchte halt net in eine Klinik oder zu nem Psychologen gehen :/ einfach nur darüber reden und ich bin mir sicher das ich das dann auch alleine schaffen werde wenn ich weiß jemand ist für mich da. Hab ja schließlich auch alleine geschafft nach einanhalb Jahren Ritzen damit aufzuhören was zwar net wirklich einfach war aber dennoch hab ich es so hinbekommen das ich es nur noch manchmal bei sehr viel Stress mache

0

Was gut ist, ist die Tatsache, dass du deine Krankheit schon einmal wahrgenommen hast. Ich wundere mich, dass das deine Lehrerin wahrnimmt, aber deine Mutter nicht. Bei deinem BMI müsste das deutlich sichtbar sein.

In dieser Phase der Erkenntnis solltest du dir professionelle Hilfe holen. Es alleine schaffen zu können ist leider ein Irrglaube. Zuerst muss ein Anfang in Form einer Behandlung gemacht werden. Es ist danach immer noch eine große Herausforderung, alleine stark zu bleiben und wieder normal zu essen. Da deine Lehrerin so sensibel auf deine Krankheit reagiert könnte bedeuten, dass sie in irgend einer Weise schon selbst Erfahrung im näheren Umfeld hatte. Es ist immer gut, jemanden zum Sprechen zu haben. Allerdings weiß ich nicht, ob sie in einer akuten Situation nicht doch deine Eltern hinzuzieht. Ganz ehrlich, das wäre sogar sooo gut. Die lieben dich doch. Denkst du, sie wollen dich einfach so in eine Klinik geben? Wir Erwachsen sind so hilflos, wenn unsere Kinder krank sind. Und in der Verzweiflung suchen auch wir jede Hilfe, dass es euch bald wieder gut geht. 

Wenn du jemanden mit Schweigepflicht zum Reden brauchst, dann ist das der Schulsozialarbeiter. 

Gib dir und deinen Eltern eine Chance, das gemeinsam durchzustehen. Überlege es dir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fenna66
02.06.2016, 19:54

Naja meine Lehrerin hat mich darauf nicht direkt angesprochen. Sie hat das nur indirekt bei den Prüfungen als Thema 2 mal genommen. Leider haben wir keine Sozialarbeiter an unserer Schule oder so also es gibt nur lehrer. Aber wenn das so ist das die keine schweigepflicht hat dann sag ich der das besser net. Ich will net das meine Eltern wegen mir stress haben und ich schaffe das dann irwie alleine...

0

hey ich kenne das gefühl und ich habe darüber mit meiner lehrerin gesprchen. sie hilft mir jetzt und hat auch nichts meinen eltern gesagt. also keine angst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fenna66
12.03.2017, 22:06

Oh danke für die antwort :) hab damit gar net gerechnet 🙈 jetzt kann ich allerdings net mehr mit ihr darüber sprechen da ich aus der schule bin und ne ausbildung angefangen hab und die Lehrer da kann ich das net anvertrauen weil die sofort meine eltern anrufen würden 😯 aber trotzdem danke :) Wie genau hilft dir deine Lehrerin?

0
Kommentar von Fenna66
12.03.2017, 22:13

Ja klar. Stimmt 🙈 kann ich verstehen :)

0

Ich an deiner stelle würde das Gespräch mit der Lehrerin suchen, wenn der Unterricht vorbei ist, zb nach der schule oder in der pause. Ich würde sie vorab um Verständnis bitten und dass sie nichts den Eltern sagt. Dann würde ich ihr die Situation erklären und um Rat bitten.

Du hast schon mal einen guten Anfang, du weißt dass du "krank" bist und willst auch was daran ändern, doch leider braust du eine Physiologische Ernährungsberatung. Dort wird nach dem Grund deiner Krankheit gesucht und erst dann kann man da gegen effektiv angehen, denn nicht alles was du auf einmal zu dir nimmst, ist auch gleichzeitig gesund für den Körper. Dein Körper hat angefangen die fettreserven des Körpers zu verbrauchen und ist auf das Minimum der Versorgung gegangen. Wenn du plötzlich an fängst alles in dich hinein zu zwingen und zu zunehmen, kann der Körper einen Schock erleiden und reagiert anders als du es eigentlich erhofft hast. Durchfall, Kreislauf und erbrechen können die folgen sein.

Ich wünsche dir alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wakeup67
02.06.2016, 19:46

Wenn es so offensichtlich ist, dass sie krank ist, darf die Lehrerin nicht schweigen. Trotzdem wäre sie eine gute Ansprechpartnerin, die man ins Vertrauen ziehen sollte. 

0
Kommentar von Fenna66
02.06.2016, 19:49

Wieso darf sie nicht schweigen?

0

Du solltest mit deiner Lehrerin sprechen und es so klar und verständlich rüber bringen, wie du es hier beschrieben hast. 

Du weißt, dass du zu wenig wiegst.

Du weißt, dass du Magersüchtige bist.

Du möchtest diesen Zustand ändern, hast aber sehr schlechte Erfahrungen mit Psychologen gemacht.

Du würdest dich freuen, wenn deine Lehrerin dich auf dem Weg aus dieser Krankheit unterstützen und begleiten würde.

Ich glaube, dass es dann keine Konflikte oder Stresssituationen geben wird. Einfach wird es trotzdem nicht.

Viel Kraft und viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fenna66
02.06.2016, 19:30

Aber wie könnte sie mir helfen? Aber bin mir auch nicht sicher ob sie das meinen Eltern auch verschweigen wird :(

0
Kommentar von Fenna66
02.06.2016, 19:50

Nö die bemerken nix. Interessiert die glaube auch net. War ja schon immer Untergewichtig🙈

0

Ich würde mal mit den Arzt reden, der dir auch die Diagnose "magersucht" gegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist unterschiedlich...manche Lehrer sagen es deinen Eltern manche nicht!:) Würde trotzdem zu einem Psychologen, geht ab 14 ohne Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fenna66
02.06.2016, 19:57

Den ich dann aber bezahlen muss und hab net so viel Geld und meine Eltern wollen meistens wissen wofür ich das ausgebe

0
Kommentar von Fenna66
02.06.2016, 19:59

Das bekommen meine Eltern dann aber mit...

0

Was möchtest Du wissen?