Lehrer rastet aus

6 Antworten

ihr müsst wirklich mit der schulleitung reden, und wen die nicht reagiert müsst ihr eltern einsetzen. im notfall die polizei. immerhin hat sich die schülerin gerade noch retten können, wie du gesagt hast. vielleicht wäre ja was schlimmeres passiert?

Ja genau. Auf jeden Fall werde ich etwas unternehmen...Vielen Dank

0

Die Schulleitung ist meistens uneinsichtig? Dann müsst Ihr eine breitere Front bilden. Diese Art von Vorfällen wird es vermutlich ja auch schon in anderen Klassen gegeben haben.

Lasst seitens der Elternpflegschaft einen Elternabend einberufen, wo dieses Thema angesprochen wird, und ladet hierzu die Schulleitung und - wenn vorhanden - den Vertrauenslehrer ein. Wenn aufgrund dessen noch immer nichts passiert, sollte die Elternpflegschaft es bei einer Schulpflegschaftssitzung zur Sprache bringen. (Ich denke, auch in der Schweiz gibt es das.) Das erhöht auf jeden Fall den Druck auf die Schulleitung, aktiv zu werden.

Wenn das immer noch nichts bewirken sollte, hilft nur noch eine Beschwerde beim Schulamt.

Das Handy-Video halte ich für etwas fragwürdig. Der "Schuss" könnte nach hinten losgehen. An den meisten (deutschen) Schulen gilt ein generelles Handy-Verbot, eben wegen der damit aufgezeichneten Videos und Fotos. Da solltet Ihr zunächst mit dem Vertrauenslehrer alleine drüber sprechen, inwieweit es sinnvoll ist, das überhaupt zu erwähnen.

Ich habe zwar keine ahnung wie das in der schweiz ist, aber ich denke mal wenn die schulleitung nichts tut sollte man sich an die nächst höre stelle wenden, z.B. schulaufsichtsbehörde.

Was möchtest Du wissen?