Lehrer wird meine Eltern anrufen oder noch schlimmer?Was tun?

10 Antworten

In so einem Fall ist es am besten, wenn du deinem Lehrer zuvorkommst und auf jeden Fall selbst mit deinen Eltern sprichst. Erzähle ihnen, was du angestellt hast und bitte sie um Hilfe. So was kommt eigentlich immer heraus - und dann ist es noch schlimmer, dass du es ihnen nicht gesagt hast. 

Zeige dich einsichtsfähig, besprich mit deinem Lehrer, deinen Eltern und deinem Therapeuten (denn bei einer diagnostizierten AHDS hast du so etwas ja sicher), wie du zukünftig solche Situationen vermeiden kannst. 

Hey ganz entspannt, am Ende des Tages ist der Lehrer nur besorgt um dich und will vermeiden, dass du dich verletzt bzw. in Zukunft nochmal in solche gefährliche Situationen begibst. 

Also um deine Noten musst du dir keine Gedanken machen, die haben damit nichts zu tun. Du hast ja (anscheinend) nichts beschädigt oder andere in Gefahr gebracht. Der Lehrer macht sich also einfach Sorgen um dich und deine Eltern bestimmt auch. 

Referatseinstieg/Fragen zu "Ordnung und Funktion der Zelle" (Kolloquium)?

Hey in wenigen Wochen steht mein Bio Kolloquium über Ordnung und Funktion der Zelle an. Dazu gehört auch die Biomembran und die Wirkungsweise von Enzymen.

Wurde jemand schon mal in dem gleichen Thema geprüft und kann mir sagen was er/sie gefragt wurde?

Oder hat jemand einen Referatseinstieg? Ist in dem Thema halt eher schwer finde ich...

...zur Frage

England-fahrt trotz aktueller terrorgefahr??

Hallo. Wir machen nach den Sommerferien eine Fahrt nach England, bei der wir auch 2-3 Tagestrips nach London Vorhaben. Nun sagte uns unser Lehrer heute das er aufgrund der aktuellen terrorgefahr (3 Abschläge in letzter Zeit) das Programm komplett außerhalb von London planen will. Was ziemlich langweilig sein wird und die Mehrheit der Leute die Fahrt wie geplant durchziehen will. Es gilt ja aktuell terrorwarnstufe 4 von 5 aber es gibt keine resiewarnung weswegen es keine Kulanz bei reiserücktritt gibt. Er sagte es läge nun an uns und unseren Eltern wie die Fahrt verläuft. Ob sie abgesagt wird, das Programm geändert wird oder normal durchgezogen wird. Generell ist die Wahrscheinlichkeit ja sehr sehr gering und ich habe keine wirkliche Angst (sowie der Großteil) meine Mutter jedoch, findet die Lage wirklich gefährlich und will nicht wirklich das ich hinfahre, wenn ich aber will dann darf ich. Nun eine Frage: würdet ihr hinfahren ? Wir würden dort die towerbridge, madame taussauds, den big Ben, das Parlament, den Buckingham palast, Oxford Street usw alle berühmten Sehenswürdigkeiten besuchen. Wie Schätz Uhr die Gefahr aktuell ein ?

...zur Frage

Lehrer hat sich suizidiert. Wie kann ich meinem trauernden Kind helfen?

Der Klassenlehrer meines 9-jährigen Sohnes hat sich vergangenen September das Leben genommen. Die ganze Klasse hat sehr an diesem Lehrer gehangen und es war ein großer Schock. Da wir Eltern nicht wollten, dass die Kinder die Umstände seines Todes auf dem Schulhof erfahren, haben wir ihnen erzählt, was wir selbst wussten: dass es ein Suizid war, dass der Lehrer schon länger an Depressionen litt etc. Wir haben den Kindern erklärt, was der Unterschied zwischen dem normalen Traurigsein und einer Depression ist. Das Gartenhaus, dass die Kinder zuletzt mit dem Lehrer auf dem Schulgelände errichtet haben, durften die Kinder als Gedenkstätte nutzen, hängten Bilder auf, legten Gesammeltes hinein, Briefe und Gedichte. Da die Kinder auf Wunsch der Angehörigen nicht zur Beerdigung kommen durften, haben wir mit ihnen ein Fest am Gartenhäuschen gefeiert - mit Abschiedsliedern, Ritualen, aber auch mit einem Leichenschmaus.

Die Trauer meines Sohnes kam immer wieder schubweise. Er hatte Schuldgefühle, weil er im Unterricht manchmal laut gewesen ist, glaubte, der Lehrer habe sich deswegen umgebracht. Er hatte Angst, dass meinem Mann oder mir etwas zustoßen könnte, denn es war ihm plötzlich klar, dass auch geliebte Menschen jederzeit sterben können und dann für immer weg sind. Zwischendurch war er immer wieder ganz normal, konnte spielen und lachen.

Die Trauer verklang langsam, bis die Schule Mitte März entschied, das Häuschen nun doch als Gartenhaus zu verwenden und den Kindern fortan den Zugang verwehrte. Seitdem ist es wieder schwieriger und gestern Abend hat mein Sohn anderthalb Stunden geweint und geschrieen und gesagt, er möchte nie mehr in die Schule gehen. Ich habe lange mit ihm gesprochen und ihn getröstet. Ich hatte der Schule auch schon meinen Unmut über ihr Vorgehen (das vorab leider nicht mit den Eltern kommuniziert wurde) mitgeteilt, aber dort nahm man mich leider nicht ernst.

Ich weiß nicht, wie ich meinem Sohn helfen kann, das Geschehene zu verarbeiten. Ich weiß auch nicht, ob das alles noch im "normalen" Rahmen ist oder ob wir professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollten. Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen? Wie geht Ihr mit der Trauer Eurer Kinder um?

...zur Frage

hilfe meine Eltern akzeptieren meinen Glauben nicht was tun?

as-salāmu ʿalaikum ich bin (17) jahre alt, (m) stamme aus falastin und ich habe vor ein paar monaten die glaubensbekenntis ausgesprochen, und befasse mich viel mit den Islam, ich will nach dem koran leben und das leben des propheten(s.a.s. studieren, versuche ich so gut wie es geht

mein problem ist es jetzt das meine eltern total dagegen sind, sie nerven mich beim beten, sie kochen alles haram , und alles im kühlschrank ist haram,sie wollen das ich schwein esse, eine moshee habe ich leider nicht nähe, sehr weit entfernt, da komme ich niemals hin, ich würde liebend gern einmal in die moshee, ich habe auch keine freunde die den islam praktizieren leider, ich kann ihnen noch so oft erzählen das islam nichts mit terror zu tun hat, sogar die lehrer haben gegen meinen glauben etwas, sie diskutieren immer wieder rum wie gefährlich es auch ist für meine klasse ist wenn ich muslim bin, (bin der einzigste muslim auf der schule) jeder in meinen umfeld macht den islam so schlecht, sie wollen mich vom weg abringen ,ich lass mir das auch nicht gefallen, ich lasse mich ncht abringen

aber was kann ich gegen meine eltern machen, diskutieren bringt nichts,ich hab schon so oft gefragt ob wir gemeinsam in die moshee gehn wollen, aber sie lehnen alles ab, sie sind alle dagegen,

so kann das nicht weitergehen bitte helft mir

...zur Frage

-Freundin (14!) nimmt drogen/alkohol mache mir sorgen weiss nicht mehr was ich tun soll :(-

hallo also ich muss erstmal klarstellen das ich selber habe noch nie gekifft und habe es auch nicht vor .aber eine freundin (14 fast 15 ich 13 fast 14) von mir nimmr neuerdings drogen-also sie macht auch kein grosses geheimnis draus- und redet öfters über marihuana oder lsd und selbst die lehrer wissen warscheinlich schon davon. Irgendwie ist das aber für alle normal und niemand denkt darüber nach das sie vileicht hilfe braucht O.o ich kenn mich mit soetwas nicht aus und ich wollte wissen was andere (erwachsenere) personen so davon halten da ich niemanden hab mit dem ich darüber reden kann und ich mir echt sorgen um sie mache. (irgendwie kann ich sie auch nicht mit ihr persöhnlich darüber sprechen das sie sich immer mehr von ihren alten freunden absondert) letzten sommer war sie eine zeitlang sehr depressiv und hat sich geritz,sie hat erzählt sie habe sogar 1 mal versucht sich umzubringen. dass habe ich aber alles erst viel später erfahren und konnte in dieser zeit nur wenig für sie dasein-jetzt hat sie neue freunde und nimmt wie ich oben schon erwähnt habe drogen raucht und trinkt viel. seltsamerweise habe ich das gefühl das es ihr seit dem besser geht und das sie allgemein viel glücklicher und lebensfroher wirkt trotzdem kann das ja natürlich auf einem längerem zeitraum nicht gut sein und ich vermisse ihr altes ich :/ ich scheine die einzige person zu sein die sich sorgen macht da sie nach aussenhin so gut geht (selbst ihren eltern scheint das ziemlich am ars*h vorbei zu gehn) aber was ist wenn sie insgeheim wieder depressiv wird? ich könnte es mir nicht verzeihen wenn sie sich vileicht doch umbringt!! ab wann ist sowas gefährlich? was für nebenwirkungen könne bei sowas auftauchen? ist das eine phase und haben andere in em alter (sie ist schliesslich ein jahr älter als ich obwohl sie sich manchmal echt benimmt wie ein kleines kind :) ) auch solche erfahrungen gemacht? Ich kenne mich absolut nicht mit drogen aus und ich habe angst das sie sich ihr leben ruiniert oder am ende körperliche schäden hat.. kann ich ihr bei sowas helfen? ab wann ist das wirklich ernst?

ich freue mich über antworten danke im voraus :)

(tut mir leid wenn der text schwer lebar und zu lang ist mein laptop ist 1 mal zwischendurch abgestürzt und ich musste alles neu schreiben und meine tastatur ist echt der horror )

...zur Frage

Eltern verbieten Klassenfahrt?

Hallo, ich bin in der 10. Klasse und zum Abschluss mit der Klasse, weil wir dann in die Kurse kommen wollten wir einen gemeinsamen Ausflug machen. Da wir wegen Pädagogischen Tagen im anfang Juli ein 5-Tage-Wochenende haben, haben wir uns entschlossen, gemeinsam zelten zu gehen, weil unsere Schule alle spaßigen Ausflüge ablehnt. Wir sind alle zwischen 16-17 Jahre alt, eine ist 15, zwei schon 18, weil die mehrmals wiederholen mussten usw. Ich selbst werde in 3 Monaten 17. Als Ziel haben wir uns den Bodensee ausgesucht, haben auch schon eine gute Zugverbindung gefunden, mit der wir zwar 3 mal umsteigen müssen aber unsere Räder mitnehmen wollen. Wir haben auch alles organisiert, genug Zelte, genug Proviant, genug Geld und genug Decken, Schlafsäcke und so. Alle aus der Klasse dürfen, nur ich nicht... Weil kein Lehrer mitfährt... auch dass Argument dass wir 20 Personen sind reicht bei meiner Mutter nicht, ich mein was soll passieren? Der Campingplatz ist zwar leer weil niemand Ferien hat, aber was ist daran gefährlich? Wir haben sogar 3 Rettungsschwimmerund 2 Schulsanitäter in unserer Klasse die mitkommen, und der Preis mit 50 Euro für die Zugtickets (Rabatte) ist ja auch nicht gerade hoch... Den Rest bezahlen wir aus der Klassenkasse bzw von meinem Taschengeld, aber das war nicht das Problem meiner Eltern... Ich weiß dass sie mir das verbieten dürfen, aber ist das nicht etwas zu streng? Wie würdet ihr das handhaben? PS.: Wir sind 7 Jungs und 13 Mädchen in der Klasse,unsere Schule kann das ja nicht verbieten weil wir das privat machen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?