Lehrer/ Schüler Rechte

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn er den Verdacht hat, dass du deine Haut zum Spick-Zettel umfunktioniert hast, kann er das durchaus. Wenn da nichts ist, wird er sich eben entschuldigen.

Wenn er dich erwischt, kannst du dein Abi vergessen

Im Ernstfall kann er Dich von der Klausur ausschließen - es geht schließlich darum, das Schummelrisiko gering zu halten

Wenn Dir also was am Abi liegt, laß die Handgelenke frei ;-)

Generell darf der Lehrer jeden Verdacht den er hat unterbinden. Wenn er also glaubt das du dort irgendwie einen Spicker versteckst, dann hat er das Recht dich daran zu hindern.

Viel Glück :)

Generell darf der Lehrer jeden Verdacht den er hat unterbinden. Wenn er also glaubt das du dort irgendwie einen Spicker versteckst, dann hat er das Recht dich daran zu hindern.

Das ist Murks.

0

Hallo,

ich denke doch, dass es schon sehr fraglich ist wenn ein Lehrer einen dazu "zwingen" will, auf der anderen Seite aber stelle ich mir dann die Frage warum er das machen will, ist da schon was in dieser Richtung vorgefallen?!

Grundsätzlich aber hat er natürlich nicht das Recht dazu, auf der anderen Seite steht dem aber nichts im Wege wenn ich nichts zu verbergen habe und wenn doch, dann lieber vorher erwischt und noch einen Chance, als in der Klausur erwischt und das Thema ist gelaufen.

Wobei der Armtrick schon sehr antiquiert wäre :) Heute macht man das doch weit moderner denke ich.

Warum und weshalb wird er das wohl verlangen??

Er wird wohl schon vermuten, daß du spicken willst und ja..verweigerst du es..wird er sicher sein, daß er mit seiner Vermutung richtig liegt!

Das ist irrelevant. Ich kann unter dem Pullover oder auf dem Arm 50 Spickzettel haben, sofern ich in der Klausur nicht davon gebrauch mache ist das absolut legitim und der Lehrer hat keinerlei Handhabungsmöglichkeiten. Gucke ich aber am Ende der Klausur auf diesen Spickzettel (und wenn es nur 1x ganz kurz ist), und wenn es nur für eine Vokabel ist, kann das zum Verwerfen der gesamten Arbeit führen.

Bevor du mir jetzt erzählen willst, dass das alles falsch ist usw.: Ich bin selber Lehrer, ich weiß wovon ich rede.

1
@stinkertum
Ich bin selber Lehrer

....um Gottes Willen, wie werde ich denn..ich werde mich hüten gegen einen Lehrer antreten zu wollen..

...sorry...

7
@amdros

LOL Bin ich hier in einem falschen Film. Ähm, ich komme auch aus NRW wie kann man da Lehrer ohne ABI und Studium sein. Sorry du bist krank

2
@stinkertum

Völlig falsch. Schon die Bereithaltung ist ein Sachverhalt, der zu Bestrafung oder Entwertung der Arbeit führt. Wo lebst du denn? Der Mutterleib ist vorbei!

5
@stinkertum

Es ist zwar richtig, dass sich der Lehrstoff besser einprägt, wenn man ihn "von Hand" einmal aufschreibt. Trotzdem darf man dann diese "Hilfen" während der Klausur nicht bei sich führen. Wird der Zettel bemerkt ist das ein Täuschungsversuch, und die Klausur wird als ungenügend bewertet.

3

Es geht hierbei um einen rein hypothetischen Fall, den ich klären möchte um zu wissen, ob Ich im Ernstfall ein Risiko eingehe oder nicht. Und wie meine Rechte in dem Fall wären. Sprich möglicherweise spicke Ich in den nächsten 2 Jahren mal und falls der Lehrer mir die Anweisung gibt den Ärmel hochzukrempeln, muss Ich wissen ob ich verweigern kann oder nicht und welche möglichen Konsequenzen es für mich nach sich ziehen könnte :D.

Hoffe das beschreibt die Situation genauer.

0

Nein, darf er nicht.

Wenn er sieht, dass du deinen Ärmel hochkrempelst um zu spicken bzw. vermeintlich zu spicken, kann er die Klausur sowieso (unter gewissen Vorgaben) sowieso nicht werten, auch wenn du dich danach weigerst, den Arm hochzukrempeln.

Kannste ja kurz zeigen dass da nichts steht und dann wieder runter machen

naja in der schule hat er hausrecht. ich denke es ist rechtlich zwar etwas strittig aber warum krämpelst du dir nicht einfach die ärmel hoch?

ist ja kein beinbruch

Nein das darf der Lehrer nicht.

Was möchtest Du wissen?