Lehrerin ansprechen...

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Scheinbar bist du dir bewusst, dass irgendetwas mit dir nicht stimmt und du siehst in deiner Lehrerin eine Vertrauensperson. Damit hast du schonmal einen wichtigen Schritt getan. Es ist keine Schande, jemandem seine Probleme anzuvertrauen, du musst da nicht alleine durch. Wenn du dich nicht traust sie anzusprechen, schreibe ihr doch vielleicht einen Brief und schreibe auch hinein, dass du nicht wusstest, wie du mit ihr sprechen sollst. Ich bin mir sicher, sie wird ein offenes Ohr für dich haben. Habe Mut und vertrau in dich, du bist bestimmt ein toller Mensch! Alles Gute für dich und denk dran, geteiltes Leid ist halbes Leid!

Ich weiß zwar nich warum du ne essstörung hast und dich selbst verletzt und wie die situation bei dir daheim in der familie is. Aber wenn du deinen eltern vertraust würde ich auf jeden fall als erstes mit denen oder falls du welche hast mit geschwistern reden. Und falls nich dann kannst du immernoch mit der lehrerin reden ich halte die idee für ganz gut es is auf jeden fall besser als alles in sich "reinzufressen". Es muss aber nich die lehrerin sein es können auch freunde oder einfach nur bekannte sein denen du vertraust würde ich sagen. LG

Sprechen lieber mit deinen Hausarzt denn mit der Lehrerin ist es so das sie das dann deinen Eltern erzählt vllt hast du ja eine Vertrauenslehrerin an deiner Schule mit der du reden kannst ohne Das deine davon Wind gekommen oder du musst direkt zu deinen Eltern gehen denn dir können dir besser helfen raus finden werden sie es sowieso

Für mich klingt es, als ob sich dein Inneres dagegen sperrt, deine Lehrerin ins Vertrauen zu ziehen? Gibt es niemand anderen in deinem Bekanntenkreis, mit dem du über deine Probleme sprechen kannst? Wenn du mit deinen Eltern nicht reden magst, wie wäre es mit Oma, Onkel, Tante...?

Der Beste Weg, gegen Angst vorzugehen ist Mut. Tief durchatmen und los. Nicht drüber nachdenken, sondern einfach tun. Klingt schwerer, als es in Wirklichkeit ist.

Warum ausgerechnet deine Lehrerin? Nein, das ist keine gute Idee! Entweder du sprichst mit deinen Eltern, wenn das nicht möglich ist, dann mit einem Psychologen. Die Adresse und Kontaktanbahnung erfolgt entweder über deinen Hausarzt oder durch das Jugendamt. Die Schule ist eion recht unpersönlicher Ort, ergo nur zum bloßen Lernen geeignet.

Heut zu tage ist die schule nicht mehr nur ein ort zum blossen lernen. An meiner schule damals gab es eine vertrauenslehrer. manchmal ist es leichter sich einen "fremden" anzuvertrauen, der vllt rat geben kann wie man die eltern darauf ansprechen kann. Der vllt andere anlaufstellen weiss usw.

0

Ja, es ist wichtig, daß du mit jemandem darüber sprichst. Dir it aber klar, daß deine Lehrerin mit deinen Eltern spricht, wenn sie eine Eigengefähdung sieht. Die ist ja leider vorhanden...

Ich muss mich irgendjemandem anvertrauen, allein schaffe ich das nicht mehr.

Wären das deine Eltern nicht die bessere Wahl? Sie können etwas unternehmen.... ( Ärzt,Psychologe etc) Was erwartest du denn von deiner Lehrerin? Sie ist nicht deine Erziehungsberechtigte.

Denk mal drüber nach. LG

Im ersten moment ist es doch egal wem sie sich anvertraut. Und oft ist es leichter mit jemand anderem als den eltern darueber zu sprechen. Man weiss ja nicht wie die situation zuhause ist. Vllt gibt es dort kein gutes verhaeltniss.

1

Nein, du solltest es nicht der Lehrerin aufladen. Sie wird sich, wenn möglich, an deine Eltern wenden. Oder an das JA. Geh zum Hausarzt, damit der dich an einen Jugendpsychiater überweist.

Ich weiß wie du dich fühlst. Das kannst du mir ruhig glauben. Ich habe es einfach gemacht. es fiel mir auch sehr schwer, aber im Endeffekt hat es sehr geholfen.

Du schaffst das. Ich glaub an dich.

Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig.

Sprich mit deinem Hausarzt. Dieser überweist dich an einen Jugend-Psychiater. Du kannst auch die psychiatrische Ambulanz aufsuchen!

Mit irgendjemandem solltest du reden. Warum nicht mit der Lehrerin deines Vertrauens?

Frage sie nach dem unterricht ob sie zeit fuer dich hat, das du gerne mal mit ihr sprechen moechtest. lass es einfach raus und sag ihr was los ist. Es ist gut das du dich jemandem anvertrauen willst. Und um hilfe zu bitte ist keine schande. Wuensche dir alles gute ;)

Wieso denn ausgerechnet deiner Lehrerin? Denkst du nicht, deine Eltern wären die besten Ansprechpartner?

Nein. Meine Eltern sind einer der Gründe für meine Probleme. Außerdem hab ich meiner Mutter die Ritzwunden schon mal gezeigt, sie hat nur die Schultern gezuckt. Außerdem ist die Lehrerin mir symphatisch und hat mir vor 3 Jahren oder so schon mal bei einem Problem geholfen.

0
@PaulaRoseGrey

Wow, das ist heftig... Aber irgendwie weiß ich nicht, ob eine Lehrerin wirklich richtig für so eine schwerwiegende Sache ist

0

Was möchtest Du wissen?