Lehrer sammelt Lösungsheft ein

...komplette Frage anzeigen Unser Arbeitsheft ;-) - (Schule, Recht, Lehrer)

7 Antworten

grundsätzlich darf es dein lehrer einsammel und es behalten um einen besseren lernerfolg zu erreichen aber ich weis nich genau ob du es zurück verlangen kannst (vor jahesende). auf jeden fall darf er es einsammeln.

Fragt ihn doch einfach mal warum - schummeln könnt ihr bei den Hausaufgaben (ob ihr vom Buch oder vom Klassenkameraden abschreibt...), aber er wird seine Arbeiten ja wohl selbst verfassen, oder??? Sagt ihm, warum ihr sie habt und auch behalten wollt: was nützt es euch, das ganze Wochenende zu üben um dann am Montag festzustellen, dass ihr was komplett falsch verstanden habt und die falsche Rangehensweise jetzt nur noch schwer wieder aus dem Kopf kriegt??? Und bittet ihn um Kompromissvorschläge: vielleicht gibt es ja ähnliche Bücher mit anderen Aufgaben oder "unabhängige" Übungsbücher mit Lösungen, die ihr für "Extra-Einheiten" nutzen könnt...

Ich weiß nicht, wie das rechtlich aussieht, aber eigentlich darf die jeder bestellen - und damit auch besitzen.

Versucht es erst mal ruhig und vernünftig - vermutlich fühlt er sich einfach erst mal veräppelt oder hat seine Gründe, warum er es nicht möchte... die kann und sollte er dann eben auch erklären, vielleicht könnt ihr es ja sogar nachvollziehen???

Ihr sollt die Aufgaben bearbeiten und nicht einfach die Lösung abschreiben. Das nennt man Erziehung. Und ja, Lehrer dürfen Kinder erziehen. Weil die nämlich noch nicht immer wissen, was gut für sie ist und tatsächlich nach der Rechtslage fragen, wenn ihnen ein Lösungsheft weggenommen wird.

Herrje! Gut, dass du ihn nicht angesprochen hast, es könnte nämlich sein, dass er dich auslacht, wenn du ihn auf Herausgabe deines Heftes verklagen willst.

Kuhlmann26 19.09.2014, 15:48

Herrje! Wozu sind denn Lösungshefte da, wenn sie beim Lehrer liegen?

Es gibt moderne Schulen, da brauchen die Schüler nicht mal Lösungshefte, weil die Lösungen bei allen Aufgaben, die in der Schule zu lösen sind, schon dabei stehen. Sie dienen der Selbstkontrolle und nicht des Selbstbetrugs. Die Schüler entscheiden morgens selbst, in welchem Fach sie lernen und welche Aufgabe sie erledigen wollen. Jeder Schüler legt sogar selbst den Termin fest, wann er die Tests schreibt, die am Ende jedes Themas stehen. Lehrer greifen in den Lernprozess nur dann ein, wenn die Kinder darum bitten. Der wesentliche Unterschied zu anderen Schulen ist der, das gelernt wird und nicht belehrt. Den Unterschied muss man den meisten Angestellten unserer Belehrungsanstalten erst noch erklären.

Es zählt zu den größten Irrtümern der Lehrer, Kinder wüssten nicht, was gut für sie ist und es ist nicht nur dumm, sondern anmaßend, diese Lehrer mit dem Recht auf Erziehung auszustatten. Sie ziehen nämlich zum großen Teil daraus den Schluss, Kinder wären keine gleichwertigen Personen und man könnte mit Herrschaftsdenken über sie herfallen.

Viel besser kann man in einer knappen Minute den wahren Sinn von Erziehung nicht erklären.

www.youtube.com/watch?v=LZX67iZuKs0

1

Heutzutage sind viele Lehrer - um eine Kollektivierung zu vermeiden - nicht mehr sehr an ihren Rechten interessiert. Natürlich hast du Recht, dass du Eigentümer des Buches bist, da du dieses rechtmäßig erworben hast.

Es hat jedoch keinen Sinn mit Lehrern zu diskutieren, er würde eine ordentliche Argumentation finden. Möglich wäre zum Beispiel das Argument des besseren Lernerfolgs; d. h. nachdenken, versuchen, probieren usw. anstatt sofort die Lösung anzuschauen und die Beseitigung des Problems, überhaupt in die Versuchung zu kommen, die Lösungen ansehen zu wollen.

Du kannst ihn jedoch darauf ansprechen und sagen, dass du bei Aufgaben, an denen du gescheitert bist, ganz gerne die Lösungen ansehen willst. Er kann dir diese auch kopieren, falls er dir das Heft nicht vorzeitig geben möchte.

UlrichNagel 18.09.2014, 22:40

Es gibt eine Schulordnung und auch eindeutige Anordnungen eines Lehrers, die für Schüler Gesetz ist! Wenn man gegen diese Schulgesetze verstößt (z.B. Lösungshefte mit in die Schule bringen) ist man selber schuld!

1

hey ich hatte mal das gleiche problem. 1. gibts diese lösungen, wenn du gut suchst auch im internet und 2. hat die lehrervereinigung letztes jahr (bei uns zumindest) darüber abgestimmt und sie kamen zu dem entschluss, dass diese lösungshefte nicht eingesammelt werden dürfen, da sich dich schüler so besser selbst kontrollieren können, wwenn sie hausaufgaben machen oder lernen wollen

Nennst du das LERNEN, wenn man die Lösungen abschreibt!!?? Natürlich darf er das. Er ist dafür verantwortlich, das das Ziel der Klasse erreicht wird, durch euer Gehirnschmalz

Kuhlmann26 19.09.2014, 15:03

Wer hat denn was von abschreiben gesagt?

0

soweit ich weiss, gab es das bei uns auch

hat uns aber nicht gestört

Was möchtest Du wissen?