Lehrer wertet richtige Aufgabe nicht?!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, ich habe mal im Internet gesucht: http://www.fachdidaktik-einecke.de/9_Diagnose_Bewertung/plagiatsuche_in_facharbeiten.htm

Zur Bewertung von Täuschungen:
NRW - Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I –APO-S I - April 2005 § 6 Leistungsbewertung, Klassenarbeiten (6) Bei einem Täuschungsversuch a) kann der Schülerin oder dem Schüler aufgegeben werden, den Leistungsnachweis zu wiederholen, b) können einzelne Leistungen, auf die sich der Täuschungsversuch bezieht, für ungenügend erklärt werden, c) kann bei einem umfangreichen Täuschungsversuch die gesamte Leistung für ungenügend erklärt werden.

Zur Plagiatsuche: In einer Facharbeit begegnet mir eine Formulierung, die ich für untypisch bei diesem Schüler ansehe. Ich kontrolliere, ob es sich um eine Übernahme aus dem Internet handelt. Dazu nutze ich z.B. in der Suchmaschine „Google“ die erweiterte Suchfunktion und gebe eine Wortgruppe, die mir auffällig erscheint, wörtlich als „genaue Wortgruppe“ ein. Sie sollte nur kurz sein, da evtl. nur eine fremde Phrase in einen eigenen Satz eingebaut wurde.

Vielleicht findest du ja eine Antwort - ich denke mal, der Lehrer kann verlangen, dass die Arbeit wiederholt wird, aber ob der dazu das Plagiat beweisen muss ??? Gibt es einen Vertrauenslehrer, den du fragen kannst? Gruß Andrea

Wenn er nicht notwendig war, muss deine Lehrerin ihn auch nicht bewerten. Das ist so wie wenn du in Mathe die Klausur beendest und darunter nochmal das 1x1 oder so schreibst. Betrug vorwerfen ist hingegen ein no go, wenn sie es nicht beweisen kann. Wenn allerdings die ganze Arbeit schlecht ist, voller Grsmmatikfehler etc. Und nur der zusätzliche Kommentar gut ist, würde schon ein naheliegender Verdacht bestehen, dass es betrug ist.

Das ist wohl die Höhe! Ab, zur Beschwerde!! Noch einmal das Gespräch suchen und falls keine Einsicht zu verzeichnen ist, gleich ankündigen, dass damit zur Schulleitung gegangen werden wird!

Solang Sie nicht beweisen kann, dass es sich um einen Plagiatsvorwurf handelt, muss Sie die Klausur werten!!

er könnte zu einem zweitkorrekto gehen. aber in den meisten fällen, haben die schüler eh pech. aber es gibt keine gesetzliche regelungen

Nein nicht das ich wüsste.. allerdings kann sie keine Punkte geben. Sie muss beweisen das der Text nicht kopiert ist ... Wie auch bei ner doctor Arbeit. Deine Freundin sollte nochmal das Gespräch mit ihr suchen

Wenn sie ihm Betrug vorwirft, muss sie den auch beweisen. Ansonsten muss die Arbeit bewertet werden.

der Kommentar sei so gut das der unmoeglich selbst geschrieben sein konnte.Sprich wirft sie Ihm Betrug vor.

Naja, offenbar hat sie ja recht. Wo ist also das Problem?

Leider sind die Lehrer so gut wie immer im Recht. Aber einfach mal zum Rektor gehen und sich informieren, schadet auch nicht.

Man kann es beanstanden, aber am Längeren Hebel sind die Lehrer.

du kannst du doch einfach zum lehrer gehen und ihn fragen warum er das nicht gewertet hat dnn die lehrer finden es immer gut wenn man sich interresiert

eine gesetzliche regelung bzgl. der einschätzung der lehrerin?

oder was meinst du?

dein kumpel sollte selbst am besten wissen, was die lehrerin damit gemeint hat.................

Was möchtest Du wissen?