Lehrerin erlaubt keine Druckschrift?

13 Antworten

In der Grundschule kann es ein Kriterium sein, dass die Schüler die zu erlernende Schreibschrift auch korrekt schreiben müssen.

In der weiterführenden Schule hat aber jeder schon seine eigene Handschrift entwickelt.

In der Oberstufe dürfte es kein Kriterium sein, dass Buchstaben miteinander verbunden sein müssen, damit die Schrift als "ordentliches Schriftbild" gewertet werden kann. Viele Menschen vereinfachen die Ausgangs-Schreibschrift im Laufe ihres Schullebens, lassen also überflüssige Schleifen und Haken weg, und verbinden manche Buchstaben nicht mehr miteinander. Wo sollte man da die Grenze des Zulässigen setzen?

Typisch für die anderen Lehrer, dass sie sich da nicht anlegen wollen - Schüler kommen und gehen, aber mit Kollegen muss man sich ja arrangieren.

Nein, das geht gar nicht. Es geht darum, ob deine Arbeiten ordentlich aussehen und gut lesbar sind. Niemand kann dich zwingen, in Schreibschrift zu schreiben. Geh noch mal auf sie zu, danach dann zum Klassenlehrer, notfalls mit Unterstützung deiner Eltern. Es gibt reichlich Erwachsene, die in Druckschrift oder leicht verbundener Druckschrift schreiben, das ist völlig ok so.

Eigentlich dürfen Lehrer dir dafür keine Punkte abziehen solange es ordentlich ist. Ich persönlich schreibe auch in Druckschrift, weil es so einfach schöner aussieht(finde ich). An deiner Stelle würde ich mal mit deiner Lehrerin darüber reden, schließlich hat jeder seine eigene Schriftart. Hoffe ich konnte dir etwas helfen!!!

Hast du Sie mal nett darauf angesprochen? Finde ich persönlich unbegreiflich für eine saubere Druckschrift Punkte abzuziehen.

Ja und ihre Antwort war: Hast du die Grundschule nicht besucht, oder warum kannst du sowas nicht?

0
@jakob939

Die Frau ist einfach nur machtgeil . . sorry. Sowas sollte nicht unterrichten dürfen.

1
@jakob939

Das ist natürlich absolut unangebracht und ergibt überhaupt keinen Sinn. Ich würde nochmal freundlich mit Ihr sprechen und fragen warum Sie eine Schrift nach persönlicher Präferenz mit einem Punkteabzug bewertet.

0
@dirkBachmann

Ich denke das nutzt nichts wenn auch schon andere Lehrer sagen, dass das ihre "Macke" ist. Der Frau gehört vom Rektor die Meinung gegeigt und dann gefeuert wenn sie sich weigert. Es ist nicht ihr Job Die persönliche Handschrift zu bewerten solange diese lesbar ist. Die meisten Lehrer wären dankbar in Druckschrift zu lesen.

0

Nein, das dürften sie nicht. Es gibt keine Regel, die besagt dass man jemandem seinen Schreibstil vorschreiben kann. Ich würde damit zum Direktor gehen und mich beschweren. Ich persönlich schreibe auch in einem Mix aus Druck- und Schreibschrift, einfach weil es dann ordentlicher aussieht. Jeder hat seine eigene Handschrift und solange diese lesbar ist, darf man dir keine Punkte abziehen. Das kann man schon als persönlicher Angriff verstehen, wenn die dir deswegen Punkte abzieht.

Was möchtest Du wissen?