Lehrer verbietet mir mein Kopftuch im Sportunterricht normal zu tragen?

52 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. Ich trage selbst ein Kopftuch. 2. Ich nehme am Sportunterricht mit Kopftuch teil. 3. Ich muss es auch nicht nach hinten binden. 4. Ich hatte noch nie einen Grund zu sagen das ich mich wegen mein Kopftuch verletzt habe. 5. Bei welcher Sportart würde man sich auch mit Koftuch verletzen? 

Wenn du keine andere Wahl hast dann ziehen in Sport einen Oberteil mit einem Halskragen an, dann sieht man auch nicht deinen Hals.:-) :-) 

Moment...

Ein Kopftuch ist als Sichtschutz für den Hals gedacht? Ist das wirklich so? 

5

Es soll auch den Hals verdecken, so ist es.

1

wahrscheinlich versteht der säkulare Kultur-Staat unter Religion nicht ganz das, was sunnitische Autoritäten so alles in das Koffer-Wort Religion für Vorschriften mit reinpacken wollen und mit ihren Macht-Spielen den öffentlichen Raum besetzen und dominieren möchten.

Wir verstehen hier in Westeuropa unter Religion ein Glaubenssystem samt Kulthandlungen, nicht aber pharisäische Zurschaustellungen und Äusserlichkeiten, mit denen man versucht, sich selbst als ehrbar und rechtgläubig von der unehrbaren und ungläubigen Umgebung abzugrenzen. Ein solches Verhalten wird auch nicht als freie Religionsausübung geduldet werden, sondern als Integrationsunwilligkeit wahrgenommen.

Sunniten können auch wohl kaum exzessiv alle Grundrechte für sich beanspruchen, die sie in ihren eigenen Ländern jedem Nicht- und Andersgläubigen verweigern.

Im Sportunterricht ist Sportbekleidung vorgeschrieben, und nicht die Demonstration einer Religionsauffassung.

Die Befolgung aller Scharia Regeln ist im säkularen Staat nicht möglich. Dem tragen die sunnitischen Autoritäten Rechnung und haben eine Reihe von Fatwas verkündet, wie man sich, ohne sich zu versündigen, im Land des Unglaubens verhalten darf. Dies betrifft alle äusserlichen Zurschaustellungen.

Weißt du, das witzige ist, dass die Fragende nie davon gesprochen hat, dass alle anderen "unehrbar" wären. Das ist eher eine böse Unterstellung deinerseits.

Auch frage ich mich, was die freie Wahl der Kleidung mit "Integrationsunwilligkeit" zu tun hat? Sollen alle gleich durch die Straßen latschen? Ich für meinen Teil würde dann eine schwarze Anzuguniform emfpehlen. Sieht sehr schick aus.

"Sunniten können auch wohl kaum exzessiv alle Grundrechte für sich beanspruchen"

Soso du willst also Menschen Grundrechte verweigern. Umkehrschluss wäre, dass du auch nicht alle Grundrechte beanspruchen dürftest, da du ja Gläubigen welche verweigerst.

Prinzipiell leben die Leutchen erstmal hier. Was jetzt die Leute treiben, aus dessen Land die Menschen FRÜHER kamen, darauf haben sie wohl so viel Einfluss, wie ich auf die deutsche Vergangenheit.

"Die Befolgung aller Scharia Regeln ist im säkularen Staat nicht möglich."

Klar den mit dem Tragen eines Kopftuches geht auch direkt die Forderung einher die Scharia einzuführen.

Sind Christen eig. auch integrationsunwillig, wenn sie ein Kreuz um den Hals tragen? Ist doch schließlich auch die öffentliche Zurschaustellung der eigenen Religion.

3
@Etter

@Etter - so witzig ist weder die Frage noch meine Anwort, wie es dir dünkt. Ich bin ziemlich auf der Höhe der Zeit, was die ideologische Begründung für die die Voll- und Teilvermummung der Frau durch sunnitische Autoritäten, insbesonders die Fatwas der Großscheichs, Muftis und anderen fatwa-berechtigten Rechtsgelehrten anbetrifft.

Das Kopftuch ist das minimale äussere Zeichen der ehrbaren rechtgläubigen Frau, das ihr ab Eintritt der Menstruation auferlegt wird.

Das Kopftuch wird von allen westeuropäischen Imamen den Mädchen und Frauen als Schutz vor Vergewaltigung und sexuelle Attacken durch Männer (natürlich ihres eigenen 'Kultur'bereichs) angeraten.

Hier endet eigentlich dann die Diskussion.

Denn nicht die Frau muss sich vor den Tieren vermummen, sondern Männer, die ihre viehische Triebhaftigkeit nicht in den Griff kriegen, müssen sowas wie zb nen metallischen Keuschheitsgürtel überkriegen, nicht wahr?

1

Wer in Steinlandschaften lebt, sieht nur noch Steine und wird selbst zum Stein, da hat selbst der kleinste Buddha dieser Welt keinen Platz mehr im Kopf und im Herz.

石頭的心臟

4

Sunniten können auch wohl kaum exzessiv alle Grundrechte für sich beanspruchen, die sie in ihren eigenen Ländern jedem Nicht- und Andersgläubigen verweigern

Jetzt zeigt Ihr Euer wahres/Gesicht, bis jetzt war's nur die Larve. (Schiller)

Das ist wirklich entlarvend. Du sprichst also sunnitischen Muslimen die Grundrechte ab. Das ist eine antidemokratische Haltung, sonst nichts. Und sie ist so enorm antidemokratisch, dass du sicher nicht bloß einem Irrtum darüber unterliegst, was demokratisch ist.

Wie nennt man denn dann jemanden wie dich? 

3
@Lennister

 dass die Fragende nie davon gesprochen hat, dass alle anderen "unehrbar" wären

_____________________________________________________

Stimmt, die FS erwähnte davon nichts. Dennoch bedeutet ein Hijab, u.a. dass die Frau, die es trägt, eine ehrbare Frau ist.

Was ist der Umkehrschluss ?

Auszug aus der Qur'an-Uebertragung und -Kommentierung von Muhammad Asad

Sure 33, Vers 59
Oh Prophet! Sprich zu deinen Frauen und Toechtern, sowie allen (anderen) glaeubigen Frauen, dass sie (in der Oeffentlichkeit) einige ihre Uebergewaender (min jalaabiibihinna) ueber sich ziehen sollen. 

Damit werden sie eher (als ehrbare Frauen) erkannt und nicht belaestigt

____________________________________________________

Aber stimmt auch, da steht ja gar nichts von Hijab/Kopfbedeckung 

Hat es evtl. gar nichts mit Religion zu tun ?

...ist es nur kulturell bedingt ?

Falls ja....dann fällt  Hijab ja gar nicht unter "Religionsfreiheit" 

2
@Jogi57L

danke Jogi 57L - für deinen stets geraden Rücken und deine stets menschlich weisen Worte :)

2
@Jogi57L

Und weil es so in Koran steht, teilt jede Muslima diese Ansicht. Wer das wirklich glaubt, sollte dringend einen IQ-Test machen. Er könnte ein bisschen "besonders" sein.

Und von Recht hast du keine Ahnung, die alle Muslimhasser hier.

1

Hallo, ich bin jetzt mal bewusst sehr provokant, weil mich die islamisch religiöse Diskussion zur Religionsfreiheit in Deutschland, auch in Hinblick auf das vor Jahren gerichtlich für verfassungsgemäß Erklärte Verbot von Kreuzen in Klassenzimmern staatlicher Schulen, einfach nur ankotzt.

1. Religion bzw. dessen Ausübung und Schule passt in unserem Kulturkreis nicht zusammen. (zumindestens an den staatlichen Schulen, da es ja auch Schulen in kirchlicher Trägerschaft gibt)

2. Unser Grundgesetz regelt nicht nur die freie Religionswahl und dessen Ausübung, sondern auch die Freiheit des "Atheismus". Weiterhin regelt das Grundgesetz auch die Trennung von Staat und Kirche, also weltlichem und religiösem, was auch gut so ist, weil wir sonst Zustände wie in der Türkei und anderen vor allem (aber nicht ausschließlich) islamischen Ländern hätten, wo jeder anderstgläubige oder nicht gläubige verfolgt wird.

Daher vergesst bitte mal alle nicht, dass es Deutschland kein Grundrecht auf die Ausübung der Religion an jedem Ort und überall ohne Rücksicht auf die Mitmenschen gibt.

Jegliche religiöse Betätigung, die nicht der Bildung und der Persönlichkeitsentwicklung eines aufgeklärten offen Menschen dient hat nicht an der Schule zu suchen.

Ein sichtbarer Ausdruck des Glaubens wie z.B. Kreuze, Turbane oder Burkas sind meiner Ansicht nach an staatlichen Schulen zu verbieten , da der wahre Glaube aus einem selbst kommt. Nur weil man Zeichen des Glaubens sichtbar trägt, ist man kein Gläubiger.

Ganz einfaches Ding -

In Deutschland gelten die deutschen Sitten und Gebräuche, in der Türkei die türkischen und in Syrien die syrischen.

Und jetzt Shitstorm los. :P

Nach dem Satz, wo du meintest provozieren zu wollen habe ich nicht weitergelesen. Tut mir leid, bin aber sehr leicht zu provozieren 😅

0

Darauf gibt es nichts zu sagen. Das ist wie so vieles hier komplett  off-topic.

1

@MxrinaFxshion33 hätte dir vielleicht gut getan bis zum Ende zu lesen. manchmal ist es wichtig positiv zu provozieren um Vorurteilen entgegenzuwirken.

3

@DreiGegengifts hättest du dir vor dem Kommentar nur ansatzweise die Mühe gemacht sämtliche Antworten und Kommentare zu lesen wärst du zu dem Schluß gelangt das mein Beitrag keineswegs OFF-TOPIC ist.

3

Sex mit dem Lehrer, Gesetz im Weg?

Hallo,

wären Lehrer/innen und Schüler/innen ungehemmter bezüglich sexueller Affairen miteinander oder würde eine Gesetzesänderung, die eine Liebesbeziehung zu Lehrern nicht verbietet nicht eher dazu führen, dass die Sache ihren Reiz verliert?

...zur Frage

Lehrer verbietet das Trinken im Unterricht - darf er das?

Hallo,

wir haben in Religion einen Lehrer der uns das Trinken, außer wenn wir etwas krank sind oder das Trinken vom Arzt verordnet bekommen, verbietet. Wenn wir es tun in seinem Unterricht, dann bekommt man eine Strafarbeit (ist mir aber nie passiert, weil ich bei ihm noch nicht getrunken habe). Gibt es da ein Gesetz, etc.?

PS: Ich würde bei dem im Unterricht ja gerne mal trinken und dann mit einem vielleicht vorhandenem Gesetz ein wenig "bloßstellen".

Danke für Eure (wahren und sicheren) Meinungen.

...zur Frage

Lehrer verbietet kurze Hosen im Sportunterricht , darf er das?

Hallo, Mein Sportlehrer verbietet alle kurzen Hosen (selbst bei Jungs) im Sportunterricht die nicht mindestens bis zum Knie gehen. Ich bin letztens mit einer Fußballhose hingegangen, und mein Lehrer hat mich ausgeschimpft und mich für den Rest der Stunde vor die Tür gestellt mit der Begründung das die Hose zu kurz war (So wie das bei vielen Fußballhosen ist, ging sie bis ein wenig übers Knie) Die nächste Stunde musste ich mit meiner Hose mitmachen. Selbst bei sehr warmen Wetter dürfen wir keine kurzen Hosen anziehen. Ich finde es schon krass, und wollte deshalb fragen ob er das überhaupt so extrem machen darf, weil ja eigentlich nichts schlimmes dabei ist. Danke im Voraus

...zur Frage

Dürfen mich Lehrer zwingen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mehrere Stunden zu fahren wenn ich unnornalen Ekel und Angst habe davor?

Gibt es irgendein Gesetz welches das verbietet??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?